Statistik des Forums

Themen
29.359
Beiträge
332.707
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Finanzierung für das Haus gut genug kalkuliert?

4,50 Stern(e) 6 Votes
Guten Abend,

Wir (beide ende 20)sind zzt dabei uns den Traum vom eigenen Haus zu erfüllen.
Können wohl im Herbst in unser Haus (160qm) einziehen.

Zzt plagt mich die Frage ob wir alles gut genug durchgerechnet haben.
Auf dem Papier sieht alles gut machbar aus, aber irgendwie ist mir manchmal trotzdem mulmig zumute.

Der monatliche Abtrag wird 1160 euro betragen. Dazu kommen dann entsprechend die NK.

Unser Nettoeinkommen beläuft sich auf knapp 4000 Euro.
Wenn in den nächsten Jahren ein Kind dazu kommt und meine Freundin auf 60% arbeiten geht und ich auf Steuererklärungasse 3, liegt das Einkommen mit Kindergeld bei ca. 3600 Netto. Sofern ich bis dahin keine Erhöhung hatte.

Wir würden jederzeit Unterstützung von unseren Eltern bekommen, was wir aber ja eigtl vermeiden wollen.

Sieht das Verhältnis bei jemanden ähnlich aus? Kommt ihr damit gut zurecht und könnt noch was beiseite legen ?
 
Für den Fall eines Kindes habe ich noch vergessen:

Mein Arbeitgeber trägt die Kosten für Krippe und auch Kindergarten.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
So mit den Angaben klingt es erstmal ok. Wir haben ein ähnliches Verhältnis.

Um dir aber richtig etwas dazu sagen zu können, müsstest du schon mehr auf den Tisch legen.

Wir können so zum Beispiel überhaupt nicht beurteilen, ob die Rate gut gewählt ist und ob die Finanzierungdsumme hoch genug ist.

Wenn ich 20 bin, habe ich mindestens 50 Jahre bis zur eventuellen Rente. Vielleicht nicht schlau, aber da kann ich auch mit 1% tilgen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Finde das Verhältnis auch nicht so verkehrt. Es hängt aber am eigenen Haushaltsbuch. Wir sind recht sparsame Menschen und planen eine Rate, die hier garantiert zerrissen werden würde, aber wir zahlen jetzt schon stattliche Miete für ein Haus und die Kids sind schon da, wissen also was da auf einen zukommt. Wir rechnen zudem nur mit einem Gehalt (es gibt aktuell auch nur eines), sodass hier noch Steigerungspotential da ist.
Ich würde auch den Einkommensverlust durch Schwangerschaft nicht überdramatisieren, da dieser Zeitraum dann doch überschaubar ist.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben