Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
56
Gäste online
739
Besucher gesamt
795

Statistik des Forums

Themen
30.357
Beiträge
399.132
Mitglieder
47.724

Haus für 260000 Euro unrealistisch?

4,00 Stern(e) 46 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Wenn du bei der Wohnfläche auf 95 bis 100 qm heruntergehst und die Abzocker von Town and Country sausen lässt, wird dir mit ziemlicher Sicherheit eine Ortsansässige korrekte Baufirma einen Bungalow ohne Keller in Massiver und guter Qualität für 260 000 hinstellen. Noch dazu wenn du bei allen Arbeiten mithilfst.
Da brauchst du noch nicht mal irgendwas allein machen.
 
Wir haben auch lange kalkuliert. Das günstigste Angebot für ein kleines Haus (Stand: Januar 2018) waren 240.000 Euro für ein Haus mit Keller und circa 93m2 Wohnfläche, entsprechend dann noch circa 54m2 Nutzfläche in KG und kl. Dachbodenstaumraum.
Dabei waren Fußbodenbeläge, Heizung, 36 cm Ziegel usw. Es handelt es sich um ein Massivhaus welches 1:1 ohne Veränderungen aus dem Katalog des ortsansässigen Anbieter stammte.


Nicht enthalten waren die Baunebenkosten, für die man wirklich mindestens 15% besser 20% ansetzen muss (10% wäre der Glücksfall wenn alles ideal läuft). Bei uns hatten 9 von 10 Anbietern die BNK zu niedrig geschätzt, wohl aus vertriebstaktischen Gründen. Man braucht wirklich einen Puffer Ich war daher dankbar für dieses Forum, welche hier oft gewarnt haben vor allzu naiven Entscheidungen :)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also sorry ich kann diesen Town und Country Mist langsam hier nicht mehr lesen. Und ich glaube nicht, dass diese Firma Häuser für die Hälfte baut.
Die stellen dir ein solides Ytong Haus hin. Schau dir die Preise bei Ytong Massivhaus an, dann hast du einen Richtwert. Alles was nicht in der 'spärliche' Grundausstattung vorhanden ist, lassen diese sich nat. extra kosten.
 
Aktuell bereiten uns die Erdarbeiten Sorgen, da was noch nicht einschätzen können, was auf uns zukommt. Wir haben bisschen mehr als 1m Gefälle auf 20m Grundstückslänge und keine optimalen Bodenbedingungen. Mal abwarten, bis der Vermesser da war und auch das Bodengutachten erstellt wurde.
 

Ähnliche Themen
25.07.2015wir suchen einen Massivhaus-AnbieterBeiträge: 12
09.04.2015Keller für 20m² mehr Wohnfläche opfern?Beiträge: 15
01.07.2020Kalkulation EFH mit 175m² Wohnfläche, Keller und DoppelgarageBeiträge: 80
18.10.2019Keller und Ytong - funktioniert das?!Beiträge: 27
01.07.2013Zusätzliche Dämmung im Ytong-Keller (36er) ??Beiträge: 16

Oben