Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen?

4,20 Stern(e) 33 Votes
T

ti-mar90

Hallo zusammen,

ich klinke mich jetzt passenderweise einfach mal hier ein. Nachdem ich die 14 Seiten hier gelesen habe, fällt mir auf, dass ich das Thema LAN/AP in unserem Haus etwas vernachlässigt habe... bis zur finalen Bemusterung ist zum Glück noch etwas Zeit. Daher würde ich mich hier um euren Rat sehr freuen:
Doppelhaushälfte mit 124qm und kleinem Garten; KG, EG, OG, DG
Fläche nur etwa 5,3x11m
Treppenhaus an der Innenwand, mittig
Außenwände Kalksandstein, Innenwände komplett nur GK

Bisher habe ich ein Leerrohr im WZ, SZ, K1, K2 und Büro geplant, um hier dann ein Duplex-Lan-Kabel einzuziehen (400€ je Doppel-Lan-Dose fand ich deutlich zu teuer...). Nun haben wir in unserer Mietwohnung bisher ein Tenda Nova Mesh-System im Einsatz... dachte das wäre ganz gut, nun habe ich bei euch hier gelesen, dass es deutlich besser geht...

Wie viele APs (z.B. hier genannte Ubiquiti AC LIte) würdet ihr empfehlen, genügen 2 Stück (z.B. EG und DG)?
Wo werden diese am besten positioniert? EG und DG jeweils im Treppenhaus bzw. Flur? An der Decke oder an der Wand?
Langt der entsprechende PoE-Konverter oder macht es Sinn hierfür einen passenden Switch mit PoE im Keller (hier sollte der Router stehen) zu installieren? Welchen Switch würdet ihr empfehlen?

Je nach eurer Empfehlung würde ich dann noch 2-3 Leerrohre hierfür im Flur/Treppenhaus einplanen.

Danke für eure Antworten!
 
B

BigFoot

Die APs sind im Idealfall an der Decke, beim Hersteller findest du die Abstrahlcharakteristik als Diagramm. Ich plane die aber auch an die Wand, bei sehr ähnlichen Grundriss wie du an die Wand des geschlossenen Treppenauge. Sodass von dort quasi vom Nachbarn weg mein Stockwerk ausgeleuchtet wird. Ich plane eine im EG und im 1. OG. KG mache ich nur falls notwendig, DG ist Eltern-SZ, da evtl ein In-Wall AP falls wirklich notwendig.
 
S

Scout

2 AP, jeweils an der Flurdecke im EG und OG sollten es tun. HAR ist dann im Keller? Dort kannst du den Router selbst ja noch als eigenen AP betreiben.

Bei den Leerrohren legst du am besten zumindest bei den längsten Strecken gleich die Kabel mit ein. CAT7, zumal als Duplex, ist sch**** einzuziehen über mehrere Etagen und Knicke. Also vom Keller ins DG mit 4 Knicken kann leicht schief gehen und dann stehst du am Ende mit einer leeren Dose da. Eine Verteilerdose auf halbem Weg entschärft das Problem aber natürlich auch. Oder lass wenigstens dort, wo du es wirklich brauchst (etwa iim Büro) und wo die Kabelstrecke lang ist das Kabel vom GU-Elektriker legen.

Den Switch würde ich gleich als POE nehmen, ein Gerät und einmal Standby weniger. Und du kannst bei Bedarf auch noch weitere Geräte als nur die 2 AP versorgen.
 
G

guckuck2

Ein PoE Switch nur für zwei APs ist reine Geldverschwendung imho. Zumal gerade Ubiquiti ja mit einem ungewöhnlichen Standard unterwegs ist.


400€ für ne LAN Dose ist mal neuer Negativrekord, würd ich sagen. Das grenzt ja schon an Wucher.

Erwarte aber auch nicht, dass Elektriker bei dir Schlange stehen werden um einpaar Netzwerkkabel in Leerrohre zu ziehen ...
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 529 Themen mit insgesamt 9338 Beiträgen

Ähnliche Themen
16.08.2020LAN Duplex oder Gigabit Switch Beiträge: 13
09.06.2017EDV Kabel und W-lan Router - Seite 6Beiträge: 43
01.09.2020Welches Leerrohr für LAN Kabel? - Seite 5Beiträge: 32
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -Änderungen - Seite 18Beiträge: 162
07.09.2021WLAN Neubau - Netzwerkdosen/Kabel Beiträge: 53
10.11.2021Fußbodenheizung im Keller sinnvoll?? Beiträge: 60
14.07.2020Senkr. 7cm dicker und 20cm tiefer Schlitz in tragender Wand schließen. Beiträge: 21
28.05.2021Grundriss für schmale DHH - Keller + 2 VG+ DG ohne Kniestock - Seite 4Beiträge: 53
09.06.2021Hausbauplanung Massivhaus oder Fertighaus. Mit oder ohne Keller? - Seite 13Beiträge: 80
15.05.2018EFH mit Keller und Doppelgarage 9,2x11m Grundriss-Plan optimieren Beiträge: 20

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben