Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen?

4,10 Stern(e) 31 Votes
OK, es wird wohl doch nicht so einfach wie anfangs gedacht. Ich hoffe dass ich den Eli sagen kann was ich will und der das dann hinbekommt.
Für den Moment weiß ich aber zumindest wie viele Dosen ich benötige.
Ich werden neben den in den Zimmern bereits geplanten noch eine zentral im EG (HWR liegt etwas abseits um dir Ecke) und eine zentral im OG vorsehen.
Die genaue Installation bzw. welche Geräte/APs verwendet werden folgt dann später.
 
@untergasse43 für was nutzt du denn die 4 Lan Ports hinter dem TV?

Ich habe einen und dann bei Bedarf einen Switch. Man streamt doch auf einen TV nie mehr als einen Stream parallel, da reicht doch eine GBit Verbindung zum Backbone? Oder geht's dir nur um die Vermeidung von Switches (was ja ein sinnvolles Ziel ist)?
 
Auch wenn es die meisten Elis mittlerweile wissen sollten, aber jede Doppel Netzwerkdose gehört mit 2 Kabel angeschlossen oder einem Duplexkabel. Nur mal so als Hinweis, nicht dass du am Schluss die "Sparverkabelung" bekommst.

Access Points sollen möglichst hoch eingebaut werden. Ich bevorzuge die Montage an der Decke. Wenn man dies will sollte man sich vorher schon mal die Geräte aussuchen und die Kabeleinführung klären. Die in den UP Dosen integrierten AP´s sind zwar sehr unsichtbar, aber man schränkt sich auch ganz schön in der Auswahl ein. Aktuell würde ich nur welche von Unifi verbauen. Die Antennen der "Untertassen" sind speziell auf die Deckenmontage ausrichtet. Wandmontage ist nicht optimal, sollte aber auch gehen.

Bei den Räumen die sollte man auch nicht Hobbyräume oder evtl. auch die Garage vergessen. Z.B. man schraubt gerne am Auto und will schnell mal ein Montagevideo ansehen, dann kann so ein Netzwerkanschluss Gold wert sein, falls das normale WLAN nicht ankommt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
@untergasse43 für was nutzt du denn die 4 Lan Ports hinter dem TV?

Ich habe einen und dann bei Bedarf einen Switch. Man streamt doch auf einen TV nie mehr als einen Stream parallel, da reicht doch eine GBit Verbindung zum Backbone? Oder geht's dir nur um die Vermeidung von Switches (was ja ein sinnvolles Ziel ist)?
Dezentrale Switches versuche ich nach Möglichkeit zu vermeiden. Das ist was für den Notfall, wenn man sich nicht genug Gedanken gemacht hat

Es ist ja nicht immer nur LAN, es sind auch teilweise Cat-Strecken für Bild- und Ton. Im Falle der vier Ports hinter dem TV in "normalen" Räumen bzw. Küche und Schlafzimmer sieht das bei mir z.B. so aus: 1x LAN für den TV, 1x LAN für den Raumcontroller (hier Control4 EA-1 als ZAP und Onscreen-Menü), 1x Cat für den TV-Ton zur Einspeisung in das Multiroom-System und 1x LAN Reserve, ggf. für ein AppleTV.

Bei den 6 Ports im Wohnzimmer kommen dann noch Video-Einspeisungen für Playstation/BluRay (zum AVR im Technikraum) und eine Audio-Einspeisung für Plattenspieler hinzu (ins Multiroomsystem) sowie zwei weitere LAN-Ports an der Position von Playstation/BluRay. Der Raumcontroller im Wohnzimmer entfällt, weil der als Hauptcontroller (Control4 EA-5) im Rack im Technikraum steht und sein Bild über einen AVR über Cat an den TV schickt. Audio-Einspeisung vom TV ins Multiroom entfällt daher auch, weil die Zuspieler auch im Rack sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
@untergasse43

wobei du damit den TE nur verwirren dürftest. Denn das ist keine übliche Nutzung mehr sondern schon ein echtes Hobby. Wenn der TE sowas vorhaben würde hätte er kaum so gefragt wie er es hier getan hat.

Eine Doppeldose reicht für praktisch alle Anwendungsfälle wenn man bedarfsweise noch einen einfachen Switch dazu stellen kann. Dann lieber noch eine Doppeldose an der Wand gegenüber anstatt eine Viererkombi an einer Stelle....
 
@untergasse43

wobei du damit den TE nur verwirren dürftest. Denn das ist keine übliche Nutzung mehr sondern schon ein echtes Hobby. Wenn der TE sowas vorhaben würde hätte er kaum so gefragt wie er es hier getan hat.

Eine Doppeldose reicht für praktisch alle Anwendungsfälle wenn man bedarfsweise noch einen einfachen Switch dazu stellen kann. Dann lieber noch eine Doppeldose an der Wand gegenüber anstatt eine Viererkombi an einer Stelle....
Es wurde nach einer Meinung gefragt. Natürlich ist das keine „normale“ Ausbaustufe, aber wenn man schon Leitungen zieht, kann man doch auch etwas mehr nehmen. Vor 10 Jahren konnte sich auch keiner vorstellen, was man mit LAN am TV will.
 

Ähnliche Themen
01.12.2017Anzahl an RJ-45-Dosen "Netzwerkdosen" - Was macht Sinn?Beiträge: 62
04.03.2020LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!Beiträge: 132
18.10.2011Netzwerk Cat 7 - Was ist das?Beiträge: 24

Oben