Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
122
Gäste online
984
Besucher gesamt
1.106

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.294
Mitglieder
47.724

Bauabnahme - Vorherige Sichtung - Eure Tipps?

4,00 Stern(e) 3 Votes
Moin zusammen!
Ich habe angefangen mir eine Liste zu machen was man vor der Bauabnahme alles schon überprüfen und anschauen könnte im neuen Haus.
Mir sind ein paar Sachen eingefallen, aber mit eurem Schwarmwissen kriegen wir bestimmt noch viel mehr zusammen.

Was ich bisher habe:
- Sicherungskasten überprüfen - Testen ob die Räume auch das absichern was sie sollen (sofern schon möglich)
- Prüfen ob alle Rollläden funktionieren
- Prüfen ob alle Steckdosen funktionieren
- Prüfen ob alle Fenster auf und zu gehen
- Prüfen ob Toiletten/ Sanitäre Anlagen funktionieren
- Fenster und Fensterrahmen auf Schäden prüfen
- Fensterbänke auf Schäden prüfen

Und jetzt kommt ihr. :) Was noch alles?
(Sorry falls es dazu einen bestehenden Fred gibt den ich nicht gefunden habe - dann gerne einen Link)
 
Die Abnahme dreht die Beweislast um, noch seid Ihr in einer komfortableren Lage. Zu einer Schlussabnahme würde ich eine/n SV mitnehmen, weil sie/er genau weiss was was man anschauen muss.
Ansonsten finde ich noch die Heizung wichtig und die Prüfung ob die regenerative Energie auch richtig geregelt ist. Bei uns gingen ursprünglich die Heizungsventile in anderen Räumen als da wo ich aufgedreht hatte auf. Die Solaranlage war so eingeregelt dass sie den Gasbrenner nicht entlastete, das kam erst bei der ersten Wartung raus.
Bei unserer Schlussabnahme war es ausserdem wichtig, dass ich alles aufgeschrieben hatte, was noch finanziell offen stand oder was uns sonst noch unerledigt schien. Ich hätte mir die Schlussabnahme nicht alleine zugetraut.

Viele Grüße
Gabriele
 
Die Abnahme dreht die Beweislast um, noch seid Ihr in einer komfortableren Lage. Zu einer Schlussabnahme würde ich eine/n SV mitnehmen, weil sie/er genau weiss was was man anschauen muss.
Ansonsten finde ich noch die Heizung wichtig und die Prüfung ob die regenerative Energie auch richtig geregelt ist. Bei uns gingen ursprünglich die Heizungsventile in anderen Räumen als da wo ich aufgedreht hatte auf. Die Solaranlage war so eingeregelt dass sie den Gasbrenner nicht entlastete, das kam erst bei der ersten Wartung raus.
Bei unserer Schlussabnahme war es ausserdem wichtig, dass ich alles aufgeschrieben hatte, was noch finanziell offen stand oder was uns sonst noch unerledigt schien. Ich hätte mir die Schlussabnahme nicht alleine zugetraut.

Viele Grüße
Gabriele
Ich bin gerade mal am Schauen bzgl eines Sachverständigen. Ich hatte bisher mit einem telefoniert und das hat mich eher wieder davon abgebracht. Der Mann war sehr auf Krawall aus, hat quasi schon im Vorfeld gesagt, dass eine Abnahme mit ihm nicht "lari fari" ablaufen würde. Ich will aber niemanden beauftragen der alles auf Ansage mies macht. Ich hätte gerne jemand sachlicheren.
Allerdings ist die Endabnahme wenn man rumfragt auch spät für nen Sachverständigen, die meisten wirklich gravierenden Sachen kann man ja nicht mehr sehen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hi Kati, Gabriele ( lies mal ihre Story) hat schon recht: Ab diesem Abnahme- Tag bist Du bei Mängeln beweispflichtig; meine Erfahrung dazