Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
103
Gäste online
1.104
Besucher gesamt
1.207

Statistik des Forums

Themen
29.577
Beiträge
381.184
Mitglieder
47.213

Was können wir finanzieren?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Ihr habt ein tolles Einkommen, aber auch krasse Preise zu zahlen. Ein paar Dinge sind unklar:

- Wann ist die vermietete Wohnung abbezahlt und erzeugt netto Cashflow?

- Wäre das erste Kind auch noch in eurer aktuellen Wohnung möglich?

- Ist das Objekt ein Grundstück und ihr habt Baukosten darauf gerechnet, oder ist es ein Bestandshaus?

Hintergrund der Fragen: Ich kann nicht ersehen, ob es sinnvoll sein könnte, die Wohnung zu verkaufen um mehr liquides EK zu haben. Damit stößt man aber einen Rententitel ab, soviel zu Eigenheim selbstbewohnt und Altersvorsorge... :(
Außerdem könnt ihr nie mehr so viel sparen wie jetzt, weil wohnen tut ihr im Moment konkurrenzlos billig für Münchner Verhältnisse.
Sofern ihr ein Grundstück im Auge habt, würde ich an eurer Stelle jetzt das GS kaufen. Das wird auch bei steigenden Zinsen wertstabil sein oder noch zulegen in eurer Gegend. Bestandshäuser könnten evtl. dann wieder einfacher zu haben sein.

Bei 4.500 Sparrate bin ich übrigens der Meinung, dass ihr ausnahmsweise schneller spart, als die Preise steigen. Aus der Hüfte geschossen würdfe ich also in eurer Situation erst mal weiter sparen und noch nicht bauen/kaufen - deshalb auch mein Rat mit dem GS.
 
Machbar ja (sonst würden nicht mehrere Banken die Finanzierung anbieten), wenn Ihr beide Euer Leben lang arbeiten geht. Die Frage ist, ob Ihr jeden Monat über 3.000 € an die Bank zahlen möchtet oder es nicht Alternativen wie z.B. eine ETW, etwas mehr Pendeln gibt. Auch wird sich Euer Lebensstil einschränken, erst recht, wenn ein Kind da ist.

Entscheiden müsst Ihr, was Euch ein Haus wert ist.

Südwestlich von München ist evtl. preislich die falsche Richtung zum Suchen (Starnberger Nähe?). Aber zu dem Preis (falls Haus oder an die 100 qm ETW) nehme ich an, dass es NICHT im Stadtgebiet München liegt. Pendeln ist da - leider - schon inkludiert! Je nach genauer Lage inkl. ein - zwei der größten Staufallen im Münchner Bereich (wobei- Stau ist auf den Straßen mittlerweile überall...)

Da mich selber mal der aktuelle Stand interessiert hat: 3 Zimmer, 63 qm in M-Aubing für 526.900 ist auf die Schnelle das günstigste, das ich gefunden hab. Ok, in der gleichen Anlage wären auch noch 41 qm für unschlagbar günstige 343.900 zu haben laut Immoscout, aber zwei Zimmer sind für Kinderwunsch dann doch eines zu wenig.

Wenn es für euch auch vorstellbar wäre, im allerschlimmsten Fall wieder zu verkaufen, könnte man es mMn schon probieren. Hängt halt auch von der Rate ab, die ihr anstrebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn jetzt das Objekt 800k€ kostet. Sind schon mal 80k€ weg. Bleiben also nur noch 60k€ abzgl.. Puffer. Das ist dann eine 92,5% Finanzierung.
Ggf. könnte als Sicherheit die freie Grundschuld auf dem vermieteten Objekt dienen.
Dann hätte man vielleicht noch bis zu 50T€ mehr und kommt ggf unter den Schwellwert von 90%
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Bei 4.500 Sparrate bin ich übrigens der Meinung, dass ihr ausnahmsweise schneller spart, als die Preise steigen.
Das ist eine Frage, die ich mir schon ab und zu gestellt habe. Mag sein, ich spare und erreiche kaum die Preissteigerung - ggf. habe ich aber prozentual doch ein höheres EK?

Nur als Bsp:. 500k€ Kaufpreis, sagen wir, kein EK (außer den Nebenkosten). Ergibt 100% Finanzierung. Man spart jetzt eine Weile, hat dann zwar 600k€ Kaufpreis, aber auch 100k€ EK gesammelt. Die Kreditsumme ist gleich, jedoch muss man nur noch 83% beleihen und steht von den Konditionen her besser da.

Ich hatte in TH 6,5% Grunderwerbsteuer, das sieht ja in Bayern doch deutlich besser aus. Der Makler wollte auch 5,95%. Also das läppert sich schon. Wenn nur auf das Grundstück diese Kosten anfallen (weil man selbst baut), sieht es auch wieder freundlicher aus, als bei einem Bestandshaus.
 
Nur als Bsp:. 500k€ Kaufpreis, sagen wir, kein EK (außer den Nebenkosten). Ergibt 100% Finanzierung. Man spart jetzt eine Weile, hat dann zwar 600k€ Kaufpreis, aber auch 100k€ EK gesammelt. Die Kreditsumme ist gleich, jedoch muss man nur noch 83% beleihen und steht von den Konditionen her besser da.
Wenn man das überschlägig kalkuliert, müsste der Zins durch die bessere Beleihung allerdings nahezu halbiert werden, damit man bei identischer Rate die 600k ebenso schnell tilgt, wie die 500k zuvor. Schwer vorstellbar.
 
Da ist eure Miete ja ein Schnäppchen. Würde hier weiter zu Miete zahlen und gut EK sparen . Oder bleibt ihr euer Leben lang in München ?
 

Ähnliche Themen
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und HausbauBeiträge: 10
23.10.2019Kauf Wohnung, anschließend Kauf/Tausch Haus - TippsBeiträge: 23
03.01.2014Wie viel Grundstück und Haus können wir uns leisten?Beiträge: 26
12.03.2013Welche Max. Rate bei Nettogehalt von 3.000 Euro?Beiträge: 25
19.06.2012Hausfinanzierung riskieren oder nicht?Beiträge: 40

Oben