Neuer Grill nötig - aber welchen nehmen?

4,80 Stern(e) 8 Votes
Wir haben einen schwarzen Grill - also kein Edelstah drumrum. Gut, ist ein Billiggrill, aber ich würde das nächste mal auf jeden Fall einen reinen Edelstahlgrill nehmen. Die schwarze Oberfläche ist weit schwerer zu reinigen, weil nicht glatt. Bei Edelstahl geh ich im Zweifelsfall mit Karamba oder sonstigen Anti-Rost-Mitteln dran.
Also wenn das alles ist, was dich abhält: von der Reinigung her ist die Edelstahlvariante die bessere Wahl!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich hatte mich zuletzt eingehend mit dem Grillthema beschäftigt und auch dazu gibts eben Trilliarden Sichtweisen, die irgendwie alle ihre Berechtigung haben. Rösle war mir sympathisch und auch andere, Weber nicht so sehr.
Aktuell gabs dann bei einer großen Bauhaus-Eröffung in Dresden einen Weber Gasgrill anstatt für marktübliche etwa 600.- für 300.- und da habe ich für mich und einen Sohn gleich zwei bekommen.
Was soll ich sagen.....dolles Ding, macht Spass, toller Preis dazu.......Gesamtpaket stimmt. Hätte es dieses extrem günstige Angebot nicht gegeben wäre es vlt. eine andere Firma geworden, nun bin aber super zufrieden mit diesem Weber, der gestern Abend wieder im Einsatz war.
 
Verstehen kann ich den Grillmeister, der es besonders will oder ganz speziell und dafür richtig Geld ausgibt genauso wie denjenigen, der sich irgendeinen Grill kauft, Hauptsache der Grillabend und das Grillgut klappt. Dies hängt nämlich nur sehr begrenzt von de Marke des Grillgerätes ab. Sofern es aber etwas mein Hobby ist gebe ich auch gerne mal mehr aus, um dieses "Besondere" zu bekommen. Von daher sehe ich auch da kein Richtig oder Faslsch.
 
Oben