Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
120
Gäste online
1.607
Besucher gesamt
1.727

Statistik des Forums

Themen
31.285
Beiträge
375.152
Mitglieder
46.374

Realistische monatliche Rate

4,00 Stern(e) 6 Votes
Gesamtkosten Projekt (inkl. Nebenkosten und Puffer ): 480.000, davon Grundstück 71050 Euro (ohne Notar und Steuer)
EK: 50.000 (kann eventuell noch 20.000 mehr werden).
Nettoeinkommen: aktuell 3500, ab März 4350 monatlich, festes 13. Gehalt (soll nicht einkalkuliert werden)
Kind im Haushalt, aktuell kein weiteres geplant. Frau aktuell in Elternzeit ohne Elterngeld, ab März 20 Stunden Woche, d.h. die 830 Euro ehr werden aktuell nicht benötigt und stünden komplett für eine Finanzierung zur Verfügung.

EK-Aufbau in der Vergangenheit aufgrund privater Themen nicht möglich, alle Schulden (ca. 5000 Euro) bis auf Ratenkredit (letzte Rate Mai 2017) in den letzten vier Jahren getilgt.

Miete kalt aktuell 640 Euro, warm 820 (real eher 850)

Bauprojekt ist absehbar für die nächsten Jahre ziemlich einmalig in unserem Ort. Das Grundstück liegt ruhig und zentral, vergleichbare unbebaute Grundstücke sind an zwei Händen abzählbar und in Privatbesitz. Neubaugebiete kommen nicht in Frage, da sie eine sehr schlechte Lage haben. Der Ort hat eine Tallage und ist quasi komplett bebaut.

Alter nächstes Jahr 37 (m) bzw. 40(w), d.h. Kreditlaufzeit max. 30 Jahre wünschenswert.

Meine Rechnung sieht aktuell so aus: Rate maximal 1500 Euro (640 Miete+ 830 Gehalt der Frau).

Das beste Angebot, was ich bisher mit langer Zinsbindung bekommen habe, lag bei 1600 monatlich, 25 Jahre Zinsbindung, ca. 100.000Euro Restschuld. Allerdings bin ich dann auch schon 62 und so ganz optimal erscheint mir das nicht.
Sondertilgungen sind geplant, aber realistisch nicht abschätzbar.

Ist eine niedrigere Zinsbindung, verbunden mit einer niedrigeren Rate eine Alternative? Parallel dazu die Differenz anlegen, um Sondertilgungen durchzuführen?
Ist das ganze Vorhaben aufgrund der Haushaltkonstellation kritisch?

Freue mich über Meinungen (auch wenn wir am Ende selbst entscheiden müssen :)

Grüße
Mirko
 
Guten Morgen Kollege (Informatiker) :)

Das Projekt ist zu teuer oder das Einkommen zu niedrig. Wenn Du jetzt von 480k ausgehst...werden es mind. 510k..eher noch noch. Das EK von 50k ist zwar viel Geld aber nach Abzug BNK habt Ihr fast eine 100% Finanzierung. Was ist mit Küche, Aussenanlage, und die 1000 anderen Dinge? Spart noch mehr EK zusammen..20..30% ist die allgemeine Empfehlung.

Die Miete kannst Du auch nicht 1:1 in die Rate rechnen..die NK werden im Haus deutlich höher. Also wenn dann nur die Kaltmiete. Tilgung mind. 3% und Sondertilgung nicht berücksichtigen. Auch 13tes Gehalt etc. ignorieren.

Gruss, Steffen
 
Vergessen zu erwähnen: Küche wird mitgenommen, Außenanlage ist mit einkalkuliert in dem Betrag.
Aber vielen Dank schonmal für die erste Einschätzung.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
1600 monatlich bei welcher Kreditsumme?

Wir hatten am Anfang 500-600k geplant..sind jetzt bei ca. 950k gelandet. Das ist sicher extrem und nicht die Regel, aber drüber geht wohl so gut wie jeder. Und der Rest lügt sich selber in die Taschen weil gewisse Dinge unter dem Tisch fallen gelassen werden.
 
Und "alte Schulden (ca. 5000 Euro) " zeugen nicht von einem bisherigen monatlichen Überschuss. Bei einem EFH sollte dieser aber vorhanden sein. Sprich: Wenn Ihr ins Haus einzieht, sollte ne Ecke mehr Geld monatlich vorhanden sein, als in der Ansparphase. So sehe ich das zumindest. Darf ich fragen woher das EK kommt? Weil Schulden und 50k EK passen nicht zusammen :) Warum tilgt man dann nicht direkt die Schulden?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
385.000 Annuitätendarlehen, 50.000 KfW-> Gesamtkreditsumme 435.000 Sollzinsen 25/10 Jahre.
Haus ist von Architekten geplant mit ca. 1950 Euro/qm, Architektenhonorar plus Nebenkosten auch schon in den 480.000 inkludiert. Einsparpotenziale am Haus sicherlich noch vorhanden, über 480.000 halte ich für vollkommen unrealistisch für uns.

alte Schulden = ehemaliger Dispo meiner Frau. Jobwechsel vor drei Jahren, davor zu wenig verdient plus ein privates teures Thema (kein Hobby), seitdem negativen Dispo beseitigt, Kind inkl. Erstausstattung und aktuell 2 Monatsgehälter Reserve aufgebaut (war vorher nicht vorhanden). Also schon Überschuss vorhanden, aber erst seit drei Jahren. Hinzu kommen die 830 Euro Gehalt meiner Frau, die wir aktuell seit 2 Jahren nicht haben (Elternzeit aber kein Elterngeld!) und quasi auch Überschuss ab März sind. Am Ausgabeverhalten wird auch seit mehreren Jahren optimiert, dieses sieht heute deutlich besser aus als vor ein paar Jahren :)
EK ist Umwandlung Riester plus Zuschuss von Schwiegereltern
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben