Immobilie in gutem Zustand finanzierbar?

4,90 Stern(e) 8 Votes
R

Rexona96

Hey,

seit einiger Zeit suche ich nach einer Immobilie, die in gutem Zustand ist und preislich attraktiv für ihre Lage erscheint. Kürzlich habe ich trotz unserer ursprünglichen Planung, erst in 1-2 Jahren eine Immobilie zu erwerben, ein perfektes Objekt gefunden. Die Immobilie liegt in einer sehr guten Gegend und stammt aus dem Jahr 1997. Vor einem Jahr haben die Vorbesitzer Renovierung arbeiten im Wert von über 100.000€ durchgeführt, einschließlich eines neuen Gartens (Kosten 50.000€), einer Effizienzsteigerung durch eine neue Gastherme und Photovoltaikanlagen, die den gesamten Strombedarf des Gebäudes decken. Es handelt sich um ein Reiheneckhaus mit einer großen Garage usw. Das Haus ist sehr modern und dürfte für mindestens dieses Jahrzehnt keiner weiteren Arbeiten bedürfen.

Könnte eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital realisiert werden?

Über uns:
Wir sind ein junges, verheiratetes Paar.
Ich bin 28 und meine Frau ist 24 Jahre alt.
Wir haben keine Kinder und planen momentan auch keine.
Beruflich bin ich als DevOps Engineer bei einem der zehn größten Unternehmen der Welt tätig und meine Frau arbeitet als Krankenschwester.
Beide sind wir in Vollzeit und unbefristet angestellt. Ich arbeite 40 Stunden pro Woche und meine Frau 38,5 Stunden.
Unser Nettoeinkommen beträgt 2870€ bzw. 3100€ zuzüglich 450€ aus einem Minijob. (ca 6500€)
Unser Eigenkapital beträgt 0€.

Unsere monatliche Warmmiete liegt bei 530€ und für Mobilität geben wir ca. 550€ im Monat aus.
Weitere kleine Finanzierungen werden im Laufe des Jahres abbezahlt, die Gesamtsumme beläuft sich auf maximal 5000€.

Zur Immobilie:
Das Reiheneckhaus wurde 1997 gebaut, hat eine Wohnfläche von 120 m² und ein Grundstück von 220 m².
Beheizt wird es mit einer Gastherme aus dem Jahr 2020, und es hat die Effizienzklasse A.
Die Photovoltaikanlage deckt den gesamten Stromverbrauch.
Die Boden und Türen(inklusive Zarge und co.) wurden neu gewechselt.
WC wurde komplett modernisiert.
Es verfügt über eine große Garage.
Überall neue Fenster 3fach verglast mit integriertem Fliegengitter.
Die Küche sowie ein Gartenhaus und vieles mehr sind im Kauf inbegriffen.

Der Kaufpreis beträgt 450.000€ ohne Erwerbsnebenkosten, die ca. 50.000€ ausmachen. Andere Kosten können wir aus privaten Mitteln decken, wodurch kein Eigenkapital für die Finanzierung übrig bleibt. Es wird wahrscheinlich auf eine 110%-Finanzierung hinauslaufen. Ich habe auch überlegt, die 50.000€ Nebenkosten separat zu finanzieren und dann als Eigenkapital zu nutzen, da die Zinsen dann möglicherweise niedriger wären.

Die Rate sollte nicht über 2400€ und dabei soll es auch kein Tilgungssatz von nur 1% sein. Scheint das möglich aktuell? Hat evtl. jemand Erfahrungen in der letzten Zeit gemacht ohne Eigenkapital?
 
K

Kugelblitz

Hey,

seit einiger Zeit suche ich nach einer Immobilie, die in gutem Zustand ist und preislich attraktiv für ihre Lage erscheint. Kürzlich habe ich trotz unserer ursprünglichen Planung, erst in 1-2 Jahren eine Immobilie zu erwerben, ein perfektes Objekt gefunden. Die Immobilie liegt in einer sehr guten Gegend und stammt aus dem Jahr 1997. Vor einem Jahr haben die Vorbesitzer Renovierung arbeiten im Wert von über 100.000€ durchgeführt, einschließlich eines neuen Gartens (Kosten 50.000€), einer Effizienzsteigerung durch eine neue Gastherme und Photovoltaikanlagen, die den gesamten Strombedarf des Gebäudes decken. Es handelt sich um ein Reiheneckhaus mit einer großen Garage usw. Das Haus ist sehr modern und dürfte für mindestens dieses Jahrzehnt keiner weiteren Arbeiten bedürfen.

