Unser Grundriss von 120qm auf 469qm Grundstück

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo,

normalerweise beteilige ich mich nicht an Diskussionen über Grundrisse; ich kann mich eigentlich nur in die Nesseln setzen .... ich finde dennoch, daß ihr ein wenig übers Ziel mit eurer Kritik am Grundriss schießt. Ich kann mir gut vorstellen, die Aufgabe an den Architekten lautete, kostengünstig und kurze Wege. Nun - das hat er umgesetzt, wenngleich er auch - vordergründig - bei der Platzierung des Bades im DG gepatzt hat; wobei Niemand hier weiß, ob es nicht eher so ist, daß der TE die Lage des Bades vorgegeben hat ...?

Na, dann geize ich mal nicht mit Kritik und fange am Eingang EG an, der zu schmal ist. Im Flur gibt es keine Möglichkeit für Garderobe und Schuhe, davon hat man allerdings bei 4 Bewohnern so allerhand, Gäste wollen auch kommen.
Also könnte man die Tür zur Küche versetzen, sodass dort ein (Einbau)Schrank stehen kann,
Yep. Die Stirnseite der Diele misst 2.10 m - bei versetzen der Türe zur Küche (oder auch innenliegender Schiebetüre) hat der TE ausreichend Platz, all den Krempel eines 4-Personenhaushaltes in Sachen Garderobe unterzubringen. Die Betontreppe erlaubt ebenfalls im vorderen Bereich - vor dem Lichtband - einen Kinderwagen zu parken.

aber Küche hapert auch.
Zumindest sollte ein Fenster vor der Spüle sein, natürliches Licht, ganz wichtig [...] Dann frage ich mich, ob genug Küchenmöbel bei 4 Personen vorhanden sind (wir haben mehr geplant... für 2 Personen... und haben im TK-Raum 3 Meter Stellfläche für Schränke für die ganzen Geräte, weiteren Kühlschrank und Vorrat). Herd braucht an beiden Seiten Ablage für Töpfe und co. Kochinsel mind. auf 150cm Breite planen, ansonsten sehr fipsig. Mit den 17qm lässt sich mE mehr anfangen.
Der Grundriss der Küche entspricht aktuell genau dem Trend; weitere Staumöglichkeit hat der TE im Abstellraum unter der Treppe.

Richtig ist jedoch, daß Licht fehlt. Den Einwand - wegen Bestellung des Carports - kann ich zwar nachvollziehen, aber er hinkt. Wenn der b-plan dies nicht ausdrücklich negiert, erlaubt die lbo zumeist, das Baufenster in diesem Bereich der Stellplatzfrage um bis zu 3.00 m zu überschreiten. Somit wäre Platz für ein seitliches Küchenfenster. Alternativ kann aus dem Doppelcarport ein einfaches Carport zugunsten des Lichteinfalls Küche entstehen; ein weiterer Stellplatz ist ja vor der Eingangstüre möglich.

Ich weiss nicht, wie eine Wärmepumpe aufgebaut ist, aber wenn es ein Kasten ist, ist Euer TK-Raum nicht begehbar. KWL gibt es wohl nicht? Ihr scheint auch keinen E-Schrank einzuplanen? Elektriker braucht schon mal vor dem E-Schrank 150cm Fallfläche (habe ich irgendwo gelesen, dass ein TK-Raum mind. 180 x 220 gross sein muss?) Wo wird die Wäsche getrocknet?
Das notwendige ist also bei Euch sehr klein gehalten, fast nicht benutzbar, aber dafür Wohnbereich sehr grosszügig verplant.
Der HAR ist auch für meinen Geschmack etwas klein geraten; es läßt sich jedoch alle erforderliche Technik unterbringen. Wenn Lüftung, dann wohl eher dezentral. Was das trocknen der Wäsche betrifft - entweder Wäschetrockner, Garten oder Bad

Im OG ist es sehr dunkel im Flur.
Nicht wirklich. Über das Lichtband fällt genügend Licht ein; außerdem kann im Preissegment € 5/600,00 ein Tageslichtspot verbaut werden. All in ist der Flur funktional angelegt, was für meine Eingangsthese spricht.

