Verständnisfrage zur Finanzierbarkeit

5,00 Stern(e) 26 Votes
H

Hausbautraum20

Hängt ja noch bisschen vom EK ab oder? Wie gesagt mit dem Gehalt ohne Erbe keine Chance mit Kinder. Als Paar und mit ordentlich EK natürlich machbar.
Also ganz ohne Unterstützung der Eltern halte ich es tatsächlich auch für ziemlich unmöglich.
Wir haben einiges an EK durch kostenloses Wohnen und viel tatkräftige Unterstützung und wir sind trotzdem ziemlich an der Grenze des mit 5k Schaffbarem.
Aber es gibt auch in Bayern noch günstige(re) Regionen. In Hof kommt man mit 5k sicher weiter als im Großraum der Ballungszentren.

@Ybias78: Ich glaub wir werden uns bezüglich elterlicher Unterstützung nicht einig
Ich würde nur orakeln, dass deine Eltern selber nicht vermögend sind und es dir deswegen verständlicherweise schwer fallen würde, Unterstützung anzunehmen.
Im Studium z.B. ist es ja sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass Eltern ihre Kinder finanziell unterstützen müssen, also der Gesetzgeber sieht es offensichtlich auch so, dass das finanziell zumutbar ist. Warum sollte ein Kind die ihm zustehende Hilfe nicht annehmen dürfen?
Du hast dafür womöglich Bafög angenommen und dein Studium zum Teil auf Staatskosten finanziert?
 
S

Snowy36

Also ich weiß es klingt blöd u bringt mich ned weiter , aber mich ärgert es schon bisschen dass wir 2 lange studiert haben u uns täglich den Stress in einem 42 Stunden Job antun u das
Bis wir 65 sind und am
Rechnen sind ob Kinder mit dem
Haus drin sind ... nein falsch ausgedrückt : sie sind drin aber mit viel Einschränkungen verbunden ... dann kein Essen gehen mehr , keine
Nägel machen etc pp .... muss ich nachdenken ob ich das will ....

U mich macht es dann fertig dass wir so viel uns erarbeitet haben u nebenan gibt’s den Bauplatz geschenkt u mit 26 dann ein 800k Haus drauf gestellt ...

Aber so ist es eben , jemand der in London wohnt wird ein Lied davon singen können wie ungerecht es ist und wie sehr ihn 2
Stunden pendeln am Tag nerven ....

Aber der Rat nach sonstwohin zu ziehen stößt mir schon etwas auf .... Familie wohnt hier , Arbeitsplatz ist hier , was
Soll ich in Niedersachen ohne den Job u die Familie ??
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
B

Bookstar

Das Thema wird immer kontrovers diskutiert. Meine Meinung ist, dass wenn die Eltern von ihren Eltern auch Unterstützung bekommen haben und auch im Alter gut vermögend sind, man als Kind kein schlechtes Gewissen haben muss , etwas anzunehmen. Ich wäre sehr dankbar, wenn es so wäre. Meinen Kindern habe ich schon Depots angelegt und da wird in 20 Jahren ein schönes Sümmchen vorhanden sein, damit der Start leichter fällt.
 
R

Rosemon

Also ganz ohne Unterstützung der Eltern halte ich es tatsächlich auch für ziemlich unmöglich.
Wir haben einiges an EK durch kostenloses Wohnen und viel tatkräftige Unterstützung und wir sind trotzdem ziemlich an der Grenze des mit 5k Schaffbarem.
Aber es gibt auch in Bayern noch günstige(re) Regionen. In Hof kommt man mit 5k sicher weiter als im Großraum der Ballungszentren.

@Ybias78: Ich glaub wir werden uns bezüglich elterlicher Unterstützung nicht einig
Ich würde nur orakeln, dass deine Eltern selber nicht vermögend sind und es dir deswegen verständlicherweise schwer fallen würde, Unterstützung anzunehmen.
Im Studium z.B. ist es ja sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass Eltern ihre Kinder finanziell unterstützen müssen, also der Gesetzgeber sieht es offensichtlich auch so, dass das finanziell zumutbar ist. Warum sollte ein Kind die ihm zustehende Hilfe nicht annehmen dürfen?
Du hast dafür womöglich Bafög angenommen und dein Studium zum Teil auf Staatskosten finanziert?
Naja es gibt auch Menschen die sich ihr Eigentum selbst erarbeiten, in meiner Familie hat noch nie jemand etwas geerbt und das ist nicht schlimm. Natürlich wäre es toll und eine enorme Erleichterung aber für seine eigene Leistung darf man auch stolz sein. Weshalb sollte man Hilfe annehmen wenn man es selbst schaffen kann. Mir wäre es nie in den Sinn gekommen das Kindergeld in Anspruch zu nehmen oder sonstiges.
 
R

Rosemon

Also ich weiß es klingt blöd u bringt mich ned weiter , aber mich ärgert es schon bisschen dass wir 2 lange studiert haben u uns täglich den Stress in einem 42 Stunden Job antun u das
Bis wir 65 sind und am
Rechnen sind ob Kinder mit dem
Haus drin sind ... nein falsch ausgedrückt : sie sind drin aber mit viel Einschränkungen verbunden ... dann kein Essen gehen mehr , keine
Nägel machen etc pp .... muss ich nachdenken ob ich das will ....

U mich macht es dann fertig dass wir so viel uns erarbeitet haben u nebenan gibt’s den Bauplatz geschenkt u mit 26 dann ein 800k Haus drauf gestellt ...

Aber so ist es eben , jemand der in London wohnt wird ein Lied davon singen können wie ungerecht es ist und wie sehr ihn 2
Stunden pendeln am Tag nerven ....

Aber der Rat nach sonstwohin zu ziehen stößt mir schon etwas auf .... Familie wohnt hier , Arbeitsplatz ist hier , was
Soll ich in Niedersachen ohne den Job u die Familie ??
Natürlich ist es ungerecht aber hey Generation Erbe kann doch überhaupt nicht mitreden... Die wissen doch nichteinmal wie es ist sich etwas aufzubauen. Wir hätten auch gerne ein Haus gekauft aber es wurde eine etw und mit ein paar Kompromisse. Es blutet einem schon das Herz wenn man weiß das man woanders dafür ein Haus bekommen würde ☺.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben