Grundriss Stadtvilla mit Walmdach ca. 170 qm

4,10 Stern(e) 9 Votes
D

Danvane

Hallo zusammen,

meine Frau und ich beschäftigen uns schon längere Zeit mit dem Thema Hausbau. Dadurch habe ich auch schon entsprechend seit längerem hier im Forum mitgelesen. Erstmal vorweg vielen Dank für eure vielen hilfreichen Tipps, die uns schon jetzt extrem weitergeholfen haben. Großes Kompliment an die vielen User, die sich hier rege beteiligen und anderen an ihrem Wissen teilhaben lassen.

Nun ist es auch für uns soweit. Wir haben ein Grundstück in Niedersachsen erworben und sind aktuell dabei mithilfe einer Architektin einen für uns optimalen Grundriss zu entwickeln.
Wir haben jetzt einen Entwurf bekommen, der allerdings hier und da in unseren Augen noch verbesserungswürdig ist. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, den Grundriss hier zur Diskussion zu stellen und hoffe, dass wir die eine oder andere Anregung / Idee bekommen, was wir verbessern können. Vielleicht sehr ihr auch direkt Dinge, die "gar nicht gehen" bzw. nicht alltagstauglich sind.

Anmerkung: der Parzellierungsplan, der das Grundstück zeigt (grünes Kreuz), ist genordet.

Über jede Rückmeldung freue ich mich! Anbei der Fragebogen:

Bebauungsplan/Einschränkungen

Größe des Grundstücks: 583qm
Hang: nein
Grundflächenzahl: 0,3
Geschossflächenzahl: keine Vorgabe
Baufenster, Baulinie und –grenze:
Das Grundstück ist 22m breit und je nach Seite 24,8m bis 26,5m tief. Das Haus soll bestenfalls mehr in die Breite als in die Tiefe gehen, damit möglichst viel Garten im Südwesten bleibt. Maximale Breite Haus: 22m (Grundstücksbreite) – 6m (Breite Doppelcarport) – 3m (Baugrenze, auf der nicht das Carport steht) = 13m. Als Tiefe schweben uns je nach Grundriss 9m bis höchstens 11m vor.
Randbebauung: 3m
Anzahl Stellplatz: keine Vorgabe
Geschossigkeit: ein Vollgeschoss
Dachform: Dachneigung muss mindestens 15 Grad betragen
Stilrichtung: keine Vorgabe
Ausrichtung: keine Vorgabe
Maximale Höhen/Begrenzungen: keine Vorgabe

Anforderungen der Bauherren

Stilrichtung, Dachform, Gebäudetyp:
favorisierter Stil: Stadtvilla mit nur einem Vollgeschoss (=EG) und Walmdach auf OG; OG darf nur 2/3 der Fläche des EG ausmachen, damit Bedingung des eines Vollgeschosses erfüllt wird; ob Vorsprung auf zwei Gebäudeseiten oder symmetrischer Vorsprung (auf allen vier Seiten springt EG gleichermaßen vor) ist erst mal nicht entscheidend und soll sich aus dem Grundriss ergeben; Vorsprung des EG soll wie OG mit Dach versehen sein .. kein Balkon, ö.ä.
Keller, Geschosse:
kein Keller, EG als Vollgeschoss + OG als Staffelgeschoss mit höchstens 2/3 der Fläche des EG
Anzahl der Personen, Alter:
3 Personen im Alter von 30 Jahren (Frau), 29 Jahren (Mann) und 8 Monaten (Kind)
Raumbedarf im EG, OG:
EG: Wohnen/Essen/Kochen als ein Raum, Hauswirtschaftsraum, Gäste-WC mit Dusche, Büro/Gast, Diele (Flur) mit Garderobe
OG: Schlafen, Ankleide, 2 x Kind, Galerie (Flur)

Büro: Familiennutzung oder Homeoffice:
in der Regel Homeoffice, Schlafmöglichkeit für Gäste muss aber gegeben sein, in jüngeren Jahren u.U. auch als Raum für Kinder zum Spielen im EG nutzbar
Schlafgäste pro Jahr: <5
offene oder geschlossene Architektur:
offen, was den Allraum im EG betrifft; allerdings geschlossen, was die Treppe ins OG betrifft .. d.h. auf keinen Fall wollen wir eine Treppe im Allraum haben, die ins OG führt (prinzipiell schick, aber suboptimal mit Kinderzimmern im OG)
konservativ oder moderne Bauweise: modern
offene Küche, Kochinsel: offene Küche mit Kochinsel
Anzahl Essplätze: 6 mit der Option auf bis zu 12 (für Besuche o.ä.)
Kamin: nein
Musik/Stereowand: nein, lediglich Sideboard o.ä. für TV
Balkon, Dachterrasse: nein
Garage, Carport:
Doppelcarport mit Abstellraum (6m x 9m) im Nordosten des Grundstücks auf Baugrenze
Nutzgarten, Treibhaus: nein
weitere Wünsche/Besonderheiten/Tagesablauf, gern auch Begründungen, warum dieses oder das nicht sein soll
Wichtig für uns ist eine großzügige Garderobe nahe der Haustür, die es erlaubt, Jacken, Schuhe, etc. direkt nach Betreten des Hauses „loszuwerden“ .. Schmutz wird nicht weit ins Haus getragen und man stolpert nicht jedes Mal über Schuhe, Taschen o.ä.

Hausentwurf

Von wem stammt die Planung:
Die Planung stammt von einer Architektin.

Was gefällt besonders? Warum?
  • Diele wirkt nicht schlauchig, sondern wird vergleichsweise breit geöffnet
  • Garderobe bietet genug Möglichkeiten, Jacken, Schuhe, etc. zu verstauen
  • Verbindung zwischen Küche und Hauswirtschaftsraum
  • Verbindung zwischen Wohnen und Büro .. Büro ist nicht „abgeschieden“ und integriert in den Allraum (auch für Kinder zum Spielen z.B. nutzbar)
Was gefällt nicht? Warum?
  • Treppenaufgang im „Schmutzbereich“ nicht optimal
  • Hauswirtschaftsraum nur über Küche erreichbar .. u.U. „nervig“ im Alltag
  • Küche könnte schwer zu möblieren sein (Thema: Stauraum)
  • Das komplette OG ist verbesserungswürdig:
    • Kinderzimmer sollen beide im Südwesten mit Blick auf den Garten sein
    • Dafür Schlafzimmer in den Norden / Osten
    • Gewünschte Ankleide zwar integriert, aber in der Größe nicht wirklich nutzbar
    • Badezimmer im OG nicht über Bad des EG geplant .. wahrscheinlich auch nicht optimal
favorisierte Heiztechnik: Gas

Wenn Ihr verzichten müsst, auf welche Details/Ausbauten könnt Ihr verzichten / könnt Ihr nicht verzichten?
Prinzipiell würden wir nur sehr ungerne vom dargestellten Baustil („verkappte“ Stadtvilla) abweichen.

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist?
Unser Wunsch war ein Haus ohne Dachschrägen im OG, das aber selbstverständlich zum Bebauungsplan passen muss. Daraufhin hat die Architektin eine Form der Stadtvilla mit genügend großem Vorsprung im EG als Grundkonzept entworfen. Was das Raumprogramm betrifft, ist es wohl Standard bei einem Haus dieser Größe, wir haben diesbezüglich keine besonderen Ansprüche. Einzelne Ideen wie der Anschluss des Büros an den Allraum kamen auch aus diesem Forum. Besonders die Grundrisse von kaho674 waren immer sehr inspirierend für neue Ideen (vielen Dank dafür!).

Was ist die wichtigste/grundlegende Frage zum Grundriss in 130 Zeichen zusammengefasst?
Wir sind auf der Suche nach Ideen wie man den Grundriss verbessern und noch mehr auf unsere Anforderungen (Ausrichtung der Räume im OG z.B., s. generell „was gefällt nicht“) zuschneiden kann, ohne dabei aber die Grundfläche des Hauses zu vergrößern.
grundriss-stadtvilla-mit-walmdach-ca-170-qm-324333-1.JPG

grundriss-stadtvilla-mit-walmdach-ca-170-qm-324333-2.JPG

grundriss-stadtvilla-mit-walmdach-ca-170-qm-324333-3.jpg

grundriss-stadtvilla-mit-walmdach-ca-170-qm-324333-4.JPG

grundriss-stadtvilla-mit-walmdach-ca-170-qm-324333-5.jpg
 
H

hampshire

Ein sinnvoller und geradliniger Entwurf. Deine Ankleide ist eher ein begehbarer schrank. Für das Be- und Entkleiden ist dort zu wenig Platz. Mich würde das nicht stören, solltest Du das aber wollen, mach das Schlafzimmer etwas kleiner.
Im Wohnbereich guckt niemand Richtung Fenster. Neigungssache.
Hauswirtschaftsraum mit Außenzugang und Küche sind sehr praktisch angeordnet. So kann der Hauswirtschaftsraum auch als „Dreck-Schleuse“ dienen, wenn Kinder glücklich und verdreckt vom Spielen im/mit Wasser nach Hause kommen. Für Hundeleute auch prima.
 
11ant

11ant

Eure Eigenkritik bzgl. des OG teile ich voll, auch fände ich übereinanderliegende Naßräume günstiger. Von der Steinbauweise würde ich aus Statikgründen hier abrücken.
 
Y

ypg

ob Vorsprung auf zwei Gebäudeseiten oder symmetrischer Vorsprung (auf allen vier Seiten springt EG gleichermaßen vor) ist erst mal nicht entscheidend und soll sich aus dem Grundriss ergeben;
Doch, die Treppenlage fixiert das EG mit dem OG.

Mein Ding mit dem staffelligen Geschoss ist das nicht. Staffel grundsätzlich nicht, aber nur auf zwei Seiten mag das Haus schief aussehen lassen.
Ich würde eher mit einem Anbau im EG arbeiten, dadurch ergibt sich eine charmante Ecke, die schön für eine geschützte Terrasse zu nutzen ist.
Aber gut, Hauptsache Ihr mögt es.
Apropos schief: die Fenster in der Front machen diese auch schief. Da würde ich unten die Fenster anpassen. Die Pseudogarderobe dort braucht ja kein Fenster.
Verbindung zwischen Küche und Hauswirtschaftsraum
Du hast ja schon selbst bemerkt, dass der gefangene Hauswirtschaftsraum schlecht liegt.
Es ist nicht nur unglücklich, Ihr macht den Arbeitsbereich in der Küche zu einem Hauptverkehrsweg. Etwas abmildern könnte man, indem die Insel an die Außenwand gedockt wird. Dennoch führt jeder Weg, ob Hauswirtschaftsraum oder KS in den Blickwinkel von Sofanutzern...
Sofa vor den Fenstern ist jetzt auch nicht so dolle, es sind ja auch bodentiefe Fenster...

Einzelne Ideen wie der Anschluss des Büros an den Allraum kamen auch aus diesem Forum.
Hm, wäre mir neu, aber egal.
Die zweite Tür macht das Büro fast unmöblierbar.

Schaut Euch mal das Maxime 610 von Viebrockhaus an.... wurde hier übrigens vor wenigen Wochen diskutiert, ohne zu wissen, dass es das Maxime ist.
OG ggf mal spiegeln und unten die Treppe auf die andere Seite.

Übrigens: von einer Architektin erwarte ich kreativeres, auch wenn es letztendlich dann nach Standard aussieht - zumindest sollte alles irgendwie passen. Hauswirtschaftsraum in die Ecke gequetscht ist nun mal kein genialer Einfall. Zudem wahrscheinlich im Standard der Hauswirtschaftsraum zum Flur eine Tür hatte, bevor Ihr kamt und den großen Dielenschrank wolltet. Die alte kleine Garderobe hätte auch wegfallen können.
 
11ant

11ant

Hm, wäre mir neu, aber egal.
Tja, da habe ich auch so ein- bis viermal gestutzt

Mein Ding mit dem staffelligen Geschoss ist das nicht. Staffel grundsätzlich nicht, aber nur auf zwei Seiten mag das Haus schief aussehen lassen.
Ich würde eher sagen: zumindest an einer Ecke und zwei Schenkeln sieht es so in der Perspektive mal nicht so schief aus wie mit allseitigen Rücksprüngen.
 
D

Danvane

Guten Morgen zusammen,

erst mal vielen Dank für die schnellen und gehaltvollen Rückmeldungen. Ich werde im folgenden mal einzeln auf die Antworten eingehen.

@hampshire
Auf eine Verkleinerung des Schlafzimmers zugunsten der Ankleide wird es wohl hinauslaufen. Aber im OG sind wir wie geschrieben, sowieso noch nicht wirklich zufrieden. D.h. dort wird es wahrscheinlich doch die eine oder andere Verschiebung noch geben.
Das mit dem Fenster im Wohnbereich ist korrekt. Da ist tatsächlich Geschmackssache. Für uns ist es kein Muss, dass wir aus dem Fenster vom Sofa aus hinausschauen können, höchstens ein "Nice to have", wenn es sich ergibt.
Die Anbindung des Hauswirtschaftsraum an die Küche sehe ich ebenfalls als praktisch an. Nur die fehlende Verbindung zum Flur - wie auch ypg schreibt - könnte suboptimal sein.

@11ant
Wie genau meinst du das mit "von der Steinbauweise abrücken"? Sorgen macht dir wahrscheinlich die Statik des Allraums oder?
Ansonsten ist das OG definitiv noch anzupassen und dabei würde man wahrscheinlich auch das Badezimmer noch mal verschieben (Thema "Nassräume").

@ypg
Wir sind da völlig offen wie am Ende die "2/3-Lösung" realisiert wird. Wenn es am Ende ein Anbau - wie du vorschlägst - wird und das zum Rest der Anforderungen passt, dann ist das auch okay. Diese Lösung mit der Staffel nur auf zwei Seiten ist erst mal nur ein Vorschlag der Architektin, den wir nicht ablehnen würden, der aber auch nicht in Stein gemeißelt sein muss.
Das mit dem Fenster an der Front habe ich vergessen aufzuschreiben als "gefällt mir nicht". Sehe ich genau so.

Das mit dem Andocken der Insel an die Außenwand war auch schon eine Idee. Trotzdem hast du Recht mit den Verkehrswegen. Ich denke für den Hauswirtschaftsraum muss noch eine intelligentere Lösung her.

Das Maxime610 schauen wir uns mal genauer an, danke für den Tipp!

Der Anschluss des Büros an den Allraum wird z.B. hier von @kaho674 genutzt:

https://www.hausbau-forum.de/threads/grundrissentwurf-für-220m-Einfamilienhaus.24702/page-34#lg=post-214845&slide=0 (Beitrag #200)

https://www.hausbau-forum.de/threads/grundrissplanung-Einfamilienhaus-mit-rund-150-m.26772/page-13 (Beitrag #78)

Es gab auch noch einen mit separatem Flur für Büro/Gäste-WC/Hauswirtschaftsraum, allerdings von der Küche abgehend. Wie der im folgenden Link, nur dass die Küchenzeile kürzer war und der kleine Flur mit der Küche verbunden ist. Genau den finde ich leider gerade nicht (habe davon nur noch einen Screenshot auf meinem PC).
https://www.hausbau-forum.de/threads/verbesserungsvorschlaege-für-Grundriss-efh-Ideen.29192/page-4 (Beitrag #19)

Und auch im Edition 425 (WOHNIDEE-Haus) von Viebrockhaus gibt es so eine Lösung (mit einem Spielzimmer für Kinder).

Aber im Endeffekt auch egal, die Idee empfanden wir nur als recht charmant.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2326 Themen mit insgesamt 81074 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Grundriss Stadtvilla mit Walmdach ca. 170 qm
Nr.ErgebnisBeiträge
1Grundriss Einfamilienhaus 170qm Tipps und meinungen 21
2Grundriss-Entwurf für Haus am Hang in zweiter Reihe 20
3alternativer Grundriss Bungalow 140m² 84
4Grundriss-Planung Einfamilienhaus mit rund 150 m² 581
5Einfamilienhaus 150m2 Grundriss + Planung auf dem Grundstück 24
6Grundriss Zweifamilienhaus Wohnung EG und DG 25
7Grundriss Einfamilienhaus ca. 190m² und Platzierung auf Grundstück 22
8Grundriss-Entwurf für Einfamilienhaus 135 qm - Ideen und Ratschläge gesucht 29
9Meinung zu Grundriss 16
10Grundriss - Eure Meinungen, Ideen und Vorschläge 31
11Grundriss Stadtvilla 160 qm, ohne Keller - Eure Meinungen dazu? 167
12Unser Grundriss-Eure Meinung 32
13Feedback zu Grundriss von Hanghaus 30
14Einfamilienhaus Grundstück gekauft Meinung zu Architekten Zeichnung 90
15Grundriss Neubau Einfamilienhaus: Fenster/Türen/Innenwände Größe/Anordnung ok? 20
16Rollladen im Gäste-WC ja oder nein? 35
17Stadtvilla mit gerader Treppe, offene moderne Bauweise, 140m² 18
18Grundrissplanung Neubau 2 Vollgeschosse + Dachausbau 20
19Grundriss Bungalow 150m² - Meinungen erwünscht 30
20Grundrissoptimierung - ca. 160qm, 2 Vollgeschosse, Satteldach 41

Oben