Statistik des Forums

Themen
30.064
Beiträge
347.075
Mitglieder
45.560
Neuestes Mitglied
evans004

Grundrissplanung für ZFH im Hang

3,60 Stern(e) 13 Votes
Danke für die Rückmeldungen. So einfach ist es wohl doch nicht. Habe mal nach Hellbezugswerten für RAL-Töne geschaut.

"Der Hellbezugswert ist der Reflektionsgrad eines Farbtones zwischen Schwarz = 0 und Weiss = 100. Damit wird angegeben, wie weit der Farbton vom Schwarz- oder Weisspunkt entfernt ist.
RAL 7016 - Anthrazitgrau hat z.Bsp. einen Hellbezugswert von 8. RAL 9010 - Reinweiss hingegen einen von 85.
Im mittleren Bereich ist RAL 1000 - Grünbeige mit 52%."


RAL 6013 hat 20%, RAL 5014 21%. Somit sind diese "raus".

Achso, Fensterfarbe, wie sollte es anders sein: anthrazitgrau :)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
RAL 6013 hat 20%, RAL 5014 21%. Somit sind diese "raus".
Wenn man die Farben unbedingt wollte, müssten sie nicht zwingend raus sein. Auf WDVS sollte der HBZ >20 sein, man kann aber auch spezielle Farben oder Armierungen nehmen, dann geht es auch dunkler.
Unsere Farbe hat einen HBZ von 21,53 und es wird irgendein Zusatz ("protect") reingemacht. Unsere Wände sind monolithisch (Bims mit Dämmfüllung), aber wir haben auch kleine Teile mit WDVS. Laut Putzbetrieb alles überhaupt kein Problem...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Kurzes Update. Verfüllen von Terrasse 1 ist erst mal auf Eis gelegt. Der jüngste Bruder hat den Kupplungszug des Dumper in zwei Teile separiert :). Somit sind wir am WE auf anderweitige Aufgaben ausgewichen und die ersten grünen Akzente sind gemacht. Liguster Hecke wurde gesetzt. Zusätzlich noch drei Pfingstrosen, die wir aus der Nachbarschaft erhalten haben. Und unterhalb der untersten Terrasse drei Weinsorten (grün: Jana / blau: Venus / rot: Einset seedless). Alles Trauben zur Direktverköstigung.
 

Anhänge

Befinde mich seit einer Woche in Elternzeit. Ich freue mich mit Unterstützung der Verwandten die Außenanlagen weiter und zügig zu bearbeiten. Die andere Seite der Medaille: Man bekommt mit was sonst so auf dem Bau läuft. Frustrierend! Fehler die Gewerke hinterlassen, oder Sachen die ganz einfach vergessen werden, bügelt man selbst aus. Man setzt so viel in Bewegung, obwohl man eigentlich gar nicht mehr will. Man bezahlt so viel vom Mammon und irgendwie hat kein Handwerker so richtig Lust. Manchmal mangelt es auch einfach nur an den Fähigkeiten. Aber Hinhaltetaktiken, dass Lagerware auf einmal nicht mehr lieferbar sei usw. machen einen echt müde. Will jetzt auch nicht so sehr ins Detail.

Aber ich will gar nicht wissen, wie die Baustelle laufen würde, wenn mein Vater nicht tagtäglich vorbeischauen (und mitarbeiten) würde.

Zumindest macht es den Kindern Spass! Die Wärmepumpe haben wir selbst von der Straße mit Hilfe von Nachbarn in den Keller gebracht. Auch wieder sowas... Steht dort aber auch rum und wartet auf den Anschluss. Somit verzögert sich das Aufheizen des Estrich auf KW45. Summasummarum bedeutet dies, dass der Boden erst KW3-5 2020 reinkommt. Und unsere Wohnung muss zum 31.12 geräumt sein. Aber wir haben schon so viel gemeistert, dann klappt das auch noch.
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Schon etwas länger her seit der letzten „Berichtserstattung“. Derzeitiger Stand: Außenputz und Trockenbau (Bäder) sind fertig. Tolle Arbeit der Jungs!

Die Wärmepumpe läuft seit dem 07.11.2019 12:00 Uhr. Davor haben wir selbst noch den Erdkollektor mit Frostschutz befüllt. Das ist auch so eine Abzockfalle. Man kann relativ teuren fertig gemischten Frostschutz bis -45 Grad einfüllen. Wir haben uns Konzentrat beschafft und es mit dem sehr weichen Wasser aus dem Hahn gemischt. Das Gemisch sollte -20 Grad abkönnen. Preislich ca. ¼ des fertigen Gemischs. Die Wärmepumpe stellt bei einer Vorlauftemperatur von -5 Grad sowieso ab. Selbst wenn der Erdkollektor (in einer Tiefe von mind. 1,5m) eingefrieren sollte, macht es das PE-Rohr in puncto Ausdehnung mit. Man kann jährlich den Gefrierpunkt prüfen (ist ja wie beim Auto). Ggfs. ist die Standzeit bis zum vollständigen Wechsel kürzer, aber bei dem Preisverhältnis lohnt selbst noch ein zweimaliges Mehr an Wechseln.

Das Einbringen der Sole haben wir mit einem Regenfass und einer Teichpumpe bewerkstelligt. Erst waren die Fachleute skeptisch, aber wir haben die 4 Kreisläufe mit je 300m (und das Stück vom Verteiler zur Wärmepumpe ca. 50m) absolut luftfrei befüllen könnnen.

Das Aufheizprogramm von 14 Tagen haben wir auf 30 Tage gestreckt, um mit dem Trocknungsgrad auf der sichereren Seite zu sein. In den ersten 14 Tagen ein tägliches bis zweitägliches „Auf- und Ab“, die letzten 16 Tage Vollgas mit 50 Grad FBH. Kostet zwar Strom (ca. 200 kW pro Tag), aber zumindest läuft das System sehr gut. Die Soleflüssigkeit liegt immerhin noch bei +2 Grad. An den Tagen mit einer Vorlauftemp. von 25 Grad lag der Verbrauch für die knapp 350m² bei 2-3 kW. Das stimmt dann schon positiver. :)

Außenputz. Ganz am Anfang habe ich immer gesagt, ich will kein weißes Haus mit grauen Fenstern und grauem Dach… Naja, die Bilder könnt ihr ja im Anhang sehen. Wir hatten uns eigentlich auf einen grau-braun Ton für das Haus geeinigt, aber die Gründe dagegen waren zum einen die Kosten. Der Anstrich erfolgte zweimalig und dies sollte für die nächsten Jahre gar Jahrzehnte ein ordentliches, sauberes Erscheinungsbild gewähren.

Die Wärmepumpe heizt nun bis zum 07.12. voll durch. Der CM-Wert soll nächste Woche schon mal werktags gemessen werden. Mal schauen was dabei rauskommt, es fehlen auch einige Erfahrungen bei insgesamt knapp 30cm Estrich (Leichtestrich und Anhydritestrich bzw. im Bad Zementestrich). Geplant ist in KW 50 mit dem Fließen zu starten. Das Parkett verkleben wir dann über Weihnachten. Somit könnte es mit dem Umzug am 29-30.12 klappen. Zum 31.12 müssen wir aus der Wohnung draußen sein. Wird zwar dann erstmal rustikal ohne Endinstallation, aber zumindest drin. :)

Ach und der Rasen gibt auch nochmal Gas. War gut nicht den günstigsten Samen zu nehmen. Selbst bei Frost treibt der gut aus. Man kann auf dem Bild aus dem Süden etwas grün erkennen.

Provisorisch (nur auf Sand) hatten wir den Zuweg zum DG an einem Samstag gepflastert.
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben