Feedback zu Grundriss Einfamilienhaus, 222 qm erwünscht

4,60 Stern(e) 12 Votes
S

*Sterntaler*

Hallo zusammen,

Nachdem ihr uns zuvor super bei der Planung unseres Bades weitergeholfen habt, würden wir uns freuen, wenn ihr uns auch ein Feedback zum Gesamtgrundriss unseres Hauses geben könntet. Müssen allerdings dazu sagen, dass wir bei dieser Version (bis auf die Einteilung des Bades im OG und die Eckfenster im Büro und darüberliegenenden Kinderzimmer, die durch jeweils 2 normale ersetzt werden) schon fast die Endversion erreicht haben. D.h. eine komplette Neuplanung läge nicht mehr drin/würden wir auch nicht wollen.

Bebauungsplan/Einschränkungen
Größe des Grundstücks: 5 a
Hang: nein
Grundflächenzahl:?
Geschossflächenzahl: 0,4
Baufenster, Baulinie und -grenze: Baufenster wurde bereits überschritten und so genehmigt. Baugrenzen wurden bis auf die Grenze zum Nachbarn im Südwesten (Max 3m) ausgereizt.
Randbebauung: Garage auf Grenze
Anzahl Stellplatz: 2
Geschossigkeit: 2 Vollgeschosse
Dachform: Walmdach
Stilrichtung: Stadtvilla
Ausrichtung: Wohnräume richtung Süden, Haustür im Nordosten
Maximale Höhen/Begrenzungen
weitere Vorgaben: /

Anforderungen der Bauherren
Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp
Keller, Geschosse: klassisch-modern, möglichst einfache/symmetrische Dachform, Stadtvilla, 2 Vollgeschosse, kein Keller
Anzahl der Personen, Alter: 3 Personen (Erwachsene Mitte 30, Kind 1 Jahr)
Raumbedarf im EG, OG: s. Plan
Büro: Homeoffice
Schlafgäste pro Jahr: schätzungsweise etwa 10
offene oder geschlossene Architektur: teils teils
konservativ oder moderne Bauweise: eher modern
offene Küche, Kochinsel: ja, Küche in U-Form
Anzahl Essplätze: 6
Kamin: ja
Musik/Stereowand: nein
Balkon, Dachterrasse: Balkon
Garage, Carport: Garage
Nutzgarten, Treibhaus: nein
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll: /

Hausentwurf
Von wem stammt die Planung:
-Planer eines Bauunternehmens

Was gefällt besonders? Warum?
Grundriss sehr praktisch ausgelegt (Bsp: Speisekammer nah an Küche und Garage, Hw-Raum im OG, wo die meiste Wäsche anfällt), unsere Eckfenster im "Garagenzwischenraum", die eine tolle Sicht über die Felder ermöglichen, unser lichtdurchflutetes Esszimmer mit Blick in den Garten, der Elternbereich, weil wir die Aufteilung Bad-Ankleide-Schlafzimmer sehr schön und praktisch finden, Standort Garderobe: versteckt, dennoch von Haustür als auch Garage gleichermaßen gut erreichbar
Was gefällt nicht? Warum?
Die Dachform, die sich leider nicht anders gestalten lässt. Durch den Garagenzwischenraum (unseren Kellerersatz, der erst im Nachhinein entstanden ist und das Baufenster optimal ausnutzt und dabei wenig Garten wegnimmt) ergibt sich kein symmetrisches Dach, sondern ein etwas "buckliges" Dach.
Preisschätzung lt Architekt/Planer: ist noch in Erstellung
Persönliches Preislimit fürs Haus, inkl Ausstattung: sollten im Rahmen liegen
favorisierte Heiztechnik: Luft-/Wasser-/Wärmepumpe + Kamin im Wohnzimmer

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten
-könnt Ihr verzichten: evtl Kamin
-könnt Ihr nicht verzichten: Garagenzwischenraum, Büro, Garage, 3 Kinderzimmer, Photovoltaik auf dem Dach

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? Sehr viele eigene Überlegungen, Gespräche mit anderen, Einholen von Inspirationen über Internet und Fertighauscenter, eigene Wohnerfahrungen, Einschränkungen durch Form der Grundstücks und Bodenbeschaffenheit
Standardentwurf vom Planer? Nein
Entsprechende/Welche Wünsche wurden vom Architekten umgesetzt? Eigentlich alle (bis auf die komplizierte Dachform)
Was macht ihn in Euren Augen besonders gut oder schlecht? S. O.

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?
Was gefällt euch an unserem Grundriss? Seht ihr in unserem Grundriss mögliche Schwierigkeiten oder Nachteile, die wir bisher nicht bedacht haben?
Habt ihr evtl eine Idee, wie man das Dach - ggf. mit minimalen Änderungen im Grundriss - anders gestalten könnte?

feedback-zu-grundriss-efh-222-qm-erwuenscht-502496-1.jpg
feedback-zu-grundriss-efh-222-qm-erwuenscht-502496-2.jpg
feedback-zu-grundriss-efh-222-qm-erwuenscht-502496-3.jpg
 
Y

ypg

Bei den Entwürfen verschlägt es mir die Sprache und bei der Aussage
schon fast die Endversion erreicht haben. D.h. eine komplette Neuplanung läge nicht mehr drin/würden wir auch nicht wollen.
Bleibt mir die Spucke weg.

Sorry, aber das muss ja mal gesagt werden: riesen Verschlag ohne Nutzen im EG, doppelter Flur,
Küche recht klein, schmaler Essbereich, übergroßer Wohnbereich, Treppe dort, wo man sie nimmer mehr haben möchte, Schlafzimmer ist keins... ich bin ja hier kein Fiesredner, aber das ist ein Grundriss gefühlt aus den 60ern ohne zeitgemäßem Wohnkomfort.
 
S

*Sterntaler*

Bei den Entwürfen verschlägt es mir die Sprache und bei der Aussage

Bleibt mir die Spucke weg.

Sorry, aber das muss ja mal gesagt werden: riesen Verschlag ohne Nutzen im EG, doppelter Flur,
Küche recht klein, schmaler Essbereich, übergroßer Wohnbereich, Treppe dort, wo man sie nimmer mehr haben möchte, Schlafzimmer ist keins... ich bin ja hier kein Fiesredner, aber das ist ein Grundriss gefühlt aus den 60ern ohne zeitgemäßem Wohnkomfort.
Hier ein paar Rückfragen zu deinem Kommentar:
Hast du dir meine Fragen genau durchgelesen und darauf geantwortet?
Denkst du, dass dein Kommentar eine Hilfe darstellen könnte?
Sind die (einseitig) negativen Kommentare alle begründet und nachvollziehbar?
Denkst du wirklich, dass (nur weil die Funktion nicht gleich dran steht) wir einen Raum ohne Funktion planen? (Funktion wird im Übrigen ersichtlich, wenn man sich die von dir geforderten Antworten im Vorstellungstext durchliest)
Denkst du, ein sehr erfahrener Architekt einer lokalen Baufirma, die sich über 20 Jahre einen super Ruf erarbeitet hat, einen Grundriss, der laut deinen Aussagen einen Totalausfall darstellt planen und unterschreiben würde?
 
B

Bertram100

Denkst du, ein sehr erfahrener Architekt einer lokalen Baufirma, die sich über 20 Jahre einen super Ruf erarbeitet hat, einen Grundriss, der laut deinen Aussagen einen Totalausfall darstellt planen und unterschreiben würde?
Zumindestens die Frage würde ich vollmundig mit "ja" beantworten. So wie es schlechte Literatur, schlechte Musik, schlecht designte Innenstädte und Autos gibt die ihre Fans haben, gibt es das auch im Hausbau. Sieht man ja hier, sonst wärt ihr ja nicht schon recht zufrieden und hätte der Architekt diesen Entwurf besser nicht als semi-fertig rausgegeben.
 
Y

ypg

Du hast Feedback erwünscht und hast sie von mir bekommen. Es steht anderen frei, sich auch zu äußern, was oftmals recht schnell passiert, wenn man offensichtlich kleine Dinge ändern kann, die sofort als „kleiner Fehler“ ins Auge fallen.
Ich kann sehr viel ausführlicher werden und begründen. Da ich aber tatsächlich gar nicht weiß, wo ich da anfangen soll, habe ich vieles zusammengefasst. Das können dann auch gern andere tun, weil einseitig nur von einer Person, also ich, wird der Kritik dann ja nicht geglaubt, dass es tatsächlich so ist.
Und ja: es gibt Architekten, die können sich entweder gegen Wünsche von Bauherren nicht durchsetzen, sie zeichnen, was möglich ist, aber sie selbst auch nicht bewohnen wollen würden, und es gibt Architekten, die lassen sich anstellen, weil sie nicht gut genug sind, als Freischaffender zu existieren.
Hier mag die Tatsache sein, dass er schon länger für eine Baufirma zeichnet und jegliche Eigendynamik verloren hat, da die Firma selbst die Planung und das Bauvorhaben einfach und kostengünstig halten möchte. So ist das, und das ist auch nicht schlimm zu bewerten.
Wenn Du/Ihr das halbe Grundstück mit Nutzfläche zupflastert und jeden Tag durch einen Kellerersatzraum, sprich Rumpelkammer mit anschließender Speisekammer laufen wollt, dieser auch noch zur besten und prädestinierten Gartenseite ausgerichtet ist, dann macht das so. Und ich denke, ich spreche hier für viele, wenn das nicht gerade das ist, was man sich für ein eigenes Haus wünscht, wofür man viel Geld ausgibt.
Flur auch: der ist zweigeteilt bzw es gibt 2 parallele Flure zu dem Rumpelkammerweg... dafür ist die Küche winzig und bietet noch nicht einmal genügend Hochschrankfläche. Die „offene Durchgangsspeis“ bietet auch keine Abstellfläche für den frisch gebackenen Kuchen. Da wird dann die Rumpelkammer herhalten müssen. Wahrscheinlicher ist es aber, dass man die Speis als Garderobenschrank nutzt, da im Flur selbst kein Kleiderschrank von der Tiefe eingeplant ist.

Die Idee des HWRs im OG steckt wahrscheinlich dahinter, und da sehe ich eher, dass man sich mit der Idee etwas „verknotet“ hat, siehe auch Technik im OG: sollen die Handwerker ständig durch Eure Privatzone laufen? -> Schlafzimmer: bei 3,69 abzüglich Putz und Türzarge verbleiben für Bett und Nachttische 2,9 Meter.., da möchte ich auch nicht an der Tür schlafen. Bei einer Matratzenlänge von 2 Metern ist ein Bett ca. 220 lang, verbleibt nach Rechnung 70cm Durchgang am Bett.
Gestern war es nur das Bad, was man hätte geradebügeln können, da der Platz noch recht großzügig war. Aber wenn man das alles in Gänze sieht, dann würde ich einfach sagen: mit einem neuen Ansatz anfangen, den Raum am Garten mit wohnlicher Nutzung versehen, eine ordentliche Küchenplanung und einen geräumigen Flur schaffen und den Erker mit einer Breite versehen, die es schafft, Raum zu geben und nicht nur Stellfläche für Esstisch/Ehebett.
Alles das, was Du gut findest, ist in meinen Augen nicht gelungen. Das Dach ist das kleinste Übel, das sieht man noch nicht einmal.
 
G

Gudeen.

Sind die (einseitig) negativen Kommentare alle begründet und nachvollziehbar?
Ich weiss zwar nicht ob es die Begründung von ypg wäre, aber nachvollziehbar für mich auf jeden Fall:
Küche recht klein, schmaler Essbereich, übergroßer Wohnbereich, Treppe dort, wo man sie nimmer mehr haben möchte, Schlafzimmer ist keins
Küche: quadratisches U ist sehr ineffizient, da gibt ja fast mehr Ecken als Schrank/Arbeitsfläche.
Essbereich: Die Türen an den Glaswänden stoßen ja schon in der Zeichung fast an die Stühle.
Treppe: Muss bei der Hausgröße den Treppenfuß direkt an der Haustür? da ist es tendenziell dreckiger (insb. mit Kindern) und Du trägst jedes Mal den Dreck in die Wohnung oder nach oben, wenn Du die Treppe benutzt. Dabei ist der Platz den Treppe und Flur im EG einnehmen eigentlich riesig.
Schlafzimmer: praktisch kein Platz rund um das Bett, ehr eine Schlafkammer. Ebenfalls bei der Hausgröße unnötig...
 
Zuletzt aktualisiert 19.07.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2327 Themen mit insgesamt 81083 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Feedback zu Grundriss Einfamilienhaus, 222 qm erwünscht
Nr.ErgebnisBeiträge
1Bungalow mit 140qm und Garage im Grundriss 13
2Grundrissplanung Einfamilienhaus (190 qm) mit Garage 18
3Grundriss Schlafzimmer, Ankleide und Bad en Suite 36
4Einfamilienhaus-Grundriss 170 qm für 4 Personen mit Garage 20
5 2 Vollgeschosse, Durchgang Garage, Hauswirtschaftsraum unter Treppe 25
6Grundriss Stadtvilla 150 m2- Eure Meinung ist gefragt :-) 45
7Grundriss-Entwurf Einfamilienhaus, 1.5 Geschosse 150qm - Meinungen gewünscht 17
8Grundriss - Planung Doppelhaushälfte fast 200 qm Wohnfläche 46
9Grundriss Bungalow ca. 140-150m² - Bitte um Feedback 14
10Grundriss für 200qm Stadtvilla - Wünsche umsetzbar? 98
11Grundriss, Licht & Fenster 11
12Grundriss und Ausrichtung Satteldachhaus: Erfahrungen? 24
13Grundriss 140 m2 Einfamilienhaus mit Garage - Hausausrichtung ok? 18
14Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller, 3 Kinderzimmer und Büro 18
15Mal wieder ein Grundriss 15
16Entwurf Grundriss Neubau Stadtvilla >160 m² 14
17Grundriss - Auf der Suche nach Tipps und Ideen von Experten 11
18Grundriss Einfamilienhaus ca. 190qm mit Keller auf Millimeterpapier 78
19Grundriss Stadtvilla Haus 17

Oben