Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
121
Gäste online
1.202
Besucher gesamt
1.323

Statistik des Forums

Themen
30.332
Beiträge
398.553
Mitglieder
47.715

Haus für 260000 Euro unrealistisch?

4,00 Stern(e) 46 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Vielleicht hat er auch erkannt, dass die Finanzierung utopisch ist und die Sache abgehakt. Weg isser.
Wenn ich ü 500000 oder so habe, wäge ich doch Plan b ab, den mir diese Community empfiehlt. Zumindest hauch ich noch einen Abschiedssatz hin.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also ich bin neu hier im Forum und ich muss sagen, der Thread erheitert doch sehr - vor allem wenn man keine Hintergründe etc. der "sich streitenden Poster" kennt... Man fühlt sich etwas wie in einem Kleiderforum von weiblichen Teenies :D

Um mal etwas zur Thematik beizutragen (falls TE noch mitliest):

Wir (Familie) sind gerade im Raum Dresden auf Grundstückssuche und ich klapper alle Hausbaufirmen (Holz, Massiv, regional,....) nacheinander ab und informiere mich über Allerlei.

Heute war ich bei T&C und habe folgendes "Angebot" (nicht juristisch zu sehen) erhalten:

- Landhaus 142 (144qm); Grundpreis 192.000€
- dazu kommen ca. 40.000€ "Extras" wie zentrale Lüftung(4k), FBH (8,8k), Rollos - z.T. elektrisch (8k) , 2. Dusche (2k), 2. Waschbecken (0,8k), Schornstein (7k), Grundrissänderung (1,5k - albern, dass dies extra ausgewiesen wird) und Kleinigkeiten (z.B. Fenstersonderfarbe 2k)

--> Haus ca. 232.000€

Hinzukommen noch Kosten für Küche, Kamin, Garage, Sauna (außer die Küche sind das natürlich alles individuelle Entscheidungen)

Hinzukommen noch (mehr oder weniger T&C unabhängig) die Baunebenkosten für alle Menschen i.H.v. ca. 80.000€

- 20k Außenanlage (Terrasse, Zuwegung)
- 15k Malerarbeiten und Bodenbeläge (könnten auch oben zum Hauspreis dazugerechnet werden)
- 4k Vermessung, Statik etc.
- 5k im Optimum Gründung und Erdaushub (30cm sind inklusive, aber da muss es flach wie Holland sein)
- 10k Bemusterungspuffer
- 12k bis 15k Erschließung und Medienanschlüsse (je nachdem was wie wo anliegt)

--> Wenn ich also jetzt das Haus und die BNK (ohne Garage, Sauna) sehe kommt man schon auf seine 320.000€ (230.000€ Haus + 10.000 Küche + 80.000€ BNK). Ohne die Extras würde man beim Haus bei ca. 200.000€ landen und man hätte noch 60.000€ für die BNK zur Verfügung.

Fazit: Ohne jegliche Extras, einen eisernen Willen bei der Bemusterung und totaler Eigenleistung (Malern, Bodenbeläge) sind 260.000€ durchaus machbar.
 
Also sorry ich kann diesen Town und Country Mist langsam hier nicht mehr lesen. Und ich glaube nicht, dass diese Firma Häuser für die Hälfte baut.
 
Also sorry ich kann diesen Town und Country Mist langsam hier nicht mehr lesen. Und ich glaube nicht, dass diese Firma Häuser für die Hälfte baut.
Inwiefern für die Hälfte? Ich war bei mittlerweile 8 Anbietern und kein Anbieter hat einen Preis von ansatzweise 640.000€ (die von mir avisierten 320k *2) o_O

Andere Anbieter sind durchaus etwas teurer (ich rede nicht von Kampa und Weber), aber um die 350.000€/400.000€ lagen sie bisher alle (Haus + BNK). Daher ist dein Post recht unverständlich - spiegelt aber gut das Niveau dieses Threads wider --> Pauschale Aussage ohne genauere Hintergründe :)
 

Ähnliche Themen
07.11.2019EFH 172qm mit Garage und SaunaBeiträge: 54
01.09.2019Angebot für Friesenhaus mit Garage ok?Beiträge: 13
23.07.2015Haus ohne Garage und Keller? Ausbau Dachboden? Fresswarze?Beiträge: 85
01.01.2020Liste der anfallenden Baunebenkosten. "Bauseits" teurer?Beiträge: 128
04.08.2019Grundriss Bungalow 150qm geschlossene Küche, überdachte TerrasseBeiträge: 39

Oben