Was für ein Kniestock habt Ihr? Wir haben 130cm und wissen jetzt schon, dass wir das Bett vorschieben werden, damit wir im Bett auch sitzen können.
Davon kannst Du Dich getrost befreien. Mit 1.30 m plus Auflager Dachsparren hast Du genügend Kopffreiheit ... auch für die ein oder andere körperliche Annäherung sportlicher Art

Die Mauer im Schlafzimmer ist für TV nötig, aber irgendwie ja doch störend???! Und ich sehe eine Breite von 270 cm Wo kommt bei Euch die ganze Wintergarderobe, Wechseldecken, Schals etc hin? Wie steigt Ihr aus dem Bett? 310 cm sollten es mind sein für einen vernünftigen Kleiderschrank und einfache Begehbarkeit des Bettes.
Mir würde es auch reichen. Fernsehanschluß wäre bei mir btw. raus geworfenes Geld ... würde ich keinen Film zu Ende sehen.

Bad sollte man auch gleich so planen, dass es ungefähr stimmt. Mir sieht der Durchgang zw Dusche und Wanne zu eng aus, die Toilette ist mittig vom 2-Meter-Strich ->gehört somit verschoben. Werdet Ihr das Badfenster immer schön mit Gardine zuhalten? Ich verstehe nicht diese bodentiefen Fenster im Bad... Außerdem kommen durch diese Fenster mE auch weniger Licht als wenn man ein breites mit Brüstung nimmt (<- Kinderzimmer)
Die meisten Architekten kümmern sich wenig um die Raumaufteilung Bad. Die Objekte sollen vmtl. nur signalisieren, daß sie Platz finden; wie genau, soll vmtl. später mit dem Sanitärinstallateur geklärt werden.

Die 2.00 m-Linie erlaubt wenig Spielraum bei der Anordnung der Fenster, sollen auch Rollläden verbaut werden. Allerdings könnten die Räume noch etwas zu Lasten der Kinderzimmer verschoben werden; 16 qm GF ist schon eine Hausnummer .. vor Allem, wenn ich bedenke, wie wenig Kinderzimmer letztlich genutzt werden.

Wenn ich mir das Haus von aussen vorstelle, kommt es mir etwas "ohne Seele" vor, da Fenster fehlen. Fenster sind immer die Augen eines Hauses und sollten auch der Optik dienlich sein.
Nur im Bereich des Eingangs EG und das gibt sich, sobald das Carport steht.

Armutszeugnis für den Archi!
Ich schätze eher, Vorgabe des TE.

Flur wird lustig, wenn mal mehr wie 2 Leute rein wollen: STAU
Sehe ich nicht so. In einen Aufzug dürfen oft - bei weniger Grundfläche - bis 6 Personen einsteigen; die Verkehrsfläche im OG ist imho ausreichend.

Scheint aber nicht nur mir so zu gehen, das es mir nicht gefallen würde
Das ist imho der häufigste Fehler in der Diskussion der Grundrisse hier auf dem HBF. nicht euch/mir müssen sie gefallen, sondern in erster Linie immer den Erfordernissen und Wünschen der jeweiligen TE angepaßt sein.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Davon kannst Du Dich getrost befreien. Mit 1.30 m plus Auflager Dachsparren hast Du genügend Kopffreiheit ... auch für die ein oder andere körperliche Annäherung sportlicher Art
Nö, inkl. Auflager Dachsparren! Aber das macht nichts: wir haben bei Ikea noch ein Ausstellungsstück von dieser Bettablage bekommen, bei dem man links und rechts die Regale rauszieht (gibts seit 2013 nicht mehr bei Ikea), sodass wir dann noch Ablage hinterm Kopfteil haben...

Ich denke mir auch, dass der Kostenfaktor für die Planung eine grosse Rolle spielt. Außerdem werden vom Bauherren bestimmt Wünsche genannt (kennt man von sich selbst), die wir nicht kennen.
Aber mindestens sollte der Archi auf ein paar Notwendigkeiten hinweisen, die halt nicht verbaut werden (-> Staufläche).

Da ich erfahren habe, dass im Plan unten Osten sein soll (so habe ich TE verstanden), würde ich persönlich eh noch ganz andere Dinge ändern. Auch der Hinweis, dass event. doch nur ein Kind geplant ist (oder vertue ich mich da jetzt?), könnte im OG eine andere Möglichkeit ergeben.
 
Das Thema Bad sehe ich hier schon recht entspannt.

Unser Häuslebauer hat auch den Grundriss vom Bad eingezeichnet - wir hatten dann ein wenig herum gewerkelt. Im Endeffekt sagte er aber zu uns: "Wie genau die Badmöbel angeordnet werden, wird bei der Bemusterung im Rahmen der Badplanung diskutiert und festgelegt. Dies ist erst mal eine grobe Richtung."

Das Beispiel mit dem Aufzug passt im Bezug auf Flur aber nicht ganz. In den Aufzug steigt man ein, steht bei der Fahrt rum und steigt wieder aus. Im Flur herrscht da schon etwas mehr Bewegung und Trubel.

Zur Küche habe ich noch eine Frage:
Habt ihr ne Abzugshaube mit genug Power eingeplant? Ich weiß ja, dass offenes und luftiges Wohnen oft angepriesen wird. Persönlich mag ich aber den Geruch vom Essen, der im Wohnbereich hängen wird, nicht. Den bekommt ihr bei einer offenen Bauweise wahrscheinlich nur weg, wenn Ihr ne Abzugshaube mit ordentlich Power einplant.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Guten Abend,

Das Beispiel mit dem Aufzug passt im Bezug auf Flur aber nicht ganz. In den Aufzug steigt man ein, steht bei der Fahrt rum und steigt wieder aus. Im Flur herrscht da schon etwas mehr Bewegung und Trubel.
Der Flur hat 8.30 qm - zugegeben reduziert auf die Funktion Flur an sich. Aber im Ernst - welcher Trubel herrscht in einem Flur mit Zugängen zu Bad und 3 Schlafzimmern tatsächlich und das auch zeitgleich ? Es entsteht doch mehr Enge in einer temporären Aufzugfahrt, als in einem von Menschen benutzen Flur.

Wann - außer morgens und abends - könnte überhaupt Trubel entstehen? Und selbst dann - ich weiß es aus eigener Erfahrung, leben mit mehreren Generationen unter einem Dach - geschieht es eher selten bis gar nicht, daß das Gefühl von Stau in einer vermeintlich kleinen Durchgangsfläche entsteht.

Hm, wer möchte denn in einem Aufzug leben? Versteh ich jetzt nicht so ganz.
Meine Aussage bezog sich nicht auf leben im Aufzug, sondern auf die Verhältnismäßigkeit der Argumente in Bezug auf die Größe des Flurs.

Ich empfinde es zunehmend als außer Maß geraten, daß jedweder Raum - außer interessanterweise dem Lebensmittelpunkt von Menschen; hier läuft die exakt gegenläufige Diskussion - zu villenartiger Größe stilisiert wird.

Just my two Coins ...

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Hallo Erfurter,
beheizt wird das Haus mit ner Gasbrennwerttherme und Solarthermie sowie nen wasserführenden Kamin.
Wir unser Haus ohne Keller mit gleicher Technik zu beheizen und haben den HWR mit 15m² ausgelegt, damit alles passt und man sich dort auch noch bewegen kann. GBT + Pufferspeicher (bei uns ca. 750L) incl. der Verrohrung werden euren Technikraum schon fast komplett füllen. Habt ihr während der Planung nicht mal auf die Abmaße einer möglichen Heizung geschaut ?
Dazu kommt noch die E- Verteilung, oder habt ihr die wo anders eingeplant ? Dazu sollen noch Waschmaschine und Trockner in den Raum ? Ich würde auch immer im HWR ein Waschbecken mit einplanen. Zu dem Fenster in der Küche zum Carport... wir haben ein Fenster vorgesehen, was genau zwischen Küchenunterbau und die Hängeschränke passt...

Gruß Fragri
 
Sofern sich der wasserführende Kamin überhaupt irgendwann mal rechnen sollte, muß der auch regelmäßig benutzt werden. Dazu sollte man genug Lagerfläche für das Holz haben. Meines Wissens sollte man das Holz mindestens 3 Jahre liegen haben. Da kommen einige Raummeter zustande. Wenn du das Holz selber machen möchtest, brauchst du vielleicht auch entsprechende Maschinerie (Kreissäge, Spalter o.ä.). Wenn du das nicht ständig ausleihen willst, brauchst du Platz zum unterstellen. Man sollte also überlegen, ob das auf 469m² machbar ist.
 

Ähnliche Themen
10.11.2015Grundriss EFH geplant, Fenster gefallen unsBeiträge: 43
15.02.2014Neubau - Zeitpunkt für Informationen zu Küche und Bad. Beiträge: 10
19.05.2018Grundriss Neubau EFH: Fenster/Türen/Innenwände Größe/Anordnung ok?Beiträge: 20
20.01.2019Grundriss EFH 170qm Tipps und MeinungenBeiträge: 21
28.12.2016Grundriss nach ArchitektenterminBeiträge: 33
10.08.2016Grundriss - Eure Meinungen, Ideen und VorschlägeBeiträge: 31
08.05.2020OG Stadtville optimieren. Fenster BodentiefBeiträge: 104
13.05.2019Grundriss EFH, 140 qm mit KellerBeiträge: 40
06.03.2016Grundriss SanierungBeiträge: 33
31.10.2018Grundriss EFH ca. 160qm - Verbesserungsvorschläge?Beiträge: 62

Oben