Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
22
Gäste online
342
Besucher gesamt
364

Statistik des Forums

Themen
29.557
Beiträge
380.681
Mitglieder
47.199

Ablauf der Bauplanung & Bebauung - Vorvertrag mit Baufirma nötig?

4,00 Stern(e) 10 Votes
Hallo zusammen,

ich würde mich über eine Antwort meiner Fragen sehr freuen und danke euch im Voraus.

Ist-Situation: Grundstück vorhanden (Bauland mit Bebauungsplan)
Soll-Situation: Bebauung des Grundstücks mit einem EFH inkl. Keller mit DEKRA Baubegleitung (Abnahme der einzelnen Gewerke)

Anbei die Grobschritte eines Hausbaus in meiner Vorstellung. Bitte sehr gerne ergänzen und/oder die Reihenfolge berichtigen.


1. Vorgespräch mit der favorisierten Fertighausfirma
2. Bausubstanzprüfung und Prüfung von Erfahrungsberichten über die Fertighausfirma
3. Überprüfung der Fertighausfirma (Finanzielle Situation)
4. Vorbemusterung des angebotenen Ausstattungspaketes für die Einrichtung & Werksbesichtigung der Fertigung
5. Entscheidung über die Fertighausfirma gefallen
6.Architektenplanung inkl. Bodenprobe und Statischer Prüfung
7. Bauplanerstellung, Energiebedarfsberechnung, Querschnittplanung, Wohnraumberechnung
8. Bauplaneinreichung bei der Gemeinde (Zeit bis zur Genehmigung geschätzt bis zu 3 Monaten)
9.Kreditantrag muss gestellt und genehmigt sein
10.Nach Genehmigung des Plans und des Kreditantrags (9 Monate Bereitstellungszinsfreistellung) Unterschrift bei der Fertighausfirma ( Vertrag wird natürlich auf Umfang und Gewerksvollständigkeit geprüft)

11 Produktionsbeginn der Fertighausfirma
12 Aushub, Bodenbauarbeiten und Verlegung von Zu- & Abwasser, Internet, Gasleitung)
13. Kellerbau beginnt, Fertigkeller inkl. Dämmung
14. Kellerbau abgeschlossen
15. Nach Fertigstellung der Produktion des Hauses Anlieferung und Aufbau auf Kellerdecke
16. Rohbau steht
17. Dachstuhl steht
18. Ausbau des Hauses startet (Elektro, Dämmung, Verputzen etc.)
19. Haus fertig, Endabnahme
20. Einzug und Fertigstellung von Einfahrt, Garten etc.

Frage:

zu Punkt 2: Ist hier schon eine Art Vorvertrag mit der Fertighausfirma nötig? Der Architekt wird wohl kaum ohne finanzieller Absicherung sein Werk verrichten.
zu Punkt 14. Ist es von Nachteil, wenn der Keller fertiggestellt ist und der Hausaufbau Woche später erfolgt?


- Zu wann benötige ich spätestens eine Finanzierung der Bank? Mir kommen die 9 Monate ab Punkt 7 sehr knapp vor! (Fertigung der Hauswände etc. benötigt ja schon mehrere Monate)
- Ist es richtig, dass die Zahlungen an die Fertighausfirma erst nach "Freigabe oder Abnahme" des von mir beauftragten DEKRA Bausachverständigen erfolgt?
 
1. Vorgespräch mit der favorisierten Fertighausfirma
2. Bausubstanzprüfung und Prüfung von Erfahrungsberichten über die Fertighausfirma
3. Überprüfung der Fertighausfirma (Finanzielle Situation)
4.Kreditantrag muss gestellt und genehmigt sein
5. Entscheidung über die Fertighausfirma gefallen
6.Unterschrift bei der Fertighausfirma ( Vertrag wird natürlich auf Umfang und Gewerksvollständigkeit geprüft)
7. Vorbemusterung des angebotenen Ausstattungspaketes für die Einrichtung & Werksbesichtigung der Fertigung
8.Architektenplanung ohne Bodenprobe und Statischer Prüfung
9. Bauplanerstellung, Energiebedarfsberechnung,
10. Bodenprobe und Statischer Prüfung
11 Produktionsbeginn der Fertighausfirma
12 Aushub, Bodenbauarbeiten ohne Verlegung von Zu- & Abwasser, Internet, Gasleitung)
13. Kellerbau beginnt, Fertigkeller inkl. Dämmung
14. Kellerbau abgeschlossen
15. Nach Fertigstellung der Produktion des Hauses Anlieferung und Aufbau auf Kellerdecke
16. Rohbau steht
17. Dachstuhl steht
18. Verlegung von Zu- & Abwasser, Internet, Gasleitung)
19. Ausbau des Hauses startet (Elektro, Dämmung, Verputzen etc.)
20. Haus fertig, Endabnahme
21. Einzug und Fertigstellung von Einfahrt, Garten etc.

So ungefähr läuft das ab.
 
Bemusterung und alles was dem Fertighausanbieter Arbeit macht immer nach Unterschrift.

Den Kredit solltest du auch vorher in der Tasche haben. Sicher ist sicher. Es sei den Du bist dir 1000% sicher das Du einen xxxk€ Kredit bewilligt bekommst.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ab Punkt 5 sollte die Finanzierung in Angriff genommen werden. Den ab Punkt 6 gibt es fast kein zurück. Und da sollte die Finanzierung stehen.

9 Monate sind der Zeitrahmen bei "normaler" Auftragslage. Zur Zeit wohl eher optimistisch. Ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Und die 9 Monate zählen eher nach Ausräumung aller Vorbehalte, sprich Finanzierung OK, Abtretung OK, Baugenehmigung OK, etc. (Punkt 10).

Plane mal besser mit 12-15 Monaten aktuell. Sicher weißt du es erst nach Bestätigung des Stelltermins.

1 Woche zwischen Keller fertig und Hausstellung ist schon schnell. Normal ist dort etwas mehr Luft. Der Keller muß Vermessen werden, ob das FH auch darauf passt. Und eine Verzögerung beim Keller kann vorkommen.

Es gibt FH Firmen die arbeiten mit externen Architekten. So sieht dies bei dir aus. Da brauchst keinen Vertrag mit der FH Firma. Musst natürlich den Architekten bezahlen, ein paar Tausend €. Und der Plan taugt dann aber auch nur für diese FH Firma.

Wann das Haus bezahlt werden muss, steht im Vertrag. Manche Firmen werben mit Bezahlen erst nach Abnahme. Wenn dies auch so drin steht, wird es so sein.

Wer ist den der Favorit? (auch per PN)
 
1. Vorgespräch mit der favorisierten Fertighausfirma
Wenn man mit einer Fertighausfirma bauen will schadet das sicher nicht (wenn ich dei weiteren Fragen lese, gehe ich davon aus du meinst einen vorgefertigten Holzständerbau)
2. Bausubstanzprüfung und Prüfung von Erfahrungsberichten über die Fertighausfirma
Schadet sicher nicht
3. Überprüfung der Fertighausfirma (Finanzielle Situation)
Wie willst du das machen?
4. Vorbemusterung des angebotenen Ausstattungspaketes für die Einrichtung & Werksbesichtigung der Fertigung
Unwahrscheinlich, dass das jemand mitmacht
5. Entscheidung über die Fertighausfirma gefallen
hm
6.Architektenplanung inkl. Bodenprobe und Statischer Prüfung
Mit ner Fertighasufirma fängt man jetzt eher nicht mit nem Architekten an...
7. Bauplanerstellung, Energiebedarfsberechnung, Querschnittplanung, Wohnraumberechnung
Für die eigentlich uninteressant - Planung eben
8. Bauplaneinreichung bei der Gemeinde (Zeit bis zur Genehmigung geschätzt bis zu 3 Monaten)
9.Kreditantrag muss gestellt und genehmigt sein
Da würde ich ja früher schon mal prüfen ob und was da geht
10.Nach Genehmigung des Plans und des Kreditantrags (9 Monate Bereitstellungszinsfreistellung) Unterschrift bei der Fertighausfirma ( Vertrag wird natürlich auf Umfang und Gewerksvollständigkeit geprüft)
Entweder baust mit ne Fertighausfirma, dann wirst da schon deutlich früher unterschreiben müssen oder mit einem Architekten und Einzelgewerkvergabe, dann läuft es aber auch anders ab
11 Produktionsbeginn der Fertighausfirma
Ein Bau wird nicht produziert
12 Aushub, Bodenbauarbeiten und Verlegung von Zu- & Abwasser, Internet, Gasleitung)
Versorgungsleitungen kommen idr erst wenn das Haus steht
13. Kellerbau beginnt, Fertigkeller inkl. Dämmung
14. Kellerbau abgeschlossen
15. Nach Fertigstellung der Produktion des Hauses Anlieferung und Aufbau auf Kellerdecke
16. Rohbau steht
17. Dachstuhl steht
18. Ausbau des Hauses startet (Elektro, Dämmung, Verputzen etc.)
19. Haus fertig, Endabnahme
20. Einzug und Fertigstellung von Einfahrt, Garten etc.
 
Ab Punkt 5 sollte die Finanzierung in Angriff genommen werden.
Genau.. und zwischen 5 und 6 wird der Vertrag unterschrieben


zu Punkt 2: Ist hier schon eine Art Vorvertrag mit der Fertighausfirma nötig? Der Architekt wird wohl kaum ohne finanzieller Absicherung sein Werk verrichten.
Punkt 2 steht nicht im Kontext zu Deiner Frage: Der Architekt wird oft erst nach Unterschrift tätig. Es gibt ja schliesslich Typenhäuser, nachdem man sich preislich richten kann.

zu Punkt 14. Ist es von Nachteil, wenn der Keller fertiggestellt ist und der Hausaufbau Woche später erfolgt?
Hm... da musst Du die Hausbaufirma fragen, die sind Ansprechpartner.

- Zu wann benötige ich spätestens eine Finanzierung der Bank? Mir kommen die 9 Monate ab Punkt 7 sehr knapp vor! (Fertigung der Hauswände etc. benötigt ja schon mehrere Monate)
Ja, man zahlt dann oft schon Bereitstellungszinsen. Die sollte man auf jeden Fall einplanen.

- Ist es richtig, dass die Zahlungen an die Fertighausfirma erst nach "Freigabe oder Abnahme" des von mir beauftragten DEKRA Bausachverständigen erfolgt?
Nein. Zahlung 14 Tage nach Erstellung des Gewerkes.
Wann der SV die Baustelle betritt, damit hat der Ersteller nichts zu tun. Du hast ihn ja bestellt, nicht die Hausbaufirma.
 

Ähnliche Themen
13.09.2016Dämmung unter der Bodenplatte EPS oder XPS?Beiträge: 12
06.06.2019Fertigstellungstermin bei GÜ-Vertrag - FormulierungshilfeBeiträge: 63
28.02.2017Sind Sicherheiten zur Fertigstellung und Gewährleistung üblich?Beiträge: 25
20.02.2013Planung für EFHBeiträge: 69
07.07.2011Finanzierung Grundstück jetzt, Haus in 6 Monaten?Beiträge: 18

Oben