Könnte eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital realisiert werden?

Über uns:
Wir sind ein junges, verheiratetes Paar.
Ich bin 28 und meine Frau ist 24 Jahre alt.
Wir haben keine Kinder und planen momentan auch keine.
Beruflich bin ich als DevOps Engineer bei einem der zehn größten Unternehmen der Welt tätig und meine Frau arbeitet als Krankenschwester.
Beide sind wir in Vollzeit und unbefristet angestellt. Ich arbeite 40 Stunden pro Woche und meine Frau 38,5 Stunden.
Unser Nettoeinkommen beträgt 2870€ bzw. 3100€ zuzüglich 450€ aus einem Minijob. (ca 6500€)
Unser Eigenkapital beträgt 0€.

Unsere monatliche Warmmiete liegt bei 530€ und für Mobilität geben wir ca. 550€ im Monat aus.
Weitere kleine Finanzierungen werden im Laufe des Jahres abbezahlt, die Gesamtsumme beläuft sich auf maximal 5000€.

Zur Immobilie:
Das Reiheneckhaus wurde 1997 gebaut, hat eine Wohnfläche von 120 m² und ein Grundstück von 220 m².
Beheizt wird es mit einer Gastherme aus dem Jahr 2020, und es hat die Effizienzklasse A.
Die Photovoltaikanlage deckt den gesamten Stromverbrauch.
Die Boden und Türen(inklusive Zarge und co.) wurden neu gewechselt.
WC wurde komplett modernisiert.
Es verfügt über eine große Garage.
Überall neue Fenster 3fach verglast mit integriertem Fliegengitter.
Die Küche sowie ein Gartenhaus und vieles mehr sind im Kauf inbegriffen.

Der Kaufpreis beträgt 450.000€ ohne Erwerbsnebenkosten, die ca. 50.000€ ausmachen. Andere Kosten können wir aus privaten Mitteln decken, wodurch kein Eigenkapital für die Finanzierung übrig bleibt. Es wird wahrscheinlich auf eine 110%-Finanzierung hinauslaufen. Ich habe auch überlegt, die 50.000€ Nebenkosten separat zu finanzieren und dann als Eigenkapital zu nutzen, da die Zinsen dann möglicherweise niedriger wären.

Die Rate sollte nicht über 2400€ und dabei soll es auch kein Tilgungssatz von nur 1% sein. Scheint das möglich aktuell? Hat evtl. jemand Erfahrungen in der letzten Zeit gemacht ohne Eigenkapital?

Naja könnt ihr euch selbst ausrechnen.
500.000 Euro Kredit - für jedes Prozent (egal ob zins oder Tilgung) zahlt ihr 416 Euro.
Ich weiß nicht was euch die Bank als Zins anbietet. Ich gehe mal von 4 Prozent aus. Wenn du dann noch 2 Prozent tilgen willst bist du bei 6 Prozent Annutät.
6 mal 416 Euro = 2500 Euro

An eurer Stelle würde ich Eigenkapital ansparen.
 
R

Robbobbob

Ich würde an eurer Stelle noch ein bisschen warten und Eigenkapital ansparen. Zu Zins und Tilgung kommen noch diverse Nebenkosten (Steuer, Heizen, Strom, Versicherungen, Rücklagen, Wasser, Müll etc.). Damit liegt ihr wahrscheinlich bei fast 3000 EUR pro Monat. Wir haben gerade ein Haus für 520k mit 100k Eigenkapital gekauft und viel mehr war eigentlich nicht drin. Unser Nettoeinkommen ist auch nochmal ne Ecke mehr. Ihr solltet maximal 2,5k monatlich für alles zusammen ausgeben.
 
Y

ypg

Unser Eigenkapital beträgt 0€.
Uups… verdient ihr erst jetzt? Also, habt ihr vorher Ausbildung gehabt, dass ihr nix habt?

