Stromverbrauch Haus, was habt ihr für einen Verbrauch?

4,90 Stern(e) 32 Votes
P

pagoni2020

Wenn meine Kinder Durchschnitt werden, brauchen mein Kind und ich immer noch nur 1/5 von dir oder?
Alleine DAS ist ja schon ein hehres Ziel, das Du nur vielleicht erreichen wirst, was auch immer "Durchschnitt" bei Kindern bedeuten mag
Aber muss man, weil man 10x so viel Geld hat auch 10x so viel Ressourcen verbrauchen?
Man könnte sich ja auch Umweltschutz leisten
Ich biete mich echt an, sogar transparent hier für alle lesbar, damit Du genau DAS umsetzen kannst.
Wie ich lese kann ich davon ausgehen, dass Du etwa 150 X soviel Geld zur Verfügung hast wie einige Leute im Ausland, die ich kenne.
Daher meine Frage an den Missionar: MUSST Du so viel Ressourcen verbrauchen, nur weil Du 150x mal mer Geld hast als sie?
"Man könnte sich ja auch Umweltschutz leisten" (Dein Zitat), auch dabei helfe ich Dir gerne, diese Leute würden Dir von Herzen danken.
Ne, machst Du natürlich nicht.
DU siehst Dich als Standard, als Maßstab dessen, was angemessen ist. In Deiner Siedlung mag das ja passen aber Ökologie gilt ja weltweit und da sind wir alle Schmutzfinken, Du genauso.
Meine Aussage bezog sich auf die Gleichgültigkeit.
Mach die Augen mal weiter auf und Du siehst, dass Du selbst gleichgültig bist....nur eben in einer anderen Vergleichsgruppe. Ich kenne Leute, die wohnen auf 70qm und brauchen mehr Strom als ich auf 200qm. Ständig 23/24 Grad, bei mir nicht. Fährst Du mit dem Rad oder ausschließlich Öffis? Ich kenne Leute, die haben bewusst keinen Führerschein gemacht und fahren Rad bei Wind uns Wetter. Du auch?
da gehöre ich also auch bald dazu.
Du gehörst bereits JETZT dazu, wenn Du Dein tägliches Leben ehrlich betrachtest.
Ich mag ökologisches Gedankengut und versuche selbst, Dinge gering zu halten. Dennoch genieße ich mein Leben und gönne es Anderen. Ich kaufe Möbel(-klassiker) immer gebraucht, fahre das Auto bis es stehenbleibt und höchstens 4000km im Jahr und brauche kaum Heizkosten etc. Dennoch ist es immer noch zuviel.
Nur ein beliebiges Stück herauszubrechen und einem Anderen vorzuhalten ist unangemessen, umgekehrt könnte Dich (mich) Jeder aus ökologischer Sicht zerlegen.
rick hat schöne, dauerhafte Architektur geschaffen, ich finde es traurig, dass mehr auf vermeintlichen Luxus als darauf geschaut wird.
 
R

RotorMotor

DU siehst Dich als Standard, als Maßstab dessen, was angemessen ist. In Deiner Siedlung mag das ja passen aber Ökologie gilt ja weltweit und da sind wir alle Schmutzfinken, Du genauso.
Nicht ganz richtig. Ich habe nur nach "durchschnittlicher Stromverbrauch" gegoogelt.
Die Sprache hat in der Tat den "Radius" auf Deutschland eingeschränkt.

Du gehörst bereits JETZT dazu, wenn Du Dein tägliches Leben ehrlich betrachtest.
Auch nicht ganz richtig. Wohne aktuell in einer kleinen Wohnung und mache in der Tat fast alles mit dem Fahrrad.

Nur ein beliebiges Stück herauszubrechen und einem Anderen vorzuhalten ist unangemessen, umgekehrt könnte Dich (mich) Jeder aus ökologischer Sicht zerlegen.
Dieser Thread geht ja um Stromverbrauch von Häusern.
Ich finde es auch sehr nett und spannend, dass Rick seinen mit uns geteilt hat.
Nur das "gering" fand ich dann doch unpassend.
Inzwischen sind wir uns da ja aber alle einig und ich hoffe euch bald auch von meinem Stromverbrauch des Hauses berichten zu können.

Insgesamt gebe ich dir ja bei fast allen deinen Aussagen recht! :)
 
P

pagoni2020

Die Sprache hat in der Tat den "Radius" auf Deutschland eingeschränkt.
Ok. Dann hast Du den Durchschnitt einer ohnehin verschwenderisch lebenden Gesellschaft, der wir Alle angehören.
Auch nicht ganz richtig. Wohne aktuell in einer kleinen Wohnung und mache in der Tat fast alles mit dem Fahrrad.
..."fast"......das gibt Raum für Spekulationen. Hast also kein Auto und auch Deine Kinder werden überwiegend Fahrrad fahren. In einer kleinen Wohnung kann man ebenso verschwenderisch leben.....
Ich glaube tatsächlich, dass wir alle bei uns selbst hinschauen sollen, ich genauso !
 
rick2018

rick2018

@RotorMotor euer Haus wird 80m2 groß? Ihr seid doch zu zweit oder? Hattest du mal nicht 170m2 geplant.
Oder zählt deine Kinderplanung dazu? Dann könnte ich auch behaupten ich adoptiere noch welche und rechne mir so meine Wohnfläche pro Kopf schön.
War insgesamt viellecht ein coronabedingter Schnellschuss von dir.
@pagoni2020 hat viele richtige Worte gefunden.

Grund und Boden ist ein begrenztes gut. Daher sollte es eigentlich möglichst gut genutzt werden.
Z.B. MFHs anstatt ein MFH.
Wir gönnen uns aber bewusst diesen Luxus eines EFHs. Zeigen (versuchen es zumindest) aber nicht auf andere weil diese ihr Leben anders führen oder andere Prioritäten haben.

Soll ich mein Geld lieber anderweitig anlegen/vergraben? So gibt es Steuern die wiederum für KFW genutzt werden können, sichert und schafft lokal Arbeitsplätze...

Mein Rssourcenverbrauch korreliert mit meinem Einkommen nur bedingt.
 
R

RotorMotor

Eigentlich wollte ich es ja dabei belassen, aber ich wurde ja nochmal direkt adressiert. ;)

@RotorMotor euer Haus wird 80m2 groß? Ihr seid doch zu zweit oder? Hattest du mal nicht 170m2 geplant.
Oder zählt deine Kinderplanung dazu?
Ja klar, deswegen die Kinderzimmer.
Sollte es mit Kindern nicht klappen, kann ich das Haus ja an eine Familie abtreten! :D

Dann könnte ich auch behaupten ich adoptiere noch welche und rechne mir so meine Wohnfläche pro Kopf schön.
Das ist doch eine super Idee!
Also nicht das Schönrechnen, sondern das Adoptieren. ;)

@pagoni2020 hat viele richtige Worte gefunden.
Grund und Boden ist ein begrenztes gut. Daher sollte es eigentlich möglichst gut genutzt werden.
Z.B. MFHs anstatt ein MFH.
Wir sind uns doch bei vielen Punkten sehr einig.
Warum also insgesamt der raue Ton?
Nur weil mich das "gering" betrübt gestimmt hatte?

Soll ich mein Geld lieber anderweitig anlegen/vergraben? So gibt es Steuern die wiederum für KFW genutzt werden können, sichert und schafft lokal Arbeitsplätze...
Mein Rssourcenverbrauch korreliert mit meinem Einkommen nur bedingt.
Suchst du wirklich nach Möglichkeiten Geld Ressourcen/Umweltschonend einzusetzen?

Sorry nochmal, dass wir in eine ethisch, moralische Diskussion abgedriftet sind.
Man kann sicherlich Stunden lang darüber diskutieren was faire Verteilung von Ressourcen bedeutet, wo man Maßstäbe ansetzt und wie weit Einkommen/Vermögen mit Ressourcenverbrauch korrelieren sollte.
 
H

halmi

Fand den Thread, bis auf die letzten Seiten, sehr sehr interessant, es wäre klasse wenn ihr hier bitte nicht alles totquatschen würdet mit irgendeinem ideologisch scheiss. Danke.
 

Ähnliche Themen
10.12.2018Generelle Kritik zu Architektur, Raumaufteilung, AußenoptikBeiträge: 96
30.11.2017Gas- und Stromverbrauch NeubauBeiträge: 16
11.02.2015Kostenplanung EFH inkl. Grundstück, Nebenkosten, ArchitektenBeiträge: 30

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben