Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Gäste online
483
Besucher gesamt
490

Statistik des Forums

Themen
29.606
Beiträge
381.632
Mitglieder
47.238

Grundstück kaufen - Haus behalten..wie am besten vorgehen?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,

ich hatte gestern Abend noch ein sehr gutes Gespräch mit dem Verkäufer des von uns anvisierten Grundstücks. Sobald der Verkäufer alle Unterlagen vorliegen hat und mir das Bauamt jetzt nichts negatives mitteilt, werden wir den Kauf demnächst vollziehen :)

Ich bräuchte bitte Input wie wir da am besten vorgehen sollten, da wir unser eigenes Häuschen noch zahlen und unsere Freunde dazu raten, es nicht zu verkaufen. Wir sind hin und her gerissen.

Aktuelle Situation:

Ich: 36, 2100 € ab 1.1. Gehaltserhöhung, dann 2300 € (13 Gehälter)
Er: 42, 2600 € (13 Gehälter)
Kind: 8, Kindergeld 194 €

Mein Mann hat noch Nebeneinkünfte, die wir für unser Vorhaben unberücksichtigt lassen möchten,da es schwankt ca. 500-800 € im Monat oder manchmal auch nichts, wenn er nicht arbeitet ;).

Ausgaben:
Kreditrate Haus: 1046 € - keine weiteren Raten o. Kredite
alle anderen Ausgaben: ca. 2000 €

Momentan legen wir zwischen 1800-2000 € monatlich beiseite.
EK aktuell: ca. 35k (haben vor einigen Monaten ein Kleinwagen gekauft, 18k und Bar bezahlt). + ca. 7k "eiserne Reserve".

Unser Vorhaben: zunächst das Grundstück erwerben.

Kaufpreis: 69500 € (evtl. noch verhandelbar)
KNK . 7%: 4865 €
Gesamt: 74365 €

Wie viel EK sollten/müssten wir einbringen, damit wir einen guten Zins bekommen? Macht es Sinn, das ganze EK einzubringen und dann so gar keine Liquidität mehr zu haben?

Wir möchten die Zahlung des GS schnell vorantreiben und stellen uns eine Rate um die 1000 € vor. Wie wählt man da am besten die Zinsbindung

Während das GS schon abgezahlt wird, möchten wir uns dann auf die Suche nach einem GU machen und planen hier mind. 12-18 Monate für die Planung/Umsetzung ein.

Unser Haus hat aktuell eine Restschuld von knapp 143k, gleichwertige Häuser erzielten hier ca. 310 - 315k.

Das identische Nachbarhaus ist für 1075 € kalt vermietet inkl. Garage. Die haben wir nicht, aber ich denke 1025 € könnten wir auch ansetzen.

Würde ihr es unter diesen Umständen behalten und vermieten oder trotzdem zu gegebener Zeit verkaufen?

Habe im neuen Jahr direkt einen Termin bei Interhyp, möchte aber natürlich vorher schon mal Meinungen dazu gehört haben!

Was den Hauspreis fürs neue Haus angeht, kann ich natürlich noch nichts sagen, lediglich soviel, dass es nicht sooo teuer wird, wie bei manch anderem hier ;).

Vielen Dank vorab :)
 
Ich könnte mir vorstellen das es für Haus und Grundstück nicht klappt. Lasst euch auch sowas durchrechnen . Inkl wenn ihr euer Haus behaltet und vermietet .
 
Ich würde es mir vom Profi mal in Ruhe durchrechnen lassen, auch mit mehreren Optionen was Zinsbindung, mit/ohne Vermietung usw angeht. Ihr habt ein gutes Einkommen, aber ich finde die Restschuld vom Haus doch noch recht "hoch", um gleichzeitig noch ein 2. Haus zu finanzieren plus nebenher das GS. Ihr habt natürlich eine gute Sparrate und ein EK, aber euer Einkommen könnte da bald an seine Grenzen kommen und dann sollte da vmtl besser nichts passieren, was zu niedrigerem Einkommen führt. Sind eure beiden Einkommen gut abgesichert (über Versicherungen)? Das ist aber nur meine laienhafte Meinung und ich habe das jetzt nur im Kopf grob überschlagen. Ich bin gespannt, was man dir bei Interhyp da so sagt. Ich persönlich würde im Moment eher dazu tendieren, das aktuelle Haus zu verkaufen und es noch zu mieten, bis das neue Haus fertig ist. Um die Schulden loszuwerden und das EK zu erhöhen. Ich kann allerdings auch gut nachvollziehen, warum ihr über Vermietung nachdenkt; denn wenn sowas reibungslos funktioniert, zahlen dir die Mieter euer altes Haus ab, das hat natürlich schon was. Hierzu würde ich mich aber auch steuerlich beraten lassen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich lese: Grundstück 75,- brutto. EK 35, 7 blieben dann eiserne Reserve. - So tun. das gibt für den Rest einen niedrigen Zins. Laufzeit der 40: Max. 4 Jahre.
Haus behalten und vermieten: Würde ich nicht tun. Denn Ihr seid nicht kräftig genug, auch mal Mietausfälle oder schlechte Mieter, die viel kaputt machen, zu verkraften. Dann lieber schnell abzahlen, schuldenfrei sein und in Fonds anlegen.
Wo ginge ich hin? da wo mein alter Kredit läuft. Zuerst da. Die bekämen von mir meine Pläne offen gelegt und sollen mir dann was Gutes vorschlagen, wo sie dran verdienen und ich nicht rasiert werde. Karsten
 

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - ZinsbindungBeiträge: 11
16.03.2020Kleines Einkommen - Hausbau, Vermietung und CoBeiträge: 10
11.02.2020Neubau, Verkaufen, Vermieten? IdeenfindungBeiträge: 23
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und HausbauBeiträge: 10
13.07.2019Hatten wir zu viele Bedenken bei der Finanzierung?Beiträge: 21

Oben