KfW-Stopp! Energieberater möchte sein Geld!

4,90 Stern(e) 7 Votes
M

melipi78

Hallo an alle Häuslebauer,
wie auch sehr viele hatten wir für die kfW-Beantragung alles soweit vorbereitet, am Tag des Stopp‘s hätte ich die Beantragung gemacht, war zu der Zeit noch in der Arbeit. D. h. wegen wenigen Stunden haben wir den Zuschuss verpasst ! Hatten dann trotzdem die Hoffnung, dass es zumindest für eine begrenzte Zeit wieder aufgenommen wird. Aber nein, es gab dann nur noch den Förderkredit mit lächerlichen 18750,- Tilgungszuschuss bei einem Zinssatz von mehr als 2 %. Bei meiner Bank habe ich einen viel günstigeren Zinssatz bekommen. D. h. es macht überhaupt keinen Sinn kfW in Anspruch zu nehmen. Nun hat sich der Energieberater gemeldet und möchte für seine geleistete Arbeit (Vorbereitung für die Beantragung) 1200,-, für die gesamte Baubegleitung hätte er 4600,- verlangt. Da hätte man aber 50 % von der kfW als Zuschuss bekommen. Nun müssen wir für nichts 1200,- bezahlen ! Das ist doch zu viel und unverschämt! Zumal ich nicht einmal gewusst habe, dass man nur die BzA-Nr. eingeben muss, um die Bestätigung zu erhalten. Da hätte ich es sofort gemacht. Ist hier jemand, der sich in der selben Situation befindet? Was sollte man in diesem Fall tun?
 
Y

ypg

D. h. es macht überhaupt keinen Sinn kfW in Anspruch zu nehmen.
das muss jeder, und nicht nur in der heutigen Zeit, selbst abwägen, ob die Förderung für einen passt. Man wird nicht gezwungen, kfw zu beantragen.
Da hätte man aber 50 % von der kfW als Zuschuss bekommen.
Ja, kann sein. Jetzt aber nicht mehr.
Nun müssen wir für nichts 1200,- bezahlen ! Das ist doch zu viel und unverschämt!
Wieso nichts? Der Energieberater hat für Euch gearbeitet. Er hat Leistung erbracht. Die Beweggründe, warum ihr ihn beauftragt hat, interessiert ihn dabei weniger - er hat seinen Lohn verdient.

Der Energiewert ist übrigens auch ohne Förderung eine Art Siegel, der deinem Haus einen Mehrwert gibt.
 
M

melipi78

das muss jeder, und nicht nur in der heutigen Zeit, selbst abwägen, ob die Förderung für einen passt. Man wird nicht gezwungen, kfw zu beantragen.

Ja, aber wenn man sich dementsprechend darauf eingestellt hat und sich darauf vorbereitet hat und dann auf einmal entschieden wird, die Förderung zu stoppen, ist das alles noch normal? Man schüttelt sich auch nicht so einfach mal 40000,- aus den Ärmel

Ja, kann sein. Jetzt aber nicht mehr.

Wieso nichts? Der Energieberater hat für Euch gearbeitet. Er hat Leistung erbracht. Die Beweggründe, warum ihr ihn beauftragt hat, interessiert ihn dabei weniger - er hat seinen Lohn verdient.

Natürlich hat er eine Arbeit geleistet, da sag ich ja nichts, aber für die wenigste Arbeit ein Drittel des Gesamtbetrages in Rechnung zu stellen, zumal er geschrieben hat, dass wenn man seine bisherige Arbeit doch nicht verwenden kann, dass man die Rechnung dementsprechend reduzieren würde, das finde ich unverschämt. Noch dazu hat er uns gar nicht darauf hingewiesen, dass man die BzA-Nr. eingibt und somit gleich die Bestätigung erhält, das hätte er ruhig sagen können. Wir bauen nicht unseren 100. Haus!


Der Energiewert ist übrigens auch ohne Förderung eine Art Siegel, der deinem Haus einen Mehrwert gibt.
das muss jeder, und nicht nur in der heutigen Zeit, selbst abwägen, ob die Förderung für einen passt. Man wird nicht gezwungen, kfw zu beantragen.

Ja, kann sein. Jetzt aber nicht mehr.

Wieso nichts? Der Energieberater hat für Euch gearbeitet. Er hat Leistung erbracht. Die Beweggründe, warum ihr ihn beauftragt hat, interessiert ihn dabei weniger - er hat seinen Lohn verdient.

Der Energiewert ist übrigens auch ohne Förderung eine Art Siegel, der deinem Haus einen Mehrwert gibt.
Natürlich hat er eine Arbeit geleistet, da sag ich ja nichts, aber für die wenigste Arbeit ein Drittel des Gesamtbetrages in Rechnung zu stellen, zumal er geschrieben hat, dass wenn man seine bisherige Arbeit doch nicht verwenden kann, dass man die Rechnung dementsprechend reduzieren würde, das finde ich unverschämt. Noch dazu hat er uns gar nicht darauf hingewiesen, dass man die BzA-Nr. eingibt und somit gleich die Bestätigung erhält, das hätte er ruhig sagen können. Wir bauen nicht unseren 100. Haus!
 
H

Hausbautraum20

Also wir haben für die "Vorarbeiten" beim Energieberater bis zum Kfw Antrag 2800€ bezahlt und für die energiebegleitende Baubegleitung noch 2500€. Insofern finde ich eure 1000€ günstig.
Dafür dass es nicht geklappt hat, kann er ja nichts.
 
T

TmMike_2

Hallo an alle Häuslebauer,
wie auch sehr viele hatten wir für die kfW-Beantragung alles soweit vorbereitet, am Tag des Stopp‘s hätte ich die Beantragung gemacht, war zu der Zeit noch in der Arbeit. D. h. wegen wenigen Stunden haben wir den Zuschuss verpasst ! Hatten dann trotzdem die Hoffnung, dass es zumindest für eine begrenzte Zeit wieder aufgenommen wird. Aber nein, es gab dann nur noch den Förderkredit mit lächerlichen 18750,- Tilgungszuschuss bei einem Zinssatz von mehr als 2 %. Bei meiner Bank habe ich einen viel günstigeren Zinssatz bekommen. D. h. es macht überhaupt keinen Sinn kfW in Anspruch zu nehmen. Nun hat sich der Energieberater gemeldet und möchte für seine geleistete Arbeit (Vorbereitung für die Beantragung) 1200,-, für die gesamte Baubegleitung hätte er 4600,- verlangt. Da hätte man aber 50 % von der kfW als Zuschuss bekommen. Nun müssen wir für nichts 1200,- bezahlen ! Das ist doch zu viel und unverschämt! Zumal ich nicht einmal gewusst habe, dass man nur die BzA-Nr. eingeben muss, um die Bestätigung zu erhalten. Da hätte ich es sofort gemacht. Ist hier jemand, der sich in der selben Situation befindet? Was sollte man in diesem Fall tun?
Also die Berechnungen kosten Zeit, also
Geld keine Frage.
Ich hab damals, ende 2019 erst enev rechnen lassen, dann kfw40+,
hat in Summe 950€ gekostet.
Also jeweils ca. 450€.
Nur als Hausnummer.
Den meisten Energieberatern ging es schon ganz gut, jetzt brechen die Aufträge weg, da schlagen sie halt mal 20,30% für erbrachte Leistungen drauf.
Hat vorher ja keinen interessiert, da 50% gefördert und man war froh einen gefunden zi haben :/
 
Zuletzt bearbeitet:
PhiIipp

PhiIipp

Hallo an alle Häuslebauer,
Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich bin noch nicht so lange hier, aber das ist jetzt trotzdem der erste mal, dass ich so richtig hart getriggert werde.
Was zum Himmel denkt ihr euch eigentlich? Der Kerl hat seine Leistung erbracht. Verdammt was gibt es daran zu meckern?
Der Energieberater hat euch die ganze Bude durchgerechnet. Ihr habt das nur in Anspruch genommen in der Hoffnung auf den Zuschuss, das ist klar. Aber wenn der euch flöten geht, weil ihr zu gemütlich seid um zu checken wie das alles läuft, dann kann der Energiefutzi am wenigsten dafür. Sein Auftrag ist und war es die Bude zu rechnen. Nicht eureren Zuschuss zu sichern.

Wer so planlos agiert wie ihr und sich hintendrein erdreistet sich noch über die anderen zu beschweren, dem wünsche ich es gar nicht anders.
In diesem Sinne, Glück auf!
 
HausiKlausi

HausiKlausi

Der Kerl hat seine Leistung erbracht. Verdammt was gibt es daran zu meckern?
Der Energieberater hat euch die ganze Bude durchgerechnet. Ihr habt das nur in Anspruch genommen in der Hoffnung auf den Zuschuss, das ist klar.
Genau so und nicht anders. Niemand kommt auf die Idee, den Fotografen nicht für die Bewerbungsbilder zu bezahlen, weil die Firma den Bewerber nicht genommen hat!
 
H

HoisleBauer22

Was zum Himmel denkt ihr euch eigentlich? (...)
Wer so planlos agiert wie ihr und sich hintendrein erdreistet sich noch über die anderen zu beschweren, dem wünsche ich es gar nicht anders.
Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst, aber man kann das auch anders formulieren und die Emotionen im Zaum halten. Das Forum lebt von Freundlichkeit, Verständnis und Sachlichkeit. So ein Umgang mit offensichtlichen "Neulingen" ist m. E. Fehl am Platz.
 
Zuletzt aktualisiert 13.08.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1318 Themen mit insgesamt 32535 Beiträgen

Ähnliche Themen
24.01.2022BEG Förderung des Effizienzhaus 55 im Neubau wird eingestellt - Seite 5Beiträge: 66
11.09.2016KfW -Baubegleitung / Nachweis / Abnahme - Seite 3Beiträge: 23
12.11.2021Ausschluss Förderung / Kaufvertrag unterschrieben vor KFW Zuschuss Beiträge: 10
14.06.2022KfW BEG Förderung gestoppt 261, 262, 263, 264, 461, 463, 464 - Seite 21Beiträge: 1240
29.06.2022Bafa Förderung für Wärmepumpen wird zum 31.12.2020 eingestellt. - Seite 13Beiträge: 423
08.05.2020Neubau - Lohnt sich ein Energieberater? Beiträge: 12
18.11.2021KfW Förderung für KfW 40 Plus Häuser ab sofort und ab 01.07.2021 - Seite 4Beiträge: 57
21.01.2022KfW55 Förderung noch beantragen? Beiträge: 24
17.12.2015Kfw Förderung 2016 - Wie Baufinanzierung aufstellen? Beiträge: 10
20.04.2021BAFA-Förderung hängt an Formular "Bestätigung des Bauträgers" Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben