Neuer Grill nötig - aber welchen nehmen?

4,80 Stern(e) 8 Votes
Unser Broil King Royal 320 sieht nach 5 Jahren intensiver Nutzung furchtbar aus. Zweiter Satz Roste ist nun auch durch und der Ablagerost im Deckel löst sich in Wohlgefallen auf. Der nächste Grillkauf steht fest.
Der Broil King damals war ein Spontankauf. Eigentlich waren wir bei Santos in Köln, um einen neuen Rost für den alten Weber zu holen. Nachdem wir festgestellt haben, dass dieser eine Rost 120,- € kosten sollte und uns der Grill eigentlich eh immer zu klein war, haben wir spontan stattdessen den Broil King gekauft. Das war ein Fehler.
Beim nächsten Grill werden wir definitiv mehr auf die Materialien und Verarbeitung achten. Am liebsten möchte ich auf Volledelstahl gehen. Die Dinger sind aber verdammt teuer. Sollten wir uns dazu durchringen, vermute ich aber werden wir damit besser fahren, als alle paar Jahre einen neuen Grill oder neue Roste zu kaufen.
Fest steht, es wird ein Edelstahlrost und ein Edelstahl-Warmhalterost.

Ich liebäugle mit den Napoleon Prestige Geräten. Hat jemand andere gute Alternativen mit Edelstahlrosten, also auch dem Warmhalterost?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Alles eine Preisfrage. Was haltet ihr von den Ottowilde Grills? klar da muss man mindesten 1500 hinlegen, aber finde die schon ziemlich gut designed. Habe aber keine praktische Erfahrungen dazu.
 
Ob die Grills was taugen wird sich erst noch zeigen müssen, ich finde für den Preis kann man problemlos einen Weber, Broil King oder Napoleon kaufen. Da bekommt man Produkte an denen man 10-15 Jahre Spaß haben kann.
 
Oben