KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit

4,30 Stern(e) 23 Votes
Mycraft

Mycraft

Moderator
Nicht nur. Der Gedanke dahinter ist eben wird nach Innen/Außen getrennt oder nicht.

Gibt es vielleicht unnötig viele Linien?

Jede neue Linie bedeutet eben eine weitere Spannungsversorgung und ein weiterer Koppler.
 
H

hanse987

Ich würde mal fragen mit welchem KNX Komponentenhersteller arbeitet er. Nur mit einem für alles oder wählt je nach Anforderung das günstigste aus egal welcher Hersteller? Bei KNX ist ja der Vorteil, dass hier die Hersteller alle in "einer Sprache" sprechen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
G

guckuck2

Ja aber.
Gerade wenn es auf Logiken geht, gehts nicht immer nach Preis. Die Geräte sollten auch die nötige Applikation bieten.
Es bringt auch nichts jemanden auf MDT zu prügeln, wenn der beste Kenntnisse mit ABB vorzuweisen hat. Der Aktor mag günstiger sein, dafür ist die Arbeit teurer.
Natürlich gehen die Alarmglocken an, wenn alles nur Gira sein soll, beispielsweise.
 
Tarnari

Tarnari

Die Hersteller scheinen bevorzugt Busch und Jäger, Hager, ABB und Berker zu sein.

Ist es denn sinnvoll eine Linie innen und außen zu machen?
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ja innen und außen getrennt ist schon sinnvoll. Damit erzeugt man keine vermeintlichen Sicherheitsprobleme. Sprich sollte jemand die Außenlinie lahmlegen. Ist innen im Haus nichts betroffen und immer noch alles funktionstüchtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben