Baukostenkalkulation Einfamilienhaus Architekt ohne Eigenleistung

4,60 Stern(e) 5 Votes
P

phil12345

Hallo zusammen,


nach passivem Lesen wird nun unser Vorhaben größer und ich komme nicht daran vorbei, aktiv an dem Forum teilzunehmen.

Nachdem ich bereits in einem anderen Thread die Finanzierung zur Diskussion und Austausch gestellt habe, geht es hier um meine Kostenkalkulation.

Kurz zu uns: wir sind beide 32, kommen aus dem ländlichen Niedersachsen, 1x Beamter, 1x Key Account Manager, kumuliertes Nettoeinkommen durchschnittlich 5500€. Das Grundstück besitzen wir schon und hat uns nichts gekostet.

Hardfacts:

  • Einfamilienhaus 180qm WF über einen Architekten
  • Doppelgarage 9x6m
  • Klinkerbau
  • 2 Vollgeschosse
  • kein ausgebauter Dachboden
  • kein Keller
  • KfW55 war die Idee, aber kein Muss.
  • Gasheizung
  • gute Dämmung
  • KNX Bussystem statt Somfy (oÄ)
  • Luftanlage mit Wärmetausch
  • Eigenkapital 30k zu sofort vorhanden, aber eher ein Fall für den Finanzierungs Thread
  • Eigenleistung in Form von Handlanger, Malern, etc. möglich
  • Eigenleistung unseres Schwagers (Rohbau, Maurer) bereits einkalkuliert mit richtigem Preis für Rohbau-Gewerk
  • große Terrasse mit Raffstores und Überdachung
  • Kaminofen 3,5kW zur Unterstützung im Winter
  • Aufsparrendämmung angefacht, nicht finalisiert

Sicherlich habe ich etwas vergessen, aber die großen Punkte, Ideen und Gewerke sind drin.

Am Ende sieht dann meine Kalkulation wie folgt aus, siehe Anhang.


Ich freue mich über eine rege Diskussion.

phil12345
baukostenkalkulation-efh-architekt-ohne-eigenleistung-404932-1.png
 
D

danixf

Kaminofen zur Unterstützung brauchst du nicht. Wenn der an ist die ganze Hütte warm. Falls du einfach so einen haben willst spricht natürlich nichts dagegen. Wollte nur auf die Unterstützung aufmerksam machen.
Auf den Dachboden wenigstens paar Platten legen um Sachen zu lagern. Dämmung und Folie anzubringen ist ebenfalls kein Hexenwerk und kostet wenig Geld. Dafür birgt der guten Stauraum.

Erdarbeiten 7k... Finde ich ziemlich knapp bemessen. Das kann ganz schnell teurer werden, wenn doch noch paar Lkws Boden abfahren.
Elektro könnte knapp werden, wenn du KNX etwas weiter ausreizt.
Treppe ist sehr günstig. Das ist dann Standardbuche.
Gasanschluss fehlt oder ist das unter "Anschlüsse"? 1k für Strom wird nicht ausreichen. Eventuell mit EL.
 
M

matte

KNX klappt nicht oder nur minimal für das Geld.
Heizung + Lüftung für 25k wird auch interessant.
Treppe und Rollladen ist auch schnell zu wenig, wenn man da nicht einfachsten Standard wählt.
Dafür ist Estrich mit fast 26k enorm viel.
 
P

phil12345

Kaminofen zur Unterstützung brauchst du nicht. Wenn der an ist die ganze Hütte warm. Falls du einfach so einen haben willst spricht natürlich nichts dagegen. Wollte nur auf die Unterstützung aufmerksam machen.
Auf den Dachboden wenigstens paar Platten legen um Sachen zu lagern. Dämmung und Folie anzubringen ist ebenfalls kein Hexenwerk und kostet wenig Geld. Dafür birgt der guten Stauraum.

Erdarbeiten 7k... Finde ich ziemlich knapp bemessen. Das kann ganz schnell teurer werden, wenn doch noch paar Lkws Boden abfahren.
Elektro könnte knapp werden, wenn du KNX etwas weiter ausreizt.
Treppe ist sehr günstig. Das ist dann Standardbuche.
Gasanschluss fehlt oder ist das unter "Anschlüsse"? 1k für Strom wird nicht ausreichen. Eventuell mit EL.
Hi und Danke für deine Ideen:

Der Kamin soll natürlich im Winter heizen, sodass ich möglichst nicht die Heizung bis zum Anschlag anmachen muss. Außerdem find ich Feuer sehr beruhigend und wollte seit Kindheit immer einen Kamin haben.

Der Dachboden wird zwar nicht ausgebaut, aber wie du schon richtig sagst, ein paar Platten inklusive Folie und Standarddämmung, um Oster-und Weihnachtsdeko zu verstauen.

Erdarbeiten habe ich grob pi mal Daumen gemacht, da es noch keine Angebote gibt. Unser Schwager macht den Rohbau mit seiner Baufirma und sagt "du, die kommen n Tag, da wird nicht viel gemacht, keine 10 tausend" - das ist nun mal auf dem Land und ich als Kaufmann komme da auch manchmal an Psychogrenze bei solchen Aussagen.

Elektro habe ich die "Standard-Preise" aus dem Netz genommen. Und fix 10k für KNX draufgeschlagen, weil der Hauselektriker mir diese Zahl nannte. Bisher hatten wir ein Erstgespräch mit dem Elektriker, schauen weiter den Markt an und vor allem, ob mir der KNX Aufpreis es wert ist. Sonst baue ich mir mit Alexa und Sonos was, aber möchte es nicht bereuen später.

Die Treppe haben wir bereits im Angebot "unseres" Rohbauers als Stahlbetontreppe mit 2k netto. Ich habe etwas draufgeschlagen für Geländer oder sowas.

Gas läuft unter Anschluss. Dann ziehe ich den Part um 100% auf 2000€ hoch?

KNX klappt nicht oder nur minimal für das Geld.
Heizung + Lüftung für 25k wird auch interessant.
Treppe und Rollladen ist auch schnell zu wenig, wenn man da nicht einfachsten Standard wählt.
Dafür ist Estrich mit fast 26k enorm viel.
KNX ist wie gesagt pauschal bemessen nach der Aussage unseres Elektrikers. Nach oben scheint da keine Grenze zu sein. Das System finde ich aber spannend als Hobby Internetfritze.

Was meinst du soll ich Heizung und Lüftung ansetzen? Eher in Richtung 40k? Die Angebote laufen gerade nebenher, aber ich möchte mich gerne selber einlesen und beschäftigen und nicht alles glauben, was der Verkäufer uns so hinlegt.

Treppe soll Standard, aber schraube ich auch noch etwas hoch.

Siehst du noch Potenzial für "runter", neben dem Estrich?

Ich sehe uns schon die 400 knacken und das wird mir fast zu viel.

Danke euch
 
N

nordanney

Was meinst du soll ich Heizung und Lüftung ansetzen? Eher in Richtung 40k? Die Angebote laufen gerade nebenher, aber ich möchte mich gerne selber einlesen und beschäftigen und nicht alles glauben, was der Verkäufer uns so hinlegt.
Etwas handwerklich begabt? Dann nehmt ne Geisha und macht das selbst. Liegst damit ca. bei T€ 8-9 inkl. Fußbodenheizung.
 
P

phil12345

Etwas handwerklich begabt? Dann nehmt ne Geisha und macht das selbst. Liegst damit ca. bei T€ 8-9 inkl. Fußbodenheizung.
Handwerklich begabt ja. Geisha wurden wir noch gar nicht beraten. Ich präferiere klassisch eine Gasheizung.

Edith:

Hierzu muss man sagen, dass wir einige (kleine) Gewerke noch über Eigenleistung oder Bekanntschaften kleiner gerechnet bekommen können. Da kann man etwas runterrechnen (ich denke da zB an Schreiner, Maler, Fliese - hier hätte man dann eher nur die Materialkosten, da wir dann streichen, unser Onkel als Schreiner die einbauschränke baut usw.) - was ich auf die großen Gewerke Sanitär und Elektro draufschlagen kann, ohne dass sich an der Endsumme etwas nach oben hin ändert - was mir jedoch klar ist: ich bekomme die Summe kaum gedrückt bei 180qm plus DG (also in Summe 225qm etwa) für das Einfamilienhaus 2 geschossig mit einem Architekten.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 824 Themen mit insgesamt 27899 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Baukostenkalkulation Einfamilienhaus Architekt ohne Eigenleistung
Nr.ErgebnisBeiträge
1KNX-Planung bei Bau mit Bauträger 23
2Smarthome Arbeitsaufwand KNX Installation 20
3Planung Einfamilienhaus-Neubau Engergieberatung 14
4Kosten Elektroinstallation Einfamilienhaus 25
5Kostenschätzung vom Architekten realistisch? 39
6Dimension Verteiler Smarthome / KNX 17
7Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home 57
8Ist KNX Smart-Home die Zukunft? 572
9KNX vom Elektriker ohne Programmierung 67
10Fingerprint-Türschloss,KNX und Alarmanlage scharf schalten ? 22
11KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? 31
12KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? 45
13KNX, Loxone, mygekko usw? 14
14Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? 99
15KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? 239
16SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Z-Wave? 59
17KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? 12
18KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten 18
19Planung eines einfachen KNX-Systems - Welche Möglichkeiten gibts? 78
20KNX-Smarthome Türsprechanlage Empfehlung - Einfamilienhaus 31

Oben