Mähroboter steht an - welchen nutzt ihr und was sagt Ihr dazu?

4,90 Stern(e) 15 Votes
Tarnari

Tarnari

Hallo liebe Leutz,

wie oben beschrieben, wir wollen uns zum Start der Frühjahrssaison einen Mähroboter holen.
Welchen nutzt Ihr, empfehlt Ihr, meidet Ihr, wieso, weshalb und warum?
Muss es ein Husqvarna sein, tut es ein Worx auch? Warum der eine ja, der andere nicht?
Mich würden Eure Erfahrungen dazu sehr interessieren.

Liebe Grüße
Tarnari
 
rick2018

rick2018

@Tarnari kommt wie immer darauf an.
Wie ist die Rasenfläche geschnitten, Gefälle ja/nein, wie groß, Kinder/Haustiere, Steuerung per App, Hinderniserkennung usw.
Ich habe einige Erfahrung was Mähroboter betrifft.
Wenn du mehr Infos gibst kann man sicherlich helfen.

Wenn es dich nicht stört dass du z.B. eine extra Box (Gateway) hast kannst du z.B. auch Gardena in Betracht ziehen. Gardena gehört Husqvarna und unter der farbigen Abdeckung steckt auch Husqvarna.

Ist der Garten sehr verwinkelt benötigst du einen Mäher mit mehreren Suchkabeln.

Mäher immer (deutlich) überdimensionieren. Die Flächenangabe von Husqvarna ist z.B. die Mähleistung auf einer quadratischen Rasenfläche innerhalb von 24h inkl. Ladevorgängen. Dies sollte man unbedingt bedenken! Wenn z.B. die Kinder den halben Tag da sind musst du schon einen doppelt so großen Mäher nehmen...
Zu groß gibt es da eigentlich nicht. Z.B. ist unser Garagendach innerhalb einer Stunde fertig gemäht ;)

Bei Fallobst usw. ist ein Mäher mit festen Klingen sinnvoller.

Bezüglich der Begrenzungskabel gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich bin ein Freund von oberirdischer Installation. In wenigen Monaten sind diese komplett verwachsen. Aber du hast einfach die Möglichkeit schnell Korrekturen zu machen falls die Abstände noch nicht ganz passen usw.
Die Suchkabel würde ich am Anfang auch oberirdisch legen. Wenn alles sauber funktioniert kann man diese immer noch vergraben. Z.B. mit alter Flex “Graben“ ziehen und dann das Kabel reindrücken. Somit ist auch Vertikutieren oder Rasen lüften möglich.

Ich hoffe ihr habt einen Stromanschluss in der Nähe der Rasenfläche.

Ich kann einen Mähroboter nur empfehlen. Da der Rasen jeden Tag gemäht wird und der Mulch als Dünger dient, ist der Rasen viel besser als normalerweise. Meist ist Mähen ja sonst nur einmal die Woche und dann wird zu viel abgeschnitten. Wenn der Mäher groß dimensioniert ist und auch mit entsprechenden Sensoren ausgestattet ist besteht auch keine Gefahr für Tiere. Irgendwie hält sich das vehement.

Ich habe bisher meist Husqvarna und Gardena verbaut. Aber auch Worx, Bosch, Robomow, Ambrogio...
Mäher die ein festes Muster fahren (z.B. Bosch) und nicht chaotisch sind nur auf rechteckigen Flächen sinnvoll.
Worx hat z.B.ein außermittiges/versetztes Mähwerk. Somit ist die benötigt Mähkante kleiner.

Ich favorisiere Husqvarna und Gardena. Habe damit nur gute Erfahrungen.
Husqvarna hat den Vorteil dass sie eine eingebaute SIM haben. Sprich für App-Steuerung kein Wifi usw. nötig. Der Service ist mit dem Kaufpreis abgegolten.
Ab und zu die Klingen wechseln nicht vergessen;) ist aber in 2 Minuten erledigt.
Einem Mähroboter zuzuschauen hat irgendwie etwas meditatives:cool:

Wenn ich deinen Garten richtig im Kopf habe geht die Rasenfläche U-förmig um Haus und Terrasse.
Am besten wäre ein Mäher mit zwei Suchkabeln. 4 Räder sind besser als 3. Station entweder bei/auf der Terrasse (kann auch etwas außermittig sein). Oder Gegenüber von der Terrasse. Nachteil wäre dass du dort Strom benötigst und jedes Mal über den Rasen musst falls du etwas am Mäher machen möchtest.
Wie groß ist die Fläche? So 200-300m2?
Würde mich bei Gardena umschauen (z.b. Smart Sileno life 750). Liegt bei knapp unter 1000Eur Im Netz.
Bei Husqvarna müsstest du mehr anlegen.
 
rick2018

rick2018

Noch ein Tip:

1. Mähroboter kaufen
2. in der Garage oder so ihn voll laden
3. Rasen Mähen
4. Freunde/Kumpels/Familie einladen (wenn es wieder erlaubt ist)

5. Installation
Man kann einen Mähroboter auch alleine installieren aber mit mehreren Personen macht es mehr Spaß und es geht deutlich schneller.
3-4 Personen wären bei dir optimal.
2 Personen installieren die Station und die anderen Beiden starten mit dem Begrenzungskabel. Mit dem Begrenzungskabel startet man an der Station und lässt 1-2 Meter Reserve. Die Station ist schneller installiert. Diese beiden Personen können dann mit den Suchkabeln starten.
An den Stellen wo die Suchkabel an die Begrenzungskabel angeschlossen wird lässt man im Begrenzungskabel ebenfalls eine kleine Reserve (20-30 cm).
Das Begrenzungskabel wird an dieser Stelle geschnitten und dann mit dem Suchkabel per Fettverbinder verbunden (empfehle die von 3M).
Ist alles angeschlossen den Mäher in die Station stellen und "programmieren". Da er schon voll geladen ist dauert es nicht lange bis es los geht.

6. Mit einem Kaltgetränk nach Wahl auf die Terrasse sitzen und dem neuem Mitbewohner (Roberta, Mählanie, Shaun,...) bei der Arbeit zuschauen.

7. Auf das Tagwerk anstoßen
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
N

Nida35a

z.b. Smart Sileno life 750). Liegt bei knapp unter 1000Eur Im Netz.
den haben wir für 350m2 verwinkelter Fläche mit 5 Inseln, täglich 5 Stunden Mähzeit reichen aus.
Wir haben ihn gewählt weil er das grosse Mähwerk im kleinen Gehäuse und 4 Räder hat, größere Modelle haben häufig nur längere Mähzeiten
 
B

Bookstar

Gardena oder Worx. Gardena Smart+ haben wir, sind sehr zufrieden. Preislich bei Gardena immer auf Angebote warten, gibt es sehr oft mit 30-50% Rabatt. Unserer hätte normal 1.100 Euro gekostet, haben den damals für 600 geholt mit 5 Jahre Garantie :).
 
Nordlys

Nordlys

Ooo, ein Rasenmähthema.
Ich liebe Rasenmähen.

Wir, oder genauer gesagt ich, sie mäht nicht, nutze mit Begeisterung einen Husquarna Mulchmäher mit 3,5 PS Briggs and Stratton, easy start und Radantrieb. Er kommt nach max. zweimal Ziehen, er haut auch den längsten Urlaubsrasen weg, mulcht wie ein Roboter und macht mit mir den Rasen in 15 min. kurz. Dazu hat er einen herrlichen 4 Taktsound. Er kostet um 380,00 Euro. Will gerne Super, auch E10, Ölverbrauch noch dicht an Null.
Solange ich noch laufen kann will ich mir den Spass nicht von einem Roboter nehmen lassen. Auch ist ein ordentlicher Roboter bestimmt doppelt so teuer.
 

Ähnliche Themen
09.08.2018Kaufberatung MähroboterBeiträge: 27
17.05.2020Zusammenspiel Mähroboter und BewässerungssteuerungBeiträge: 13
16.08.2020Gardena Irrigation Control - Automatische BewässerungBeiträge: 18
06.09.2014Siemens oder Bosch Geschirrspüler in Kombi mit Behälping SchieneBeiträge: 14
29.01.2020Bien-Zenker / Neubau geplant / Erfahrungen?Beiträge: 11
16.04.2021KD Überdachung Erfahrungen. Wer hat mit denen gearbeitet?Beiträge: 595
15.01.2021Suckfüll-Unser Energiesparhaus: Erfahrungen?Beiträge: 39
16.07.2019Erfahrungen mit Ever Energy Group GmbH / Ever Energy Home GmbHBeiträge: 47
19.04.2017Neuanlage SprinklersystemBeiträge: 12
22.01.2019Terrasse mit Plenera DielenBeiträge: 32

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben