Rohbau kaufen - Erfahrungen

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

wir sind an einem Rohbau mit Dach und Fenstern interessiert. Leider ohne Keller.
Preis ca. 145T€ +25T€ Nebenkosten.

Hat jemand Erfahrung mit dem Kauf eines Rohbaus?

Was müssen wir beachten noch bevor wir einen Gutachter beauftragen?
Gibt es typische Mängel?
Ist der Preis für 160m² ohne Keller mit Fenstern und Dach okay oder doch zu teuer?
Wir rechnen mit ca. 150T€ bis zur Fertigstellung. Ist das realistisch?

Wir sind ein bisschen verunsichert, da der Rohbau schon 2 Jahre so steht.

Herzlichen Dank.
 
Hallo Karolina,

leider sind viele Deiner Fragen nur schwer zu beantworten.

- Ich nehme an, der Rohbau ist mit Grundstück zu verkaufen? So ist das der Preis für den Grund + den Rohbau. Oder?
- Die Lage entscheidet auch - speziell im Falle Grundstück. Wie sind dann die Anteile Grund/Rohbau?
- Welche NK i. H. von 25T sind gemeint?
--> Zu sagen / zu behaupten, der Preis wäre okay oder nicht, ist derzeit, gerade aus der Ferne, nicht zu beantworten.

Es gibt keine typischen Schäden an Rohbauten. Hier kommt es auf die Lage an - wie ist und war das Bauwerk dem Wetter ausgesetzt, wie ist der Untergrund. Sprich: Wasser/Feuchtigkeit spielt die größte Rolle. Dazu kommt selbstverständlich die Beurteilung der Ausführungsqualität, der verbauten Materialien (Ziegel, Art, Dicke, Dämmwert, Dachziegel, Dachstuhl, Fenster, Gründung, Bodenplatte.........kann ein Gutachter Euch sagen)

So ein Innenausbau hat es auch in sich. Sicher fehlt hier von A-Z noch alles. Von A wie Anschlüssen und Außenanlagen über E wie Elektrik und Estrich/Dämmung bis Z bei Zuwegung und innen alle Gewerke (Heizung, Lüftung, Estrich, Wandaufbau,.....1000 Punkte).

Fachleute können den Preis für den Ausbau (Fertigstellung) anhand Eurer Wünsche und des Bau-Stands recht genau ermitteln. Eine Prognose abzugeben, ob 150T reichen: Unmöglich aus der Ferne. Lasst Euch bitte solide beraten und schätzt nicht herum und erlebt dann eine Bauchlandung.

Wenn der Rohbau als solches noch OK ist (2 Jahre überlebt sowas meist ganz gut) und Lage auch, spricht im Prinzip nichts gegen einen Kauf. Sowas tun viele Menschen, das ist jetzt nicht außergewöhnlich. Abhängig von Euren Ausbau-Wünschen - wie gesagt das ist sehr teuer - könnt ihr anhand Eures Budgets dann sehen, ob das Vorhaben sinnvoll realisierbar ist, oder nicht.

HG
Thorsten

PS: Ein wenig Erfahrungen habe ich, weil ein Ausbauhaus eigentlich nichts anderes ist, als ein Rohbau, der später fertig gestellt werden muss. Unterschied ist nur: Sowas ist nicht der Nässe ausgesetzt gewesen, das ist nach 2 Tagen dicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn für den weiteren Ausbau dutzende Kernbohrungen benötigt werden, weil das vorher nicht oder anders geplant war, kann es schon an der Stelle ein teurer Spaß werden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

Ist der Preis für 160m² ohne Keller mit Fenstern und Dach okay oder doch zu teuer?
Wir rechnen mit ca. 150T€ bis zur Fertigstellung. Ist das realistisch?

Wir sind ein bisschen verunsichert, da der Rohbau schon 2 Jahre so steht.
Zunächst einmal ist der Preis aus meiner Sicht ok.; was kommt denn für das Grundstück hinzu?

Grundsätzlich läßt sich diese Frage nicht beantworten, ohne im Rohbau zu stehen. Insofern nutzen Dir Antworten der User hier herzlich wenig.

Gehe mit dem Gutachter durch den Rohbau _bevor_ Du kaufst. Er wird u.a. darauf achten, ob bspw. die tragenden Innenwände mit dem "richtigen" Stein ausgeführt wurden; ggf.. vorhandene Fenster mit Sturzmöglichkeit das VSG auf der richtigen Seite haben etc. . Ich bin mir sehr sicher, daß Du Mängel - so sie vorhanden sind - überhaupt nicht erkennen wirst; mögen sie noch so sorgfältig beschrieben sein.

Wenn der Gutachter sein ok gibt - achte auf schriftliche Begutachtung - kannst Du den Rohbau kaufen; 2 Jahre sind keine lange Zeit für einen Leerstand. Auch bist Du mit TEUR 150 für den Innenausbau auf der sicheren Seite, so Du nicht exorbitante Ausstattungswünsche umsetzen möchtest.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Entscheidend ist die Qualität der Bauausführung mit Nachweis der Planungsdetails (Dämmung im erdberührten Bereich/Bodenplatte/Streifenfundamente, Bauwerksabdichtung, Rohbaudetails, Fenster etc.) und der vorangegangenen Planung inkl. dem genehmigten Bauantrag, dem Wärmeschutznachweis, der Bauantrags- und der Rohbaustatik, nach der gebaut worden ist, dem Bodengutachten als Grundlage der Statik und Fundamentierung, der Grundstücksentwässerungsplanung inkl. eventueller Drainageplanung und den Planungsunterlagen zum Hausanschluss.

Dann müssen natürlich die eigentumsrechtlichen Verhältnisse geklärt werden (Grundbuchauszug, Baulastenauszug), in denen vielleicht auch eine Information zu finden ist, weshalb der Rohbau verkauft werden soll.

Schlußendlich muß der Rohbau, sofern in allen Teilen baurechtlich genehmigt, zu Euren Vorstellungen eines Hausentwurfes passen. Wenn das nicht der Fall ist, müssen andere, gewichtige Gründe dafür sprechen, einen Rohbau bereits umbauen zu wollen mit eventuellen Eingriffen in die Statik. Der Kaufpreis wäre interessant, wenn der Grundstückspreis darin enthalten wäre und der Rohbau ordentlich und nachgewiesenermaßen von einer Fachfirma errichtet worden ist.

Bei konkretem Interesse solltet Ihr Euch den Bau mit einem Gutachter/Architekten/Bauingenieur/Statiker sehr genau anschauen und die o.g. Punkte prüfen.
 
ein ganz wichtiger Aspekt wurde bislang gar nicht genannt: die Baugenehmigung! wenn diese nämlich durch auflagen und co bereits abgelaufen ist, Müsstest ihr eine neue stellen. dann kann es passieren, das bereits ausgeführte arbeiten plötzlich nicht mehr gehen (zb Dämmung entspricht nicht mehr den mindestmaß).

was verstehts du denn unter Rohbau ? mit/ohne Dach Fenster ?! es gibt da einige Gewerke die kosten richtig. mit Dach und Fenster würden die 2jahre sogar Vorteile bringen, da die Hütte jetzt wohl sehr trocken ist. wie siehts aus mit hausanschlüssen ?

uns hat man damals einen Rohbau angeboten mit Dach und Fenster inkl. hausanschlüssen. es fehlte der gesamte Innenausbau. es scheiterte daran, das die Baugenehmigung abgelaufen war und uns nicht klar war, ob wir jetzt eine neue bekommen würden und der Eigentümer wollte lächerliche wegerechte haben. preislich war das ein mega schnapper. Haus steht auch heute nach 2jahren noch genauso im rohabu...
für unseren Innenausbau haben wir damals etwa mit 80.000€ kalkuliert inkl. einigen Spielereien. hätte man auch mit 60.000 schaffen können. (Heizung, Strom, Innenwände, verputzen, sanitär, Treppe, Wandarbeiten, Bodenbeläge, innentüre, Haustür(diese fehlte, war nur bautür)). die Hausanschlüsse inkl. ab/Regenwasser waren fertig.
 

Ähnliche Themen
09.10.2018Kosten Rohbau&Dacheindeckung/-Dämmung - Festpreisangebot ok?Beiträge: 25
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -ÄnderungenBeiträge: 162
11.10.2020Grundstück und Haus Finanzieren? Grundschuld aufnehmen? Baukosten?Beiträge: 151
14.07.2019Kosten für Rohbau eines BürogebäudesBeiträge: 16
28.11.2020Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, für uns machbar?Beiträge: 60
06.12.2020Sanierungskosten 1964er Haus, 148.000Euro, 138qm Preis ok?Beiträge: 11
14.11.2011Rohbau noch dieses JahrBeiträge: 15
11.08.2009Kosten Innenausbau - GesamtkostenplanungBeiträge: 12
13.11.2020Bewertung Keller / Siedlungshäuschen BayernBeiträge: 51

Oben