Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
95
Gäste online
1.172
Besucher gesamt
1.267

Statistik des Forums

Themen
31.230
Beiträge
374.585
Mitglieder
46.314

Ein 180qm Haus für 300.000 EUR machbar?

4,00 Stern(e) 41 Votes
Hallo,

ich lese dieses Forum bereits einige Wochen, recherchiere über google gewaltig und habe bereits einige Gespräche mit Bauträgern hinter mir.

Aber je mehr ich hier und im web lese, desto verwirrter werde ich.

Wir sind eine 5-köpfige Familie und möchten raus aus der Miete.
Sind beide berufstätig, ich selbstständiger IT-Berater, meine Frau Lehrerin.

Eigentlich stehen wir mit 6.000 - 7.000 EUR mntl. ganz gesund da, Problem ist nur das fehlende EK.
Das zu erklären sprengt aber den Rahmen und soll nicht das Thema sein.

Eine Abzahlung von 2.500 EUR sind für uns möglich, inkl. Versicherungen, Nebenkosten, Abwasser und der Spareinlage für evtl Schäden.

Damit wäre jedenfalls innerhab 30 Jahren einiges an Abzahlung möglich - ggf. auch mit Fördermittel durch KfW etc.

Wir hatten nun von teuer (Kampa) bis günstig (T&C) schon ein paar Gespräche. T&C sagt uns aus Qualitätsgründen leider nicht zu, da hier das OG bspw. nur aus Presspappe besteht.

Ok, ich schweife ab. Erstmal zurück zum Wunschkonzert:
  • 180qm Wohnfläche
  • 6 Zimmer, wobei hier eins davon als kleines Arbeitszimmer genutzt werden soll.
  • Keller oder nicht? Eine Frage des Geldes.
  • Grundstück lassen wir erstmal außen vor - wäre aber der Raum Berlin, außerhalb des A10 Rings.
  • Fußbodenheizung
  • Fertig- oder Massivbauweise

  • Keine Lebenszerfressende Rechtsstreitigkeiten und Nacharbeiten :)

In Eigenleistungen können wir bspw.
Malerarbeiten, Sanitärobjekte befestigen, Fußböden verlegen oder Fliesenarbeiten machen.

Erstmal keine Auffahrt, kein Carport oder weitere Außenanlagen.
Das kann warten - Finanzen.


Ist sowas in dem Preissegment machbar?
Wenn Ja, mit wem?

Wir haben Allkauf, Massa, Elk, Elbe, Bären, Helma, T&C, Weber, Schwörer, Kampa, Gussek, Arge im Auge.
Aber die Anbieterauswahl ist völlig offen.
Wir würden auch gerne mit örtlichen Bauträgern arbeiten, die eigenes Personal haben.
Was wir hier schon von Bekannten und selber erfahren haben, wie die Leistungen von Firmen mit Hilfsarbeitern sind. Da baue ich lieber selber.

Bauvorhaben wäre in 1-2 Jahren. In der Zeit wäre auch EK angespart, aber sicherlich keine Summe über 50.000

Bin für jeden Ratschlag, Hilfe und Anregungen dankbar.
 
Bei uns sind es ca. 180qm wobei nur 168qm davon vollwertig ausgebaut sind (Rest Dachboden), Massivbau, in BW, ohne Grundstück, ohne Keller, ohne Garage (aktuell), ohne Gartenausbau, ohne Einfahrt Pflastern etc. Modern gehobener mit ein paar Extras aber kein Luxus. 400.000 Euro Schlüsselfertig, ohne Einrichtung, ohne Küche, Möbel etc. Inkl. Architektin, Erschließung, Papierkram, Nebenkosten sind wir dann bei 465.000 Euro. Inkl. Küche, Einrichtung sind wir dann bei knapp 500.000 Euro.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Nochmal zu meinem Verständnis...ihr habt aber schon noch ein Extrabudget für Baunebenkosten und Grundstück, oder? Aber selbst dann halte ich vor dem Hintergrund einer jährlichen Preissteigerung von konservativ geschätzten 5% euer Vorhaben für absolut ausgeschlossen, wenn euch die Qualität von T&C schon zu niedrig war.

Außerdem hoffe ich für euch, dass ihr nicht am östlichen Berliner Ring bauen wollt.
Denn da stellt Tesla kommendes Jahr ein Werk mit 4000 Beschäftigten hin. Ich vermute, du kannst erahnen, was das für die Baupreise in der Region für Konsequenzen haben wird.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich muss mich -XIII- in der Frage anschließen, die 300.000€ waren ohne Baunebenkosten, oder?

Warum wollt ihr mit 6.000€ einkommen "nur" 300.000€ für das Haus ausgeben, wenn ihr 2.500 EUR über 30 Jahre abzahlen könnt? Ich habe es nicht anchgerechnet, aber da sollte eine höhere Summe möglich sein.

Erzähl auch mal mehr zum Grundstück oder potenziellen Grundstücken und den Kosten.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Huch, das ging ja flott :), danke schonmal.

Eigenkapital haben wir aktuell noch nicht, richtig.
Ein Grundstück auch nicht.

Uns geht es jetzt erstmal darum, ein Bild davon zu bekommen - preislich.

Ich weiß, dass ich die BNK i.H.v 50.000 EUR hinzuziehen muss, ja.

600.000 EUR soll Alles kosten, inkl. Grundstück, Haus und BNK.
Grundstücke hier, mit ca. 700-900qm und GRZ 0,3-0,4 zwischen 180 und nach oben keine Grenzen. Nein ist der Westen :)

Ich will das Geld bis zur Rente weitestgehend abbezahlt haben, ja.

Wenn ich mir aktuelle freie Kreditrechner - also ohne den Score anzuknabbern, benutze, dann sind dass mt 2.000 EUR monatlich ca 33 Jahre.

Wir sind beide 40, das älteste ist 12. Ja, der kann in 8 Jahren raus aus dem Haus sein, oder aber auch nicht. Nach Berlin ist ja nicht weit.

Das Jetzt ist erstmal wichtiger, und das braucht jetzt für Alle insg. 6 Zimmer :)

Warum nur 2.000 EUR - weil ich einen ordentlicher Puffer einbaue und nicht jede Nacht schweißgebadet aufwachen will. Klar geht da mehr, aber da spielen viele Faktoren eine Rolle. Irgendwann funktioniert das aktuelle Niedrigzins-Projekt nicht mehr. Ängste, Sorgen, Nöte. Bin ich der Angst hat :/

Es kommen ja noch andere Kosten dazu, Essen, Kinder, Autos. Da kommt man gerne auf 5k. Daher erstmal nur mit 2,5k Warm etc.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben