Neuer Grill nötig - aber welchen nehmen?

4,80 Stern(e) 8 Votes
Ich bin total anfällig für unvernünftige Dinge, fuchse mich in die Thematik, schraube dabei meinen Anspruch nach oben und kaufe Dinge, deren Preis-/Leistungsverhältnis von jedem vernunftbegabten Menschen zurecht infrage gestellt werden. Diese Dinge machen mir Freude bei der Beschäftigung mit der Thematik, beim Kauf, beim Nutzen, beim Ansehen, beim Anfassen, beim Drandenken und ja, auch beim Präsentieren. Solche teils extreme Dinge nicht zu haben macht mich weder unzufrieden noch minderwertig - auch wenn ich mich dafür interessiere - wie beispielsweise Oldtimer Fahrzeuge oder Uhren. Da teile ich gerne die kindliche Begeisterung Ähnlichgesinnter. Die Menge des zur Verfügung stehenden Spielgeldes setzt mir Grenzen. Kein Grund zu hadern.
Grillen ist so ein Thema. Mit einem Weber oder Rössle macht man sicher sehr viel richtig und kann darauf superlecker grillen (man verkennt bei der Technik manchmal, das die Qualität des Kochs stärker entscheidet). Gut sind beide. Dann sehe ich bei @rick den wunderbaren schlichten Flammkraft Grill, der mir bis dato unbekannt war. Woran würde ich wohl lieber herumstehen?
Schalte den Kopf aus, beschäftige Dich etwas mit Qualitätskriterien und kaufe nach Bauch. Steckt Dir dann ein Limit und bleibe in diesem. Das macht sehr lange zufrieden - und das ist doch ein gutes Ziel bei Anschaffungen, die man eigentlich nicht braucht.
 
Ich mag ja gerne auch die wirklich ursprüngliche und damit meist auch einfache Art der Dinge wie z.B. einmal das Luau auf Hawai, was inzwischen jedoch wohl eher zum bunten All-Inclusive-Partyevent mutiert ist und keiner mehr weiß, dass das Schwein im Erdofen zubereitet wird UND auch auch einen gewissen Verhaltenskodex einfordert.
Wohl ähnlich wie die heutige Dirndl-Tradition (darüber mal ne spannende Diskussion gehört) die ja Nichts mehr zu tun hat mit der ursprünglichen Tradition, sondern lediglich mit Fashion; ist ja dennoch ok, der beschwerliche Teil solcher Traditionen wird aber gerne herausgekürzt für uns moderne Gesellschaft, was ich schade finde, mich aber wegen meiner Bequemlichkeit genauso verleitet.
Wer einmal in Südamerika ein Curanto oder cordero al palo (nicht im Restaurant aufgestylt) hatte wird gerade das Einfache vermissen aber wie soll ich das denn auf meinem Siedlungsgründstück umsetzen? :D
Dort drüben ist es dann nicht der schicke Grill sondern die Anzahl der gegrillten Lämmer, die man gerne herzeigt, wie zu sehen als Video im Netz unter:
"Fiesta Nacional del Asado en Cholila"
Hach......schööön, übrigens Begriffe wie dryaged uvm. würde man dort nicht verstehen. Das wäre doch mal ein Event für die Hausbauforumsgemeinde, irgenwo auf einer Wiese.......dazu können wir ja die aus dem Grillforum motivieren.....
 
Ich sehe das auch entspannt, ist eben auch ein Hobby, das ist meist unvernünftig, und artet aus:)
Habe heute auch mal mit Burnhard geschrieben. Es gibt neue Modell dies Jahr, eventuell auch ne Black Edition.
Ich warte das jetzt mal noch ab, bislang ist es ja eh noch schmuddlig draußen udn es eilt nichts.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Oben