Kosten für Wärmepumpe, Wasser und Strom

4,00 Stern(e) 3 Votes
B

bolle89

Hallo zusammen,

ich hoffe das Thema ist hier irgendwie richtig verortet bzw. überhaupt hier im Forum. Ich bin neuer Hausverwalter und habe ein Problem bei der Abrechnung von Strom, Wasser und Heizstrom. Dazu habe ich einmal ein Bild angehängt wo alle Werte aufgeführt sind. Das Haus besteht aus 4 Wohneinheiten (Wohneinheit-1 bis Wohneinheit-4).
Kann mir jemand sagen, wie ich die Kosten für die einzelnen Wohneinheiten berechne?
Die Kosten für den Gesamtwasserverbrauch zu berechnen ist kein Problem, jedoch ist doch z.B. Strom notwendig um das Wasser zu erwärmen. Für Warmwasser gibt es jedoch keinen Warmwasserpreis/m³. Wie berechne ich dafür also die Stromkosten für die Warmwassererwärmung für jede Wohneinheit?
Zudem gibt es einen Allgemeinstromzähler, der mit der Wärmepumpe verbunden ist und z.B. dem Flurlicht oder dem Licht im Fahrradabstellraum.
Wie ist das zudem mit dem Stromverbrauch für den elektrischen Zuheizer und Kompressor? Der spiegelt sich nicht wieder am Allgemeinstromzähler, was ich eigtl. erwartet hätte. Ich steige da also nicht ganz durch. Vielleicht übersehe ich etwas und mir kann da jemand helfen.

Vielen Dank und beste Grüße

Screenshot 2024-01-25 212805.png
 
H

HilfeHilfe

Hallo, da gibt es gängige Rechtsprechungen. Wir haben uns mit den Miteigentümern auf 18 % der Wärmepumpe für Erwärmung des Warmwassers geeinigt
 
Tolentino

Tolentino

Woher kommen denn die unterschiedlichen Werte für Heizen?
Ich vermute ja die Werte bei Wärmepumpe kommen aus der Wärmepumpe und beziehen sich auf Wärmeenergie. Viele Wärmepumpen haben aber auch einen internen Stromzähler...

Die jeweiligen Werte bei den Wohneinheiten sind separate Stromzähler, aber wenn es nur eine Wärmepumpe gibt, die an einem Zähler hängt, wie kommen separate Werte für Heizen raus, wenn die Wärmepumpe an nur einem Zähler hängt?
Aus meiner Sicht ginge die Aufsplittung nur, wenn an jeder Wohneinheit ein separater Wärmemengenzähler hinge, aber dann müssten die Werte an den Wohneinheiten größer sein (da Wärmeenergie) als die Summe am Stromzähler der Wärmepumpe).
Dass der Gemeinstrom am gleichen Zähler hängt, wie die Wärmepumpe ist natürlich schlecht. Denn dann kannst du den Gemeinstrom nur Anteilig zum Wärmeverbrauch der Einheiten verteilen, was sicher nicht sinnvoll ist (ob legal, keine Ahnung).

Übrigens ist der hohe Anteil an Energie durch Elektrischen Zuheizer ein Indiz für eine schlechte Einstellung der Wärmepumpe.

Wie ich es machen würde, unter der Prämisse, dass die separaten Daten für Heizen für die Wohneinheit korrekt sind.
Gesamtstromrechnung nehmen. Grundgebühren abziehen und entweder nach Miteigentumsanteilen oder pro Einheit (je nach WEG-Vertrag) verteilen. Das gleiche mit Gemeinstrom, wenn irgendwie trennbar.
Dann direkte Stromeinheiten * Arbeitspreis ausrechnen und von Summe abziehen.
Als letztes, die verbleibende Summe anteilig nach Heizanteil verteilen.

Aber es hängt sehr viel davon ab, woher jetzt eigentlich die Werte jeweils kommen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

bolle89

Aus meiner Sicht ginge die Aufsplittung nur, wenn an jeder Wohneinheit ein separater Wärmemengenzähler hinge, aber dann müssten die Werte an den Wohneinheiten größer sein (da Wärmeenergie) als die Summe am Stromzähler der Wärmepumpe).
Vielen Dank schonmal für deine Hilfe.
Die unterschiedlichen Heizwerte kommen tatsächlich von separaten Wärmemengenzählern. Der Rest von den jeweiligen Stromzählern und Wasseruhren der jeweiligen Wohneinheit. Was meinst du damit, dass die Werte dann größer sein müssten? Es gibt einen Gesamtwärmemengenzähler an der Wärmepumpe, der in Summe die separaten Wärmemengenzähler ergibt (habe ich überprüft). Zudem gibt es noch einen Zähler an der Wärmepumpe auf dem steht "Warmwasser", also vermutlich Warmwasser. Was kann ich mit dem Zähler anfangen bzw. benötige ich den für die Abrechnung?
Mir würde es vermutlich sehr helfen, wenn jemand eine Beispielrechnung geben könnte für eine Wohneinheit. Was mache ich zudem mit den Warmwassermengen in m³? Muss ich die auch irgendwie noch verrechnen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

bolle89

Wichtige Zusatzinfo, damit es nicht zu Verwirrungen kommt: Die Werte "2070" und "2321" beim Heizen Allgemein stammen von dem Zähler an der Wärmepumpe für Warmwasser. Ich würde gerne zur Verinfachung die Excel-Datei anhängen, aber ist hier im Forum leider nicht erlaubt.
 
Tolentino

Tolentino

hmm wirkt irgendwie konfus das ganze.

Wenn der Wert Allgemein aus der Tabelle mit den Wohneinheiten von der Wärmepumpe kommt. Woher kommen dann die Werte aus der Tabelle Wärmepumpe?
Die Werte unter Heizen kommen von den Wärmemengenzählern der Wohneinheiten?
Du musst sicherstellen was Stromverbrauch ist und was Wärmemenge ist (beides in KWh).
Im Normalfall sollte eine Wärmepumpe mehr Wärmemenge als Stromverbrauch haben.
 
Zuletzt aktualisiert 15.06.2024
Im Forum Wärmepumpen / Lüftungsanlagen gibt es 760 Themen mit insgesamt 11234 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben