Stromverbrauch Haus, was habt ihr für einen Verbrauch?

4,90 Stern(e) 32 Votes
D

Daniel-Sp

Und jetzt geht das Rechnen los, ob die Einsparung durch den günstigeren Wärmepumpenstrom höher sind als die Kosten für den 2. Zähler... :p
 
B

Bookstar

nee lohnt nicht wirklich, ist ziemlich neutral. Wenn PV kommt fliegt eh alles raus und ein neuer Zähler kommt rein :)
 
Tarnari

Tarnari

Da interessiert mich jetzt mal eure Meinung. Wir haben zwei Zähler eingebaut bekommen. Verbraucher und Pumpe. Eigentlich war der Plan die Pumpe auch von der PV zu unterstützen.
Der Solateur meinte nun, wir sollten uns das erste Jahr mal mit pumpentarif anschauen und dann entscheiden.
Irgendwie schmeckt uns das nicht so gut. Wie ist eure allgemeine Sichtweise dazu?
 
D

Daniel-Sp

Mit Photovoltaik nur ein Zähler, sonst kannst Du mit dem selbst produziertem Strom nur den Haushaltsstrom- oder den Wärmepumpenstromverbrauch senken, aber nicht beides gleichzeitig. So habe ich es zumindest verstanden.
 
Tarnari

Tarnari

Ja, das ist auch so. Die Frage ist, was bringt einem ein vergünstigter Pumpentarif? Klar, ist ein Rechenexempel. Aber wir können ja nicht wissen, wie der Verbrauch aussehen wird.
 
D

Daniel-Sp

Na ja, wenn die meisten schon keinen 2. Zähler für den Wärmepumpentarif einbauen, weil der sich nicht rechnet...
Bei Altbau mit hohem Wärmebedarf wird es sich rechnen. Bei Neubau eher weniger bis gar nicht. Hängt aber vom Wärmebedarf ab und ob man der Wärmepumpe ein effizientes Warmeverteilsystem an die Hand gibt.
Vielleicht findest du in der Wärmepumpenverbrauchsdatenbank vergleichbare Objekte anhand derer du auf deinen zu erwartendem Verbrauch schließen kannst.
 
Tarnari

Tarnari

Ich finds einfach mega kompliziert. Auf der einen Seite denke ich, möglichst viel Eigenverbrauch muss das Ziel sein. Wir kriegen nur ne Einspeisevergütung von 9,irgendwas Cent. Und dann wenn die Pumpe gebraucht wird, liefert die PV tendenziell am wenigsten Ertrag für den Eigenverbrauch. Wird uns hier aufs Jahr gesehen eine vergünstigter Tarif für die Pumpe eher helfen, wenn sie gebraucht wird oder ist die Summe aus Ertrag im Winter plus Einspeisevergütung höher als mit zwei Zählern.
Damn Mist, hätten sie wie eigentlich beabsichtigt nur einen Zähler verbaut, würden wir da gar nicht drüber nachdenken. Jetzt wo es anders ist, sind wir total verunsichert.
 
H

Heinz2k

Verbrauch 2020

5600 kWh davon gehen 1600 kWh auf das Konto der Wärmepumpe.
2460 kWh vom Verbrauch konnte die PV Anlage abdecken ( 44%)
9000 kWh wurden eingespeist.

War ein Jahr mit viel HomeOffice daher auch der hohe Autarkiegrad (ohne Speicher).
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 901 Themen mit insgesamt 11599 Beiträgen

Ähnliche Themen
06.10.2021PV Anlage/ Wärmepumpe, habt ihr 2 Zähler? - Seite 3Beiträge: 55
28.03.2021Strom-Cloud Erfahrungen vs. Einspeisevergütung? - Seite 4Beiträge: 94
11.02.2018Berechnung des Stromverbrauchs aus dem Wärmebedarf? Beiträge: 19
20.10.2016Wasserführender Kaminofen FBH, Wärmepumpe Fotovoltaik Neubau? Beiträge: 28
25.03.2022Umstieg von Gas auf Solar / PV mit / ohne Wärmepumpe - Seite 2Beiträge: 31
14.06.2021Separater Zähler und Stromtarif für LWWP sinnvoll? - Seite 10Beiträge: 103
08.06.2017Bericht Erfahrung PV-Anlage Waschmaschine,wie Wärmepumpe nutzen? - Seite 8Beiträge: 64
11.02.2015(Luft) Wärmepumpe und Stromverbrauch - Seite 3Beiträge: 50
01.07.2019Welche Heizung im 200qm Neubau? - Seite 2Beiträge: 54

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben