Verständnisfrage zur Finanzierbarkeit

5,00 Stern(e) 26 Votes
Tolentino

Tolentino

Ort kommt ein einfacher Sachbearbeiter mit Studienabschluss ja nach einigen Jahren schon auf 100k und das als Tarifangestellter.
Ich kenne einen Elektroingenieur, der seit über 15 Jahren bei Siemens ist und von dem, was der mir erzählt hat, kommst du mit Tarif nicht so schnell auf 100 TEUR.
Da hätte ich auch gerne eine Quelle für. Die Tarifverträge sind doch eigentlich öffentlich einzusehen oder?
 
P

PyneBite

Zu dem Thema der Gehälter möchte ich folgendes loswerden:

Der Vater meiner Ex-Freundin ist im Vertrieb einer Leasingbank tätig und verdient da 110K + Dienstwagen im Jahr. Mittlerweile hat er 30 Dienstjahre auf dem Buckel und hat in Rücksprache mit dem AG seine Stunden heruntergeschraubt. Sein Vertriebsleiter, welcher dort vor 4 Jahren angefangen hat, ist mit ca. 75K eingestiegen. Daran sieht man ja schon, wie sich die Gehälter zu heute unterscheiden.
Der alte Arbeitsvertrag stört den AG sehr - aber eine Abfindung können/wollen sie sich auch nicht leisten, also wird er dort bis zur Rente bleiben und entsprechend entlohnt werden.

Gleiches bei der Post: Eine Sachbearbeiterin der Deutschen Post mit 30 Dienstjahren verdient dort im heutigen Vergleich sehr gut.

Thema Siemens: Ein guter Freund hat seinen Bachelor in der Elektrotechnik und verdient dort ca. 50 K im Jahr zzgl. Sonderzahlungen. Das ist sicherlich in Ordnung, aber doch weit weg von den hier kolpoltierten 100K.

In meiner Firma haben wir 7 Gebietsverkaufsleiter in folgenden Regionen:
Süd-Ost / Bayern
Süd-West / Ba-Wü
Mitte / Saarland/Hessen
West / NRW
Nord-West / OWL, NI, Bremen
Nord-Ost / HH, S-H, M-V
Ost / Brandenburg, Berlin, usw.

Interessanterweise haben wir dadurch auch drei Gehaltssphären. Die Kollegen aus dem Süden wären mit ihrem Gehalt im Osten die Könige und in Ihrem Heimatorten sind sie bestenfalls die obere Mittelschicht. Das zeigt ja auch eine Tendenz das Gehaltniveaus in DE.
 
S

Strahleman

Die 100k ergeben sich in Bayern beispielsweise durch 40h Vertrag in der letzten EG.
Gut, aber diese Konstellation ist nicht wirklich realitätsnah für einen Sachbearbeiter mit Studium wie aus deinem Beispiel. 100k ist auch bei Siemens oder anderen IG-Metall-Unternehmen kein Jedermannsgehalt.

Da ist EG9 als Einstiegsgehalt und Stufe 2 nach 18 Monaten + 14-16% Leistungszulage und T-ZUG beim studierten Sachbearbeiter näher an der Realität. Und da landet man eben "nur" zwischen 65-70k Euro. Ist ein ordentliches Gehalt für 2 Jahre Berufserfahrung. Aber man muss trotzdem ganz schön auf sparsamen Fuß leben, wenn man sich ein Grundstück in Erlangen und nicht in Neustadt/Aisch holen will. Ohne ein zweites Gehalt oder ein Erbe läuft da wenig.

Wie gesagt, auch wenn es hier in der Umgebung große Arbeitgeber gibt, man verdient nicht automatisch 6-stellig, nur weil man dort arbeitet. Da steigen die Grundstückspreise überproportional zur normalen Gehaltsentwicklung.
 
M

Maschi33

Gut, aber diese Konstellation ist nicht wirklich realitätsnah für einen Sachbearbeiter mit Studium wie aus deinem Beispiel. 100k ist auch bei Siemens oder anderen IG-Metall-Unternehmen kein Jedermannsgehalt.

Da ist EG9 als Einstiegsgehalt und Stufe 2 nach 18 Monaten + 14-16% Leistungszulage und T-ZUG beim studierten Sachbearbeiter näher an der Realität. Und da landet man eben "nur" zwischen 65-70k Euro. Ist ein ordentliches Gehalt für 2 Jahre Berufserfahrung. Aber man muss trotzdem ganz schön auf sparsamen Fuß leben, wenn man sich ein Grundstück in Erlangen und nicht in Neustadt/Aisch holen will. Ohne ein zweites Gehalt oder ein Erbe läuft da wenig.

Wie gesagt, auch wenn es hier in der Umgebung große Arbeitgeber gibt, man verdient nicht automatisch 6-stellig, nur weil man dort arbeitet. Da steigen die Grundstückspreise überproportional zur normalen Gehaltsentwicklung.
Bachelor —> EG 9
Master —> EG 10

Ein Kumpel (Master) ist in Bayern (nicht Siemens) mit EG 10 eingestiegen. Im Arbeitsvertrag wurde dann auch gleich die Entwicklung nach EG12 fixiert, nach spätestens 4 Jahren. Es kommt aber natürlich darauf an, wie die Stelle bewertet ist.

Wobei ich sagen muss, dass ich die o.g. 50k des E-Technikers etwas schwach finde für die Region. Da hab ich als Maschinenbauer beim Mittelständler vor Jahren schon mehr bekommen und hier muss man (noch) keine 600k für ne DHH bezahlen. Vielleicht also nicht das Optimum herausgeholt?

Du sagst es ja aber auch selbst: „nach 2 Jahren Berufserfahrung“. Nach 4 Jahren sollten dann (ggf. durch Wechsel) 80-90k schon drin sein und dann sind die 100k auch nicht mehr weit. Klar ist aber auch, mit Zeit absitzen auf derselben Stelle kann die ganze Entwicklung deutlich länger dauern.
 
Tolentino

Tolentino

Hab mal eben nachgeschaut. Ich seh bei EG 12 in den Tariftabellen der IGM für Bayern 5819 EUR mtl. stehen.
selbst mit 40h und 13. Gehalt kommt man da nicht auf 100k.
Oder gibt's da immer noch nen fetten Bonus darauf?
 
Zuletzt aktualisiert 19.05.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3073 Themen mit insgesamt 63719 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben