Statistik des Forums

Themen
30.003
Beiträge
346.002
Mitglieder
45.527
Neuestes Mitglied
Juni2019

Mehrgenerationenhaus mit Tiefgarage für 3 Familien

3,40 Stern(e) 12 Votes
Damit das Thema nicht nur aus Text besteht anbei mal ein Ausschnitt wie das UG aussehen könnte.Anhang anzeigen 36428
Das ist jetzt das UG ohne Grundstück?!
Warum eckt man das ein? Das wäre doch kostenneutral, wenn man einen rechteckigen Korpus bildet?!
Die TG wäre unabhängig des Wohngebäudes? Oder ist das keine TG?

Ich finde den Hauptweg von Pkw zum Fahrstuhl absolut gruselig.
Wäre dieser Gang barrierefreundlich?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
@ypg. Im Prinzip habe ich mal rein eine Variante eingestellt die die Tiefgarage samt Kellerbereiche zeigt. Der Zugang bis zum Aufzug wäre barierrefreundlich. Auf Grund der Gegebenheiten des Grundstücks ist es die vernünftigste Variante die TG ans Ende des Grundstücks zu platzieren. Das der Weg zum Fahrstuhl keinen Schönheitswettbewerb gewinnt ist klar, aber prinzipiell so die beste Lösung. Wobei man auch diesen Weg durchaus aufhübschen kann!:) Die Frage bzgl. rechteckigen Korpus lasse ich mir beantworten.

Aktuell sind wir mit den kompletten Grundrissen schon sehr zufrieden und lassen nur noch Details ändern. Parallel arbeitet das Architekturbüro an der Außenansicht sowie der kompletten Fensterplanung. Vorgestellt wird uns alles in der letzten Juli Woche. Die Vorfreude ist natürlich schon jetzt da, vor allem weil die Architekten wirklich bis jetzt zu unser absoluten Zufriedenheit arbeiten.

Viele Grüße
 
Die Frage bzgl. rechteckigen Korpus lasse ich mir beantworten.
Nach meiner Einschätzung ist der banale Grund zweiteilig: diese Ecke würde nicht gebraucht, aber die sie begrenzenden Wände machen statisch dort Sinn. Ein Abstellraum wäre dort brandschutztechnisch nicht wünschenswert, lediglich der Fahrradkeller dorthin verschiebbar, bräuchte für seinen Zugang aber mehr Platz als jetzt dort zu vergeben ist. Also wie auch sonst bei diesen Architekten ein Fall von "die wissen schon, was sie tun". Profis - soll´s ja auch manchmal geben ;-)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Auf Grund der Gegebenheiten des Grundstücks ist es die vernünftigste Variante die TG ans Ende des Grundstücks zu platzieren. Das der Weg zum Fahrstuhl keinen Schönheitswettbewerb gewinnt ist klar, aber prinzipiell so die beste Lösung
Der Weg zum Fahrstuhl ist mit Sicherheit nicht die beste Lösung. Dass die Garage nach hinten gesetzt wird, ist vernünftig.
Allerdings ist „der Gang zum Aufzug oder Treppenhaus“ das, was Dich von der Wohnung trennt.
Ihr bekommt mit Sicherheit auch eine Haustür zum Treppenhaus im EG, aber leider wird man diesen trockenen Weg zum Pkw jedes Mal benutzen müssen, will man mit Pkw irgendwo hin. Ob das das ist, was man sich wünscht, wenn man sich ein Häuschen baut, ist fraglich.
Darüber würde ich mir an Eurer Stelle Gedanken machen, wenn es nicht schon passiert ist.
 
So wir sind heute auch ein gutes Stück weiter gekommen. Hatten einen sehr spannenden Termin mit dem Architektenteam und uns wurden die ersten Außenansichten präsentiert. Es wurde eigentlich der Nagel wieder fast auf den Kopf getroffen und wir sind sehr angetan von dem jetzigen Ergebnis!:)

Es macht wirklich Spaß ein solches "Projekt wachsen zu sehen".

Viele Grüße
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben