Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Gäste online
1.296
Besucher gesamt
1.372

Statistik des Forums

Themen
29.953
Beiträge
389.748
Mitglieder
47.466

Bauhaus-Villa aus Beton mit Kerndämmung - Erfahrungen

4,00 Stern(e) 101 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
@rick2018: alles klar, das wäre die Variante, die bei uns derzeit geplant wäre (natürlich minus Alucobond-Fassade, Putz ist ja auch schön…).

Nur aus Neugier, welche Dämmstärke und Dämmmaterial hast du gewählt? Ich bin am überlegen (falls Kerndämmung insgesamt zu teuer), ob ich sowohl die erdberührten als auch die freiliegenden Flächen alles in XPS ausführen lasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Boden sind es meine ich 14 cm Dämmung.
Bei der Fassade weiss ich es gerade nicht.
Dein Putz wäre aber nicht hinterlüftet (bring zusätzliche Isolation).
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
@rick2018: alles klar, das wäre die Variante, die bei uns derzeit geplant wäre (natürlich minus Alucobond-Fassade, Putz ist ja auch schön…).

Nur aus Neugier, welche Dämmstärke und Dämmmaterial hast du gewählt? Ich bin am überlegen (falls Kerndämmung insgesamt zu teuer), ob ich sowohl die erdberührten als auch die freiliegenden Flächen alles in XPS ausführen lasse.
Was versprichst du dir vom XPS anstatt EPS an der Fassade?
 
@rick2018: wir haben uns aus pragmatischen Gründen gegen die hinterlüftete Fassade entschieden - vor allem die Kosten, zum anderen wäre der Gesamtwandaufbau deutlich zu dick im Verhältnis zu unserem kleinen Bauvolumen geworden.

Ich dachte aber, dass eine hinterlüftete Vorhangfassade prinzipiell eher keine Wirkung auf die Isolation als solche hat, zumindest nicht im Sinne einer Erhöhung des Dämmwertes der Konstruktion, sondern mehr eine Unterstützung des Feuchtigkeitstransports sowie der Abkühlung bei Sonneneinstrahlung ist.

@guckuck2: vor allem liebäugle ich damit, XPS-Platten mit HFO-1234ze als Treibgas einzusetzen, um eine bessere Dämmleistung bei selber Dicke zu erreichen. Habe (zumindest bisher) bei EPS bei keinem Hersteller eine vergleichbare Variante gefunden. Dazu die Hoffnung dass es feuchteresistenter ist und auch um keinen so krassen Materialwechsel in der Dämmschicht zu haben - da das Kellergeschoss logischerweise teilweise eingegraben ist aber gleichzeitig auch eine Terrasse auf dem “Kellerdach” ist, wäre es innerhalb von teilweise weniger als 2 Metern notwendig, vom XPS auf EPS und dann auf PIR überzugehen, was mir irgendwie ein bisschen "spanisch" vorkommt.

Aber ich wollte den Thread von rick nicht kapern - mache ich am besten bei Gelegenheit einen getrennten dazu.
 
@Harakiri Isolation ist ja nicht nur gegen Kälte wie du schon geschrieben hast. Gerade gegen Wärme bringt die Hinterlüftung einiges. Aber auch gegen Kälte hilft es ein wenig.
Bei uns war die Isolation kein Argument sondern es ging um die Optik.
Hätte ich die Optik günstiger erhalten können hätten wir es gemacht.
 

Ähnliche Themen
13.09.2016Dämmung unter der Bodenplatte EPS oder XPS?Beiträge: 12
12.12.2017Vorgehängte, hinterlüftete Fassade anstatt WDVS?Beiträge: 12
22.01.2017Einschalige vs. zweischalige FassadeBeiträge: 23
30.01.2015Neubau Außenfassade Klinker/ PutzBeiträge: 12
02.04.2020Dämmmaterial für die Fassade?Beiträge: 10

Oben