KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis

4,80 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Sie befinden sich auf der Seite 2 der Diskussion zum Thema: KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis
>> Zum 1. Beitrag <<

R

RotorMotor

So ist es. Bei den Häuslebauern hat sich aber das Berufsbild des Systemintegrators noch nicht so wirklich rumgesprochen, so dass die bei allem, was irgendwie nach Leitung oder Kabel aussieht, nur den Elektriker fragen.
Das liegt denke ich daran, dass dieses "Gewerk" recht intransparent ist.
Man findet kaum Preise, Beispiele, usw.
Schnittstellen sind auch oft unklar.

Ist halt oft auch Luxus, den sich nur wenige leisten können und wollen.
Genau wie ein Innenarchitekt, Lichtplaner, Badplaner, TGA, usw.
 
S

SandyBlack

Okay, verstanden.
Ich werde auf jeden Fall mal da anfragen.

Einen Elektriker haben wir noch nicht. Wir hatten bisher nur das erste Gespräch mit unserem Architekten und haben die Aussage bekommen, dass wir bei EIB.396/]KNX[/URL_INTERNA] bei einem EFH von ca. 140 m² mit Mehrkosten von ca. 40.000 Euro gegenüber einer konventionellen Elektronik rechnen müssen. Ein großer Posten davon wären Planung und Parametrierung. Der Architekt hat schon KNX geplant aber hat selbst gesagt er ist kein Experte darin. Daher habe ich dann den Vorschlag gemacht mich um die Planung, Komponenten und Parametrierung zu kümmern und den Elektriker dies nur verkabeln zu lassen. Seiner Meinung nach sollte das gehen, da er einige Elektriker kennt mit denen er regelmäßig zusammen arbeitet.
Deswegen bin ich auf der Suche nach einem SI, der eben die Planung etc. übernehmen würde und mir vorab schonmal einen groben Rahmen nennen kann mit welchen Kosten wir bei ihm rechnen müssen.
Ich gehe davon aus, dass wenn wir alle Komponenten selbst besorgen könnten auch nochmal einiges sparen können.
Denn das Thema KNX ist uns wichtig aber Geld spielt bei uns absolut eine Rolle ;).
 
Araknis

Araknis

Die "Intransparenz" kommt aber durch die Komplexität des Themas. Wenn du bei BMW fragst, was bei denen "ein Auto" kostet, bekommst du auch keine konkrete Zahl. Da gibt's dermaßen viele Einflussfaktoren von technischer Seite und den Wünschen der Kunden, dass man hier nur grobe Anhaltspunkte geben kann. Ich habe das vor ein paar Jahren mal für ein Unternehmen in "Sektionen" eingeteilt, die gewisse Dinge enthalten und gewisses Geld kosten. Damit kommt man schnell in realistische Regionen.

dass wir bei KNX bei einem EFH von ca. 140 m² mit Mehrkosten von ca. 40.000 Euro gegenüber einer konventionellen Elektronik rechnen müssen.
Vergiss das, weil
hat selbst gesagt er ist kein Experte darin
Habt ihr denn mal abgesteckt, was ihr alles wollt? Damit fängt es nämlich an und einfach mal einen fetten Zahlenwert ohne Grundlage in den Raum zu werfen ist unseriös.

Ich mache sowas regelmäßig für Elektriker und Unternehmen, weniger für Privatkunden. Absolut essentiell ist, dass der Elektriker wirklich mitspielt, wenn jemand anderes parametriert und dann die Hardware noch vom Kunden kommt. Auch für den Hinterkopf: Der Elektriker hat dann keinerlei Gewährleistungspflicht für diese Teile. Wenn was sein sollte, läuft bei ihm ab der ersten Sekunde die Uhr.
 
S

SandyBlack

Ich habe mir das Buch von S.H. bestellt, um mich möglichst intensiv vorab mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Hilfe des Buchs wollen wir schonmal anfangen ein Raumbuch zu erstellen.
Der Punkt der Gewährleistungspflicht ist natürlich ein Thema - danke für den Hinweis... Kann man sagen der Optimalfall wäre daher die KNX-Komponenten vom Elektriker zu beziehen und die Parametrierung vom SI durchführen zu lassen? Dann hätte ich kein Gewährleistungsproblem oder?
Ich hab mehrfach gelesen, dass bei der Komponentenbeschaffung über den Elektriker oft das Problem ist, dass nur teure Marken wie "GIRA" angeboten werden und allein dadurch das ganze Thema KNX unnötig teurer wird.
Wir bräuchten also einen Elektriker, der nichts dagegen hat die Parametrierung abzugeben und gleichzeitig auch günstigere Komponenten wie "MDT" anbietet :)
 
Araknis

Araknis

Ich hab mehrfach gelesen, dass bei der Komponentenbeschaffung über den Elektriker oft das Problem ist, dass nur teure Marken wie "GIRA" angeboten werden und allein dadurch das ganze Thema KNX unnötig teurer wird.
Das passiert, wenn der Elektriker keine Ahnung davon hat und die Planung den Außendienst vom Großhändler machen lässt. Da gehts nur um die maximale Marge und weniger um die optimale Produktauswahl für die gewünschte Anwendung (der Hauptvorteil von KNX). Dass der Elektriker bestimmte Komponenten wählt, dürfte kein Problem sein, so zumindest meine Erfahrung. Stellt euch aber drauf ein, dass das keine Voltus-Preise sein werden. Wenn der Elektriker alles installiert, steht er auch dafür gerade. Ob ein Problem elektrisch ist oder von der Parametrierung kommt, lässt sich gut abgrenzen.

Schaut bei der Suche nicht unbedingt nach Elektrikern, die fett KNX oder Smart Home auf ihrer Webseite haben, die können das oft selbst ganz gut und geben nicht gern ab. Ich habe die besten Erfahrungen mit kleineren, lokalen Elektrikern gemacht, die das Thema zwar kennen, aber selbst keine Kapazitäten dafür haben.
 
R

RotorMotor

Wie groß ist denn so euer "KNX-Budget" und wie groß die Wünsche?

Ich habe mir das Buch von S.H. bestellt, um mich möglichst intensiv vorab mit dem Thema zu beschäftigen. Mit Hilfe des Buchs wollen wir schonmal anfangen ein Raumbuch zu erstellen.
Habe ich auch so gemacht.
Rückblickend waren die Eigenleistungen (war aber auch mehr als das Raumbuch) im Bereich KNX für mich der größte Aufwand am ganzen Hausbau. :D
Habt ihr Zeit und Lust dazu?

Habt ihr Freunde oder Bekannte mit KNX von denen ihr abschauen oder Hilfe bekommen könnt?

Wollt ihr auch selbst parametrieren oder soll das komplett der SI machen?
Auch bei späteren Änderungen?
 
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 72 Themen mit insgesamt 2374 Beiträgen

Ähnliche Themen
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung - Seite 8Beiträge: 67
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 51Beiträge: 572
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um Meinungen - Seite 3Beiträge: 58
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung - Seite 7Beiträge: 73
24.01.2022Smarthome System für EFH, Rollläden, Licht KNX / Free@Home - Seite 4Beiträge: 57
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? - Seite 8Beiträge: 59
16.08.2022KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 11
24.05.2020KNX für EFH - Preisvorstellung? - Seite 5Beiträge: 34
28.10.2021Angebot KNX / Loxone EFH 185 qm realistisch? - Seite 3Beiträge: 35
19.01.2021KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit Beiträge: 108

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben