Budget für Bau eines Einfamilienhaus mit WU-Beton Keller

4,60 Stern(e) 5 Votes
J

Joschka80

Hallo zusammen,

wir planen derzeit unser jetziges Haus zu verkaufen und noch mal den Neubau eines Einfamilienhaus zu wagen. Ein Grundstück haben wir schon und ich stelle mir nun die Frage wie viel Budget für unser Traumhaus -nach Abzug der wahrscheinlich saftigen Vorfälligkeitsentschädigung für unsere jetziges Darlehen-noch übrig bleibt?? Ich bin über dieses endesforen gestolpert und würde mich freuen, wenn ihr mir etwas Orientierung geben könntet.

Hier mal die (geplanten) Rahmendaten: Das PDF mit dem Grundriss ist leider zu groß, daher die Prosa-Beschreibung

Einfamilienhaus:
  • Maße 9mx13,5m
  • 200qm Wohnfläche
  • Turmerker Terrassenseite
  • Erstellung Baupläne und Statik
  • EG Ausführung mit 2,70m Deckenhöhe
  • 1m Drempel
  • Traufgiebel mit Freigebinde Eingangsseite
  • 45 Grad Satteldach
  • Grundstück mit leichter Hanglage
  • voll unterkellert mit WU-Beton (Wohnraumhöhe)
  • Bodengutachten
  • Kosten Bauanträge und weitere Genehmigungen
  • Erdaushub und Entsorgung Mutterboden (Bodenklasse 4)
  • inklusive Hausanschlüsse
  • inkl Kaminofen und Schornstein
  • Tondachziegel und alle Spenglerarbeiten
  • Kunststofffenster Velux (Velux Dachfenster)
  • Sanitär von Villeroy & Boch
  • Elektro (was wäre zu empfehlen?)
  • 3 Dachflächenfenster
  • bodentiefe Fenster in den Schlafzimmern
  • Außenwände Ytong 36,5cm (KfW55-Standard)
  • Innnwände EG mit Ytong im OG mit Kalksandstein
  • Spitzboden mit Rauspund ausgelegt und Heizungsvorbereitung
  • Fußbodenheizung EG und OG (separate Steuerung der Zimmer)
  • elektrische Rollläden
  • 3Badezimmer Deckenhoch gefliest
  • f2 lache Duschwannen
  • 5 LED Spots Dachüberstand links und 5 Spots rechts
  • Regenwasserzisterne 5000 Liter
  • schlüsselfertig Erstellung inkl. Sanitär und Elektro (Bodenbeläge, Putz und Tapete in Eigenleistung)
  • Fertiggarage 6x6m (rechts vor dem Haus, keine direkte Verbindung) auf Bodenplatte

Uns stehen für das Haus mit der oben genannten Ausstattung bzw. Leistungen 275.000 EUR sowie ein Puffer von 25.000,- EUR zur Verfügung. Ist das machbar?
Außenanlage List gesondert kalkuliert und läuft separat über Gala-Experten.

Da ich selbst Laie bin und nicht die Zeit habe alle Gewerke auszuschreiben und zu kontrollieren würde ich gerne einen Generalunternehmer (inklusive Architektenleistung) beauftragen und zusätzlich einen von mir bezahlten Gutachter zur Abnahme des Baufortschritts engagieren. Was haltet ihr davon?

Kennt hier vielleicht jemand fachlich gute und vor allen Dingen finanzstarke Generalunternehmer im Rhein-Main Gebiet?

Besten Dank vorab für die Unterstützung!

Joschka
 
X

Xtreme1000

Moin Moin,

ich bin nun weiß Gott auch kein Experte. Aber vom Gefühl her würde ich sagen das des nicht klappen wird.
Hier werden die Baunebenkosten meistens mit 30000-40000€ beziffert. Die Nebenkosten für den Grundstück Erwerb fällt weg. Aber dafür können gerade in Hanglage je nach Bodenverhältnissen incl Keller noch einiges an Gründungsmehrkosten auf euch zukommen. Also da nen dickes Polster einplanen. Dazu kommen ca. 10 000€ für Maler und Bodenbeläge. + 10 000€ für Extrawünsche + Küche, Möbel etc. Außenanlagen sollen ja raus bleiben.

Das macht dann bei einem Budget von 275000€ noch 215000€ ohne Küche und Möbel fürs reine Haus.

Damit sind 200 qm incl Keller in Hanglage mit Turmerker etc unmöglich. Hier werden gerne 1500€ pro qm im KfW 70 Standard OHNE Keller angesetzt. Keller in Hanglage schneller 40 000€ und mehr.

Jetzt kannst du deinen Rechner rausholen und schauen was da am Ende an Wohnfläche übrig bleibt. Also das geht eher in Richtung 110€ incl Keller bei normaler Bauweise, und keine 200 qm.

Aber warte mal ab bis die Experten und Erfahreneren Leute wie "Bauexperte" oder " Der Da" was dazu schreiben. Aber ganz falsch liege ich hier nicht. Das wird so nichts.
ich würde sagen das dein Vorhaben ohne Grundstück eher in Richtung 400 000 - 450 000€ anzusiedeln ist.
 
Y

ypg

Ein kleine Standard-Häuschen mit Fußbodenheizung bekommst Du für Dein Geld. Alles andere kostet mehr, das liegt aber auf der Hand: Luxusausstattung und Luxus-Qm wollen zusätzlich bezahlt werden.
 
J

Joschka80

Hallo zusammen,
danke für die schnellen Antworten.
Wäre es evtl. günstiger über einen der bekannten Massivhausanbieter zu bauen? Unser Wunschgrundriss orientiert sich an einem Modell von Viebrockhaus. Leider kann ich nicht sagen, wie teuer das Haus dort ist. Habt ihr Erfahrungen bzw. Durchschnittspreise je qm für diesen Anbieter?

Ich habe bei den Massivhausanbietern nur immer das Gefühl, dass man für Sonderwünsche wie elektr. Rollläden, Dachfenster etc. exorbitante Aufschläge bezahlen muss.
Wäre den über solch einen Anbieter auch der Kellerbau möglich oder müsste ich das separat beauftragen?
 
Der Da

Der Da

Ich kann nur raten, was dich am Ende das Haus kosten wird. Aber ich habe aus meinen Erfahrungen mal einige Hinweise an dich.

Unser Haus kostete auf Bodenplatte ca 1600 €/qm. Bei 150 qm also 235 000 € für ein schlüsselfertiges Fertighaus (mit Eigenleistungen).
Unser Haus hat Kfw55 erreicht.
Ein Keller auf dem ebenen Grundstück von uns hätte ca 50 000 € gekostet, wovon wir dann Abstand genommen haben.

So jetzt zu deiner Liste:
2,70m Deckenhöhe, kostet sicher extra
Turmerker, kostet sicher extra
Wohnkeller, kostet gegenüber Nutzkeller extra
Erdaushub, nicht unterschätzen, die Entsorgung ist teuer.
elektrische Rollos... teurer Spaß wenn man keine Bastellösung will.
3 Badezimmer... Mehrkosten durch teure Fliesen/Arbeiten
Regenwasserzisterne, ca 5000 € Mehrkosten
Garage, ca 20 000 € Mehrkosten

Wie schon von anderen gesagt, würde ich das Bauvorhaben auch sicher über 400 000 € schätzen, und je nach Ausstattung und Eigenleistung sind die 500 000 € nicht unmöglich.
 
Y

ypg

Viebrockhaus ist nicht der günstigste Anbieter - der lässt sich alle Extras sehr gut bezahlen. Und Achtung: Fotos sind immer mit Zusatzausstattung!
Wenn Du Dir ein Katalog zukommen lässt oder aber die Musterhausausstellungen besuchst, erfährst Du die Preise
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Bau-Förderung / KfW-Förderung / Zuschüsse Hausbau gibt es 823 Themen mit insgesamt 16879 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Budget für Bau eines Einfamilienhaus mit WU-Beton Keller
Nr.ErgebnisBeiträge
1Keller und Ytong - funktioniert das?! 25
2Suche nach Einfamilienhaus, traufständig auf 8,5m 23
324er Ytong + Dämmung oder Ytong 36,5er 63
4Kontrollierte-Wohnraumlüftung bei Viebrockhaus, Heiztechnik 25
5Grundstück vorbereiten für Bodenplatte bei leichter Hanglage 15
6Französische Balkons an 17cm Ytong + 12cm Dämmung? 18
7Neues Viebrockhaus V5 zum Einführungspreis 11
8Viebrockhaus Lüftungsanlage / Nibe Wärmepumpe? 16
9Einfamilienhaus + Grundstück (kauf oder Erbpacht) mit hohen Zinsen 26
10Materialmenge Mörtel und Ytong-Steine Berechnen? 12
11Welches Wand WC: Villeroy & Boch, Geberit, Duravit??? 39
12Ytong und Klinkerriemchen, Möglichkeiten 17
13Passender Baupartner - Viebrockhaus, Kern, weitere? 26
14Villeroy & Boch Combipool Invisible 26
15Holz oder Stein-auf-Stein? Weberhaus oder Viebrockhaus? 105
16KfW 55 Einfamilienhaus - Ziegel oder Ytong? 14
17Kalksandstein + WDVS, Ytong oder Kalksandstein 2 Schalig 14
18Garage aus Kalksandstein oder Ytong 32
19Mauerwerk aus Ytong 24 oder 30 für Einfamilienhaus? 53
20Viebrockhaus Erfahrungen? Viebrockhaus Preise? 68

Oben