Andere Kosten können wir aus privaten Mitteln decken,
welche andere Kosten meinst Du?

Ward ihr schon bei einem Finanzdienstleister? Da würde ich mir an Eurer Stelle mal einen schnellen Termin machen, damit Ihr wisst, was so drin ist an Kredit.
Ich persönlich empfinde das Alter noch als recht jung, sich zum einen an ein Haus zu binden, welches immobil für weitere Berufschancen macht und zweitens einen so hohen Kredit haben zu wollen.
Aber gut, das müsst ihr wissen, inwieweit die Karriere abgeschlossen ist. Das Kinder-Gen kommt übrigens auch erst später - also doch mal für in 5 Jahren einplanen.
 
S

SoL

Ich muss auch sagen, dass die Beschreibung nicht danach klingt, dass Ihr Euch schon lange mit dem Thema befasst.
"Küche und Gartenhaus inklusive" ist nichts, wonach man ein Haus aussucht...

Spart etwas an, eine 110% Finanzierung ist nichts Tolles.
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68234 Beiträgen

Ähnliche Themen
18.03.2015Immobilie kaufen realisierbar - Kredit mit Bausparer als Eigenkapital? Beiträge: 12
27.10.2014Zinsbindung Finanzierung ohne Eigenkapital (Eigenkapital) Beiträge: 20
01.12.2023Hauskauf ohne Eigenkapital in recht jungen Jahren Beiträge: 65
01.05.2013Kein Eigenkapital / bestehende Konsumkredite / Finanzierung möglich? Beiträge: 12
10.09.2015Hausbau mit diesem Eigenkapital und Nettoeinkommen machbar? Beiträge: 12
26.07.2016Berechnung Eigenkapital in Verbindung mit KfW-Kredit Beiträge: 28
27.02.2015Finanzierung der Immobilie machbar? Beiträge: 56
18.12.2015Finanzierung ungleicher Eigenkapital-Verhältnissen unverheirateter Partner Beiträge: 26
26.06.2021Wie viel Eigenkapital beim Hauskauf-Finanzierung? Beiträge: 15
17.12.2020Finanzierung mit ING realisierbar? Beiträge: 201
24.10.2018Entscheidungshilfe: sondertilgen oder Eigenkapital sparen für ein Einfamilienhaus? Beiträge: 23
11.06.2022Einsatz von Kredit vs. Eigenkapital Beiträge: 41
21.02.2015Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in Grundstück Beiträge: 17
20.09.2021Finanzierung Einfamilienhaus 1964, 145k Eigenkapital, 582k FZ, 6k Eigenkapital Beiträge: 25
29.05.2021Genug Eigenkapital? Bekommen wir überhaupt einen Kredit? Beiträge: 30
25.04.2016Viel Eigenkapital, niedriges Einkommen: bauen oder nicht? Beiträge: 47
21.04.2016Finanzierung mit Grundstück und Eigenkapital so machbar? Beiträge: 20
22.01.2024Wann sollte eine Finanzierung abgeschlossen werden? Beiträge: 14
16.02.2015Finanzierung mit Eigenkapital Beiträge: 15
14.11.2013Finanzierung für Bauvorhaben machbar? Beiträge: 12
10.03.2023Finanzierung Neubau Einfamilienhaus möglich? Beiträge: 39
25.06.2018Finanzierung für Hausbau realistisch? Beiträge: 15
28.07.2020Finanzierung Neubau-ETW KfW 55 Beiträge: 18
14.04.2016Hausfinanzierung ohne Eigenkapital. Finanzierungssumme zu hoch? Beiträge: 25
19.10.2015Finanzierung - Eure Meinung ist gefragt Beiträge: 15
04.10.2021Hausbau-Finanzierung Möglich oder zu knapp? Beiträge: 21
18.04.2019Zweite Immobilie kaufen - auf bestehende Grundschuld Beiträge: 25
26.03.2022Machbarkeit Hausfinanzierung 4,6k€ Netto 140k€ Eigenkapital Beiträge: 36
15.08.2018Eigentumswohnung für 460000 Euro und 37 Jahren Kredit-Laufzeit? Beiträge: 29
01.08.2016Finanzierung so realistisch und sinnvoll? Beiträge: 12

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben