ENPAL Erfahrungen - Anschaffungskosten, Preise?

5,00 Stern(e) 11 Votes
F

Fluid

Nach einigen durchaus netten Telefonaten mit Enpal haben wir die Anlage vorbestellt.
Ein Elektriker von Enpal beauftragt, den wir sehr gut kennen, war im Haus und hat die technische Realisierbarkeit geprüft und bestätigt.
Nach mehrmaligem hin und her bezüglich der Auftragsverifizierung wurde uns ein Liefer- und Montagetermin genannt.
Da wir in einer durchaus schneereichen Region wohnen, wollten wir den Montagetermin mit der Elektrofirma abstimmen, die haben aber von nichts gewusst.
Auf Rückfrage wer denn jetzt montiert, bekamen wir aus Gründen des Datenschutz keine Antwort.
Unser Hinweis, dass für den Montagetermin starke Schneefälle vorhergesagt wurden, die auch eingetroffen sind, wurde ignoriert. Die Paletten wurden angeliefert am, 25.01.2021, am selben Tag später ein Rückruf der Spedition, ob sie die Paletten wieder abholen können, noch seltsamer? Unserer Rückfrage bei Enpal ergab, die (Enpal) haben davon nix gewusst.
Seither stehen die Teile ungeschützt in Regen und Schnee vor dem Haus, blockieren die Garagenzufahrt und hindern uns daran unser E-Auto an der eigenen Wallbox zu laden.
Bei mehrmaligen Anrufen wurden wir vertröstet - Soweit meine Enpal Erfahrungen.
Hallo zusammen,

@Zoe-Stromer_21: Wie ist die Angelegenheit mit Enpal bei euch weiter verlaufen?

Danke
 
M

Manne_MoWa

Hallo Zusammen, Ich bin neu hier.
Mein Name ist Manne und ich bin seit über 20 Jahren Besitzer eines Hauses mit 260 qm Wohnfläche.
Die steigenden Stromkosten haben mich jetzt dazu bewegt, bei Enpal eine Fotovoltaik-Anlage zu mieten.
Aktuell verbrauchen wir 4500 kwh pro Jahr. Bei 96 Eur Grundgebühr und 4500 kW x 0,29 ct/kW=1350 Eur + 96 Eur =1401 Eur pro Jahr --> 116,75 Eur/Monat. Dies ist gerechnet in ungünstigster Prognose bezgl. Ertrag der Fotovoltaik Anlage. Sollte der Ertrag der Anlage höher sein, erhöht sich die Einspeisevergütung und meine monatlichen Zahlungen reduzieren sich. Ausschlaggebend ist für mich, das mir steigende Strompreise nicht mehr viel anhaben können und wir tun der Umwelt was Gutes. Des weiteren kommen keine weiteren Kosten bzw. unliebsame Überraschungen wie defekte Umrichter o.ä. auf uns zu.
Die Anlage besteht aus 7,4 kWp und einem 10 kWh Speicher inkl. Umrichter usw.
Kosten wird das ganze 124,50 Eur pro Monat für die ersten 2 Jahre.
Danach 139,50 Eur.
Laufzeit 20 Jahre.
Keine weiteren Kosten.
Gerne beantworte ich weitere Fragen.
Danach können wir die Alnlage für 1 Eur erwerben oder kostenfrei demontieren lassen.
Auch Sofortkauf ist zu jedem Zeitpunkt möglich.
Der Techniker für die erste Besichtigung kommt am 26.10.2021.
Werde dann gerne weiter berichten.
Sonnige Grüsse,
Manne
 
Mahri23

Mahri23

@Manne_MoWa ,plus Stromkosten ?
33000 Tsd.für eine 7,4 kwp Anlage mit 10 kwh Speicher ist schon eine Hausnummer.
Nur wie wollt Ihr den Speicher im Winter voll bekommen und das Haus mit der 7,4 kwp Anlage versorgen...?
Warum nicht mehr Module auf das Dach und den Speicher kleiner wählen ? Da verbessert sich wenigtens das Kosten/Nutzen Verhältnis. ;)
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Enpal GmbH gibt es 3 Themen mit insgesamt 77 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und Speicher - Seite 4Beiträge: 38
21.02.2018Wirtschaftlichkeit 10-kWp-Anlage vs. 5-kWp-Anlage - Seite 2Beiträge: 11
05.03.2018Planung Photovoltaik - mögliche Nachrüstung von Batterie-Speicher Beiträge: 13
13.08.2020Stromspeicher auch für E-Auto unrentabel? Kosten Wallbox + Speicher - Seite 6Beiträge: 79
18.09.2016Wärmepumpe autark mit Photovoltaikanlage betreiben. Beiträge: 88

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben