Bau-Vertrag unter Vorbehalt abschließen?

4,30 Stern(e) 3 Votes
D

Dean

Hallo,

ich bräuchte noch mal euren Expertenrat

Ist es denn üblich einen Vertrag unter Vorbehalt abzuschliessen ??

Wir haben ein Angebot für ein Grundstück und eine Doppelhaushälfte, soweit passt auch alles. Nun möchte die Bank vom Bauträger eine genaue Baukostenaufstellung, eine Wohnflächenberechnung und noch einige Objektdaten...

Nun sagt der Bauträger, dass wir erst einen Vertrag unter Vorbehalt unterschreiben müssten bevor er die ganzen Informationen an die Bank gibt. Da dies nun schon der zweite Bauträger ist, der dies von uns verlangt frage ich mich ob dies so üblich ist ???

Hab da so meine bedenken falls die Finanzierung abgelehnt wird. Laut Bauträger würden mir KEINE Kosten entstehen, wenn ich von 3 Banken eine Absage vorlegen würde.

Über Infos wäre ich dankbar

Gruss

Dean
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
J

JoS

Hallo,

ich bräuchte noch mal euren Expertenrat

Ist es denn üblich einen Vertrag unter Vorbehalt abzuschliessen ??
Scheinbar bei vielen Standard. Achtung euer Rücktrittsrecht nach 3 Bankabsagen ist nicht so ganz ohne. Ihr macht eure Recherche entscheidet euch für ein Finanzierungskonzept das euch von den Kosten und dem Gesamtaufbau (Sicherheit) überzeugt. Leider wird das abgelehnt - oft habt ihr mit dem Vertrag unterschrieben, dass der Bauträger euch Finanzierungen vorlegt, ob die euch dann passen, oder nicht spielt nicht die große Rolle. Fakt ist es gibt einen Finanzierer also gilt der Vertrag!
Wir haben ein Angebot für ein Grundstück und eine Doppelhaushälfte, soweit passt auch alles. Nun möchte die Bank vom Bauträger eine genaue Baukostenaufstellung, eine Wohnflächenberechnung und noch einige Objektdaten...
Das braucht jeder seriöse Finanzierer. Übrigens eigentlich auch ihr.
Nun sagt der Bauträger, dass wir erst einen Vertrag unter Vorbehalt unterschreiben müssten bevor er die ganzen Informationen an die Bank gibt. Da dies nun schon der zweite Bauträger ist, der dies von uns verlangt frage ich mich ob dies so üblich ist ???
Dies sind keine Partner für die größte Investition die ihr in eurem Leben tätigt.
Hab da so meine bedenken falls die Finanzierung abgelehnt wird. Laut Bauträger würden mir KEINE Kosten entstehen, wenn ich von 3 Banken eine Absage vorlegen würde.

Über Infos wäre ich dankbar

Gruss

Dean
Wie oben geschrieben, das Risiko entweder eine Finanzierung zu haben die euch nicht gefällt, oder Schadenersatz für den Bauträger tragt ihr! Wollt ihr das?

nette Grüße
JoS
Rat - aber fair!
 
E

E.Curb

Hallo,

Nun sagt der Bauträger, dass wir erst einen Vertrag unter Vorbehalt unterschreiben müssten bevor er die ganzen Informationen an die Bank gibt.
Ich kann nicht verstehen, warum ein Bauträger die Daten nicht für seinen potenziellen Kunden zur Verfügung stellt . Diese Daten zusammenzustellen ist doch eine Sache von 15 Minuten. Warum muss immer gleich ein Vertrag unterschrieben werden ?

Das begreife ich den ganzen Tag nicht

Gruß
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
B

Bauexperte

Hallo Dean,

Ist es denn üblich einen Vertrag unter Vorbehalt abzuschliessen ??
Manchmal sinnvoll, manchmal ein notwendiges Übel, wenn öffentliche Mittel den Kern der Finanzierung bilden.

Nun möchte die Bank vom Bauträger eine genaue Baukostenaufstellung, eine Wohnflächenberechnung und noch einige Objektdaten..
Das ist oft das selbe Spielchen – in aller Regel sind die Banken unfähig, einen persönlichen Finanzierungsrahmen zu erstellen. Hierzu braucht es in aller Regel nur die Einkommensverhältnisse und ein paar persönliche Angaben. So ausgestattet, weiß jeder potenzielle Bauherr was er finanzieren kann und kann in aller Ruhe entscheiden, wie viel er finanzieren will. Dazu braucht es keine exakten Grundrisse noch einen Vertrag unter Vorbehalt! Suche Dir einen unabhängigen Finanzierungsmakler – die Betonung liegt auf unabhängig, nicht institutsgebunden! - und Du wirst sehen, es geht auch einfach!

Nun sagt der Bauträger, dass wir erst einen Vertrag unter Vorbehalt unterschreiben müssten bevor er die ganzen Informationen an die Bank gibt. Da dies nun schon der zweite Bauträger ist, der dies von uns verlangt frage ich mich ob dies so üblich ist ???
Mit diesem Prozedere spielen die Banken den Hausanbietern in die Hände; besonders hartnäckig ist zurzeit die ING-DiBa. Ich habe aktuell einen ähnlich gelagerten Fall, wo dieser Finanzierer auf dem allseits bekannten Formular 153/154 (KfW 70) bestehen wollte. Was sie dabei vergessen, ist, dass dieses Formular erst mit Vorlage der Statik erstellt werden kann und diese wird bei seriösen Unternehmen erst mit Vorlage der Baugenehmigung erstellt. Der Hintergrund ist ganz einfach erklärt: wird die Statik nur basierend auf den Bauantragsplänen erstellt, besteht immer das Restrisiko für den Bauherren, dass dem Bauamt eine Änderung einfällt. Im Ergebnis müsste die Statik dann erneut gerechnet werden und der Bauherr bleibt auf den zusätzlichen Kosten sitzen, denn dieser Finanzierer trägt das Risiko seiner eigenen Forderungen nicht. Ich konnte die freundliche Mitarbeiterin des Finanzierers überzeugen, dass es auch einfacher und kostenschonender für den Geldbeutel meines Bauherren geht; ohne die Bank in die Bredouille zu bringen.

Hab da so meine bedenken falls die Finanzierung abgelehnt wird. Laut Bauträger würden mir KEINE Kosten entstehen, wenn ich von 3 Banken eine Absage vorlegen würde.
Das hängt entscheidend von der Formulierung des Rücktritttextes und der Seriosität des Bauträgers ab; stimmen beide Enden überein, besteht für Dich in aller Regel kein Risiko.

@E.Curb

Ich kann nicht verstehen, warum ein Bauträger die Daten nicht für seinen potenziellen Kunden zur Verfügung stellt . Diese Daten zusammenzustellen ist doch eine Sache von 15 Minuten. Warum muss immer gleich ein Vertrag unterschrieben werden? Das begreife ich den ganzen Tag nicht
Weil es nicht ganz so easy ist, wie Du es beschreibst. Alle Unterlagen, welche in der Architektur erstellt werden - einschließlich Woflv, können binnen Minuten zusammengestellt und dem potenziellen Bauherren an die Hand gegeben werden. Beim Formular „Bestätigung zum Kreditantrag „Energieeffizient Bauen“ (153/154) sieht die Welt aus den oben geschilderten Gründen dagegen ganz anders aus.

Freundliche Gründe
 
E

E.Curb

Moin,

Beim Formular „Bestätigung zum Kreditantrag „Energieeffizient Bauen“ (153/154) sieht die Welt aus den oben geschilderten Gründen dagegen ganz anders aus.
das stimmt wohl. Ich hatte nur unter
....einige Objektdaten...
nicht eine Bestätigung zum Kreditantrag Energieeffizient Bauen verstanden. Das ist sicherlich etwas aufwendiger und fällt nicht mehr unter Serviceleistung

Gruß
 
D

Dean

Vielen Dank für Eure Antworten !

...werde mir dann mal die Rücktrittsvereinbarung im Vertrag gut durchlesen, dazu muß ich den Vertrag allerdings mal wieder vor die Nase bekommen denn als ich den Vertrag gerne erst mal zu Hause in Ruhe durchlesen wollte bevor ich unterschreibe, wollte mir der Bauträger die Unterlagen nicht mitgeben

Meiner Meinung nach werden bei dieser Vorgangsweise die Kunden eher verunsichert und springen wieder ab. Wir haben nun wirklich mit einigen namhaften Unternehmen gesprochen aber diese Vorgehensweise scheint wohl leider üblich zu sein.

Gruss

Dean
 

Ähnliche Themen
25.12.2014Reicht unser Geld für die Haus-Finanzierung?Beiträge: 45
07.07.2011Finanzierung Grundstück jetzt, Haus in 6 Monaten?Beiträge: 18
10.04.2017Banken für 110% FinanzierungBeiträge: 172
10.09.2016Baufinanzierung und Vertrag mit dem BauträgerBeiträge: 24
31.01.2017Finanzierung Hausbau machbarBeiträge: 57
20.06.2016Fehler in der Finanzierung?Beiträge: 290
16.03.2016Einfamilienhaus - Bauträger abgelehntBeiträge: 25
01.03.2021Einschätzung Finanzierung, Haus oder WohnungBeiträge: 18
28.04.2020Finanzierung einer FerienwohnungBeiträge: 18
10.03.2015Info gesucht zu Bauträger Beißner-Hochbau, Böstein und FischerBauBeiträge: 31

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben