Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Gäste online
1.141
Besucher gesamt
1.259

Statistik des Forums

Themen
29.576
Beiträge
381.176
Mitglieder
47.214

Baukosten und Finanzierung für Wohnung oder Haus

4,60 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ich stelle mir das Konzept "Nun legen wir einfach los und schauen, wohin uns der Wind trägt und wo wir landen." mit der Bank nicht so einfach vor.

Angenommen wir bieten für das Grundstück und kaufen es für sagen wir 540.000 + 27.000 Notar und GESt. Dann erst können wir das Haus planen. Mit der Bank gehen wir zunächst von zusätzlichen 350.000 aus.

Nach einer Weile stellt man fest, das reicht nicht. Und dann?
Dann zahlst Du die Differenz auf deinem Verdienst. Anders machen wir das auch nicht. Als wir Kredite unterschrieben haben, standen noch 100k weniger auf der "Uhr" ;) Aktuell fehlen schon wieder ~ 50k. Das ist aber nicht schlimm weil wir in frühestens 10-12 Monaten einziehen. Bis dahin bekomm ich das zusammen. Das sollte bei Euch auch möglich sein. Von 7500 sollte doch wirklich ein dicker Batzen über bleiben ;)
 
Keller kann 50k EUR oder 100k EUR kosten.Ein vernünftiger Wohnkeller (Heizung, Bad, Raumhöhe etc),vielleicht noch in weißer Wanne..rechne mit ca. 90k bis 100k.
Ach komm - bald wird einem hier ja schwindelig. Nur weil hier einige sehr teuer bauen, muss man das nicht verallgemeinern. Natürlich ist hier der Wohnort nen Problem (also in ""), aber 100.000 Euro für ne Keller? Wir haben dafür um die 60 TEUR ausgegeben - genau kann man es einfach nicht sagen, weil da vieles fließend verläuft.

Aber genau mit der Ausstattung - nur nichts weiße Wanne, sondern ordinäre Betonvollschalung plus Schwarzanstrich ;).

Knapp 240 qm² auf drei Ebenen, komplett FBH, Sole-WP, KWL, Klima vorgerüstet, Raffstore im EG, Doppelgarage mit Kellerzugang, nichts KNX, aber konventionell ziemlich üppig, alles gehoben preisig (bis auf ein Klo :D, Fußbodenbeläge, Sanitär, drei bodengleiche Duschen, vier WCs etc.) für knapp 400.000 Euro all inklusive exkl. Grundstück inklusive Nebenkosten exklusive Garten/Zuwegung (nur geschottert ist schon).

Aber halt viel EL...
 
Ach komm - bald wird einem hier ja schwindelig. Nur weil hier einige sehr teuer bauen, muss man das nicht verallgemeinern. Natürlich ist hier der Wohnort nen Problem (also in ""), aber 100.000 Euro für ne Keller? Wir haben dafür um die 60 TEUR ausgegeben - genau kann man es einfach nicht sagen, weil da vieles fließend verläuft.

Aber genau mit der Ausstattung - nur nichts weiße Wanne, sondern ordinäre Betonvollschalung plus Schwarzanstrich ;).

Knapp 240 qm² auf drei Ebenen, komplett FBH, Sole-WP, KWL, Klima vorgerüstet, Raffstore im EG, Doppelgarage mit Kellerzugang, nichts KNX, aber konventionell ziemlich üppig, alles gehoben preisig (bis auf ein Klo :D, Fußbodenbeläge, Sanitär, drei bodengleiche Duschen, vier WCs etc.) für knapp 400.000 Euro all inklusive exkl. Grundstück inklusive Nebenkosten exklusive Garten/Zuwegung (nur geschottert ist schon).

Aber halt viel EL...
viel EL...und ohne viel EL? Und überhaupt..das mag ja so sein. Ist in einer Großstadt aber sicher nicht die Regel. Für 60k gibt es hier jedenfalls keinen Keller mit besagter Ausstattung. Freu Dich einfach über dein "Schnäppchen"..aktuell ist das alles ziemlich verrückt das die Preise angeht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
puh, wenn ich hier so manche Hauspreise lese, dann frage ich mich ernsthaft, was hier im Allgäu schief läuft.

Wir zahlen für ein 156m² Haus inkl Nutzkeller ohne Malern, ohne Böden, ohne Garage, ohne Grundstück, ohne BNK und ohne Außenanlagen über 400k (örtlicher GU, eigener Entwurf). Dabei haben wir kein KNX oder sowas. Ein WC ohne Dusche im EG, ein großes Bad im OG, Südseite Raffstoren.

Ich glaube manche Leute außerhalb Bayerns unterschätzen die Baukosten in unserem schönen Freistaat ;-)
 
Und noch mal zum Ausspruch "Lage Lage Lage": Hat nicht nur Vorteile! Das Risiko von einer Immobilienblase bzw. dem Platzen einer solchen, betroffen zu sein, ist gerade in den sog. A Lagen am aller höchsten! Das Grundstück in Bitterfeld für 35€/qm verliert 10% auf 31,50€/qm. Ist doof, aber verschmerzbar.
Evtl. ist das Haus in Bitterfeld aber auch einfach unverkäuflich, weil es keiner haben will und jeder neu bauen kann. Je knapper und teurer das Bauland, desto eher wird man eine Bestandsimmobilie kaufen. Auf dem Land, wo alle hundert Meter Baugrund für 31,50 EUR ist, wird kaum jemand im Bestand kaufen oder nur mit starken Abschlägen.

Auch macht es einen Unterschied, ob man einen Käufer innerhalb 2 Wochen findet oder 2 Jahre.
 

Ähnliche Themen
14.07.2017Was darf mein Grundstück maximal kosten?Beiträge: 21
30.09.2019Grundrissoptimierung EFH mit Keller auf kleinem GrundstückBeiträge: 178
19.08.2017Baukosten in BW für EFH mit 200m2 Keller und DoppelgarageBeiträge: 38
18.04.2013Budget für Bau eines EFH mit WU-Beton KellerBeiträge: 27
03.01.2014Wie viel Grundstück und Haus können wir uns leisten?Beiträge: 26

Oben