Grundstückspreise Türen Baunebenkosten Garage Garten

3,30 Stern(e) 21 Votes
In einem anderen Thread wird gefragt ob 220 qm für eine DHH reichen. da sind 380 riesig für ein EFH. Bei den Preisen geht nicht mehr.
 
Ich als Baufinanzierungsberater kann dir nur raten auf die "Hater Kommentare" nicht viel Wert zu legen.

Wie viel Haus auf einem Grundstück steht ist jedem selbst überlassen und wenn ihr euch wohlfühlt ist es auch egal wie groß der Unterschied (siehe Beispiel Ferrari und Opel in den Kommentaren) ist.

Zusätzlich ist die Aussage das man für Baunebenkosten und Außenanlagen 100k braucht einfach nur lächerlich. Natürlich können die Baunebenkosten hoch sein, aber selbst mit einer teuren Pfahlgründung kommt man da nicht. Sicher wird es so sein, dass ihr nicht die Doppelgarage dafür bekommt, aber wollt ihr die? Um dies vorher besser prüfen zu können ist es wichtig das Grundstück näher kennenzulernen auf dem man bauen will, sodass keine Überraschungen entstehen (Anschlusskosten, Bodengutachten usw.).

Ihr müsst euch Gedanken was ihr wirklich wollt und dann geht ihr mit diesen Wünschen los.

Sprecht auf alle Fälle auch mit den regionalen Bauträgern die kleiner sind. Häufig können die preislich günstiger sein als die großen Überregionalen.

Und alle die jetzt meinen der will ja eh nur verkaufen, nein so ist es nicht. Ich schicke aktuell mehr Leute wieder nach Hause die denken das Sie finanzieren können als man denkt oder ich mir wünsche. Zinstief heißt nicht gleich Finanzierungsgenehmigung.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bei Town&Country kostet das Haus 184000 inklusive Bodenplatte und Erdarbeiten.. bleiben theoretisch noch 80 für Mehrkosten und Baunebenkosten...
Wenn Du mit 2000/qm rechnest, liegst Du gut. Die Differenz (BNK) musst Du mit Eigenleistungen ausgleichen. Allerdings kostet der Bodenbelag und Farbe in EL auch Geld, Zeit und Nerven.
Carport oder Garage muss man nicht, Erdarbeiten, Versorgeranschlüsse etc. müssen.
In einem anderen Thread bist Du verpflichtet, bestimmte Pflanzen anzulegen. Was ist es bei Euch? Das kostet alles.
Da kommen einige Summen zusammen. Was machst Du, wenn Du nachfinanzieren musst?
Schau Dir T&C an, ob Dir zb die Schalldämmung der Türen gefällt, die Folie an den Türen beständig aussieht.
Ich gehe davon aus, dass die Günstig-Häuser eine schnellere Halbwertszeit haben. Da müssten eben eher die Türen ausgetauscht werden als bei den Häusern von teureren Anbietern.
Da muss man schauen, was bei T&C drin ist (Spritzschutzstreifen? Eingangspodest? Einfahrt, Rasen, Sichtschutz...).
So etwas betrifft das Grundstück und nicht das Haus und muss somit selbst erkauft werden. Bauseits also.

T&c baut mit Subs
Daher kann und wird es bei dir teurer sein
Du kannst Glück oder Pech mit den Baufirmen und Handwerkern haben
Hier bei uns hört man nur gutes
Da verwechselst Du was. Mit Subs bauen sehr viele und ist kein Problem, da man mit dem GU den Vertrag eingeht und mit dem einen Festpreis ausmacht.
T&C ist ein Franchise und somit kann man nicht sagen, ob die ausführende Firma gut oder schlecht ist.
Wir bezahlen für 140m2 mit doch schon gehobener Ausstattung 245.000€ EINZUGSFERTIG! Und jetzt kommst du...
Was ist denn bei Dir GEHOBEN? Du musst jetzt nicht antworten.
Das ist individuell und deshalb ist es Schmarrn, den Qualitätsanspruch von Bauherr A auf Bauherr B zu übersetzen.
An Lichtmangel ist auch im T&C Haus noch keiner eingegangen - bedenke, dass es Millionen Deutsche in Wohnungen hält, wo nur an zwei Seiten Fenster sind. Alle noch lebendig.
Ihr müsst abwägen, wie sehr ihr “drinnen” Menschen seid: Desto weniger, desto mehr spricht für T&C.
Und nicht jeder hat einen Ästhetikfimmel so wie Bookstar oder ich. Da ist T&C auch ok.
Nur: Sobald man gesteigerten Wert auf Optik und Haptik im Inneren legt, kommt man da in Nöte.

Welcher Typus seid ihr?
Welcher Typus seid Ihr?
Ich würde wohl bei besserem Verdienst und einem QM-Preis von ü500€ total abwägen, was mir das Haus mit Grundstück bringt.
Ich habe selbst gebaut, weil es für mich ein Stück Freiheit bedeutet. Aber ehrlich gesagt: wenn mich die Kosten auffressen, dann habe ich kein Stück Freiheit in meinem Haus gewonnen. Denn wenn ich mir das teure Ameisen-Ex nicht leisten kann, bringt mir die Terrasse keine Freude. Und wer bezahlt die Möbel?
Ich finde Kleingartenvereine eine prima Alternative. Auch kleine Kinder können sich freuen, wenn es morgens in den Garten geht.
Aber es ist auch ok, wenn man meine Ansicht nicht teilt.

Wir sind dann schon 20km von der Stadt entfernt und mittig zwischen unseren Arbeitsstellen. Wollen unsere Kinder hier auch nicht rausreißen. Omas und Freunde wohnen alle hier. Wir zahlen hier auch 1200 Euro kalt für 90 Quadratmeter. Haben übrigens 2 Kinder.
Du suchst also den puren Luxus! ;)
Ihr könntet auch mal 10 km weiter schauen, wo die Grundstückspreise vielleicht etwas günstiger sind. Großeltern in der Nähe zu haben, wäre schon klasse, aber da sind 50km auch machbar.
Oder haben die Großeltern die Behütungsfunktion, während ihr beide arbeitet?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ganz schön herablassend von Dir. Die Postings werden immer überheblicher.
Schade, konstruktive Beiträge sind sinnstiftender.
Warum ? ! Ich bin Verfechter sich nicht Knechten zu lassen . Ist doch immer die gleiche Laier, absurde Preise die dann doch jeder mitmacht . Nur so kommen 1000 der qmtr. Zustande. Beim Haus wird dann massive Abstriche gemacht. Wenn man Haus , Garage , Abstellraum ( weil Keller Ui teuer ) und Gartenhaus stellt bleibt doch nix mehr von freistehend übrig! Und erzählt mir nicht das 380 qmtr toll sind . Hsbe 489 qmtr und die sind nicht toll das ich mich frei fühle . Überall muss ich sichtschutz für die Nachbarn hinknallen. Dann doch lieber ETW. Wir haben das EG mit Garten , sind 2 Einheiten und hat uns vor 6 Jahren nur 250k gekostet . Mittlerweile schon 360k wert wenn man den Marktpreisen glauben darf . Irrsin
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Warum ? ! Ich bin Verfechter sich nicht Knechten zu lassen . Ist doch immer die gleiche Laier, absurde Preise die dann doch jeder mitmacht . Nur so kommen 1000 der qmtr. Zustande. Beim Haus wird dann massive Abstriche gemacht. Wenn man Haus , Garage , Abstellraum ( weil Keller Ui teuer ) und Gartenhaus stellt bleibt doch nix mehr von freistehend übrig! Und erzählt mir nicht das 380 qmtr toll sind . Hsbe 489 qmtr und die sind nicht toll das ich mich frei fühle . Überall muss ich sichtschutz für die Nachbarn hinknallen. Dann doch lieber ETW. Wir haben das EG mit Garten , sind 2 Einheiten und hat uns vor 6 Jahren nur 250k gekostet . Mittlerweile schon 360k wert wenn man den Marktpreisen glauben darf . Irrsin
Lies doch deine eigenen Beiträge mal.
Es geht nicht um das was sondern um das wie.
Du nennst es direkt, es ist aber einfach mindestens unhöflich und geht auch bis zu frech und patzig.

Davon ab, nur weil du dich noch auf 489m² abschotten musst gilt das nicht für jeden.
Es soll Leute geben, die Umgangsformen haben und sich mit anderen Menschen verstehen.
Dabei hilft es, wenn man nicht jedem sofort seine Meinung über ihn ins Gesicht schreit.
Ich hab nix gegen dich, ich glaube in natura bist du auch gar nicht so unumgänglich wie du hier rüber kommen möchtest.
Aber mal ein bisschen zurück fahren hier würde dir und dem Forum wirklich nicht schaden.

Zum TE: Ich glaube nicht daran, dass das klappt.
Hier rangieren die Grundstückspreise in ähnlichen Regionen, die Baukosten sind entsprechend auch sehr hoch.
Wenn die 260k wirklich alles sind was für ein Haus und Nebenkosten über sind würde ich es im Moment nicht versuchen.
Entweder man wartet oder man beschäftigt sich mit dem Bestand.
Da werden auch unglaubliche Preise aufgerufen, ich weiß. Aber immerhin hat man dann ein fertiges Haus, auch wenn noch Modernisierungsbedarf besteht.
Das kann man im Gegensatz zum Neubau nach und nach machen, das Risiko ist insgesamt imho kalkulierbarer.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben