Neue Fördersätze BAFA 2024 - auch KfW?

4,50 Stern(e) 6 Votes
M

Martin..

Hallo,

wir haben vor kurzem ein Einfamilienhaus (110 m², Bj. 1956) gekauft, das wir umfassend sanieren wollen, u.a. Fassadendämmung, neue Fenster, Wärmepumpe, neue Wandheizkörper, Dachdämmung, Kellerdeckendämmung. Mit Wärmepumpe, Photovoltaik und neuen Heizkörpern rechnen wir bei der den Kosten für die energetische Sanierung mit Kosten i.H. von ca. 150.000 - 200.000 € und sind deshalb natürlich auch an den staatlichen Förderungen interessiert.

Nun gab es ja bei dem Wohnungsbaugipfel der Bundesregierung im September die Ankündigung: "Die bisherigen Sanierungssätze von 15 Prozent als Zuschuss und 20 Prozent steuerliche Abschreibung sollen jeweils auf 30 Prozent angehoben werden."
Ich vermute, das damit die Zuschüsse des BAFA für Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle gemeint sind, habe aber leider keiner genaueren Informationen gefunden. Vor allem interessieren mich folgende Fragen, vielleicht hat dazu ja hier jemand eine Einschätzung:

  • Da wir umfassend sanieren wollen und dafür einen Kredit aufnehmen müssen, wäre prinzipiell natürlich auch KfW 261 interessant. Ob hier mit einer Anhebung der Zuschüsse gerechnet werden kann, habe ich bisher nirgendwo in Erfahrung bringen können. Wie versteht ihr hier die Ankündigung?

  • Die Förderung des BAFA für Einzelmaßnahmen ist ja auf 60.000 € pro Jahr und Wohneinheit begrenzt. Falls wir uns für diese Förderlinie entscheiden, wäre es deshalb ja prinzipiell sinnvoll, erste Anträge noch in diesem Kalenderjahr zu stellen. Andererseits scheint es mir eher unwahrscheinlich, dass dann schon die neuen Fördersätze von 30 % gelten, wenn dazu bislang außer die zitierte Ankündigung nichts zu finden ist?

  • Bekannt sind ja schon die neuen Förderungen für Heizungsaustausch ab 1.1.2024. Hier dürfte die Förderung des BAFA besser sein als KfW 261. Ist prinzipiell eine Aufteilung möglich: Neue Wärmepumpe über BAFA - Dämmungen, Photovoltaik und neue Heizkörper über KfW 261?

Vielen Dank und viele Grüße
Martin
 
A

alles3d

Moin, Du kannst Bafa und Kfw 261 kombinieren. Die Maßnahmen müssen aber von einander getrennt sein. Du verlierst beim Kfw 261 Programm die erneuerbare Energien-Klasse.
[TH]Effizienzhaus 40[/TH] [TH]Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse[/TH] [TH]Effizienzhaus 55[/TH] [TH]Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse[/TH]
20 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 24.000 Euro
25 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag bis zu 37.500 Euro
15 % von max. 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 18.000 Euro
20 % von max. 150.000 Euro Kreditbetrag bis zu 30.000 Euro


Du musst dann schauen, was sich rechnet. Im nächsten Jahr ist der Austausch der Wärmepumpe wahrscheinlich nicht auf die 60k angerechnet. Du hast also 90k im Jahr zur Verfügung.
 
M

Martin..

Hallo,
vielen Dank! Das wusste ich nicht, das in diesem Fall die "erneuerbare Energien Klasse" bei der KfW verloren gehen würde. Ich hätte gedacht, dass es darum geht, dass das Haus nach der Sanierung mit erneuerbaren Energien beheizt wird, nicht darum, ob die Heizung in der KfW Förderung inkludiert ist. Kann man das irgendwo nachlesen?
KfW wäre schon interessant für uns, weil es sich auch um ein "Worst Performing Building" handelt. Leider scheint es keine Informationen zu geben, ob auch hier eine Anhebung der Zuschüsse geplant ist.
Viele Grüße!
Martin
 
A

alles3d

Das wird Euch Euer Energieberater auch sagen können. Du würdest sonst zweimal die Förderung für einen Heizungstausch bekommen und das geht nicht. Such mal auf Youtube nach "KFW und BAFA kombinierbar?", da wirst du was finden.
 
M

Martin..

Wir waren heute mit dem Energieberater im Haus, der Effizienhaus 55 + erneuerbare Energien Klasse + Worst Performing Building Bonus für wahrscheinlich erreichbar hält. Einen ISFP hält er deshalb für nicht nötig, da er bei der KfW keinen Vorteil hätte.

Das würde ja heißen: 150.000 € vergünstigter Kredit, 30 % Zuschuss. Damit spricht dann alles für KfW 261, oder übersehe ich etwas?

Und nur, wenn die 150.000 € nicht ausreichen, würde es noch Sinn machen, weitere engeretische Maßnahmen über BAFA Einzelmaßnahmen zu fördern, richtig?

Vielen Dank!
 
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Im Forum Bau-Förderung / KfW-Förderung / Zuschüsse Hausbau gibt es 819 Themen mit insgesamt 16843 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Neue Fördersätze BAFA 2024 - auch KfW?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Stromzähler bei Wärmepumpe in Kombination mit BAFA und Photovoltaik 22
2Neue BAFA-Förderung - Luft-Wasser-Wärmepumpe doch mit Solarthermie 39
3Wärmepumpe und BAFA - Was stimmt und was nicht? 24
4Welche Förderungsart wählen? KfW, BAFA, Steuer? 21
5Luft-Wasser-Wärmepumpe und wassergeführter Pelletofen und Photovoltaik-Anlage 17
6KFW55 Förderung + BAFA Förderung 57
7Förderung bei KFW55 und Sole/Wasser Wärmepumpe 15
8Kamin ab 01.04.16 bei KFW 55 nicht mehr erlaubt ? 19
9Aufhebung einer schon bestätigten Bafa Förderung 15
10BAFA - Förderung: Hausvertrag vor Antragstellung? 10
11Wärmepumpe + Photovoltaik-Anlage mit oder ohne Speicher 11
12Welches Heizsystem bei 2 später 4 Personen Haushalt einbauen? 10
13Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen 57
14Bauen, Kaufen, sanieren? - Wie sinnvoll bei Wunsch nach modernem Haus? 18
15KfW-Energieberechnung mit kühlender Wärmepumpe 22
16Bafa Förderung für Wärmepumpen wird zum 31.12.2020 eingestellt. 510
17Neubau Bungalow - Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik und Solarthermie? 17
18Photovoltaik Auslegung Wärmepumpe mit berücksichtigen oder nicht? 20
19Gas mit Solarthermie oder Wärmepumpe? Und eventuell Photovoltaik? 13
20BAFA Förderung - Erfahrungen mit Auszahlungsdauer? 48

Oben