Angebote für EFH Rohbau und Keller erhalten - Eure Einschätzung?

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von SupaCriz, 16. 12. 2017.

Angebote für EFH Rohbau und Keller erhalten - Eure Einschätzung? 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. SupaCriz

    SupaCriz

    6. 01. 2017
    26
    1

    Ich finde das ziemlich teuer, ist auch deutlich über der Kostenschätzung der Planer


    Hallo alle zusammen,

    Wir haben nun Angebote für Keller und Rohbau unseres EFH mit ca. 115 qm Grundfläche, 1 Vollgeschoss mit Satteldach erhalten. Bauweise ist massiv mit 36,5cm YTONG, Innenwände 17/24cm KS, Keller an 3 Seiten WU Beton, 4. Seite Mauerwerk wegen Hanglage, Beton-Fertigdeckenelemente.

    Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 155.000€ inkl. Bodenplatte, aber mit bauseits erfolgten Erdarbeiten. Davon sind ca. 25% Arbeitskosten und 75% Material inkl. Anlieferung.

    Ich finde das ziemlich teuer, ist auch deutlich über der Kostenschätzung der Planer. Ich wäre aber mal gespannt auf eure Einschätzungen und gerne auch über Vorschläge, wie man die Kosten drücken könnte.

    Vielen Dank und schönes Wochenende!
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    3.115
    862
    Mir scheints auch etwas teuer zu sein, aber das werden nur Vergleichsangebote aus deiner Region belegen können.
    Deine Innenwände sind aber ziemlich dick und das bei Kalksandstein. Wozu?
     
  4. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    834
    158
    Rechne mal die L-Steine wegen der Hanglage raus.
    Wenn ich unsere L-Steine & Aufschüttung rausrechne, dann zahlen wir bei 138qm + Keller ca. 122k€ für den Rohbauer aber bei 2 Vollgeschossen + Entwässerung + Regenwasserzisterne + Erdarbeiten ohne Abfuhr & Deponie. Da Rohbau klar ohne Dach.

    Das ist dein Angebot direkt was für den Papierkorb. Wenn du nicht mehr versteckte Rohbaupositionen hast.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  5. SupaCriz

    SupaCriz

    6. 01. 2017
    26
    1
    Hallo, Danke, das bestätigt ungefähr meine Einschätzung. L-Steine, Aufschüttung, Kanal-/Wasseranschlüsse, Zisterne etc. sind da nicht mit bei. Das sind wirklich die reinen „nackten“ Rohbaukosten.

    Könnt ihr einschätzen, welche der 3 Positionen hier besonders hoch sind:

    1. ca. 38.000€: Arbeiten
    (Gesamtes Mauerwerk, Bodenplatte gießen, Keller Doppelwand mit Beton verfüllen, Fertigdeckenelemente einarbeiten etc.)
    2. 60.000€: Keller und Fertigbeton-Deckenelemente für 2 Massivdecken - nur Material und Entladung via Kran
    3. 56.000€ Material (YTONG 36,5 Außenwände, KS Innenwände, Beton f. Bodenplatte und Keller-Doppelwandverfüllung, +Kleinpositionen

    Ich habe einen Verdächtigen, bin aber gespannt, was ihr meint. Vom Keller sind übrigens ca. 35m U-förmig umlaufend in WU-Beton auszuführen.

    Falls jemand Tipps für gute und günstige Rohbauunternehmen / Kellerlieferanten in der Region Nürnberg hat, wären wir übrigens auch froh ;-)

    Wegen der dicken Innenwände - das werden wir nochmal mit unseren Planern gegenchecken. Ich vermute aber, dass es wegen der Statik notwendig ist.
     
  6. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    4.170
    739
    Die sind nirgendwo zu dick, und 11,5er sind auch welche dabei.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  7. Alex85

    Alex85

    21. 07. 2016
    3.115
    862
    24 KS Innenwand? KS kann tragend schon mit 11,5cm ausgeführt werden. Was für eine Konstruktion soll das denn sein, die 24cm Innenwand erfordert?
    Man darf nicht vergessen, dass sowas auch den Preis treibt. Material mit mehr Masse bedeutet höhere Kosten pro Meter, dazu der Arbeitsaufwand und Flächenverlust.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
Thema bewerten:
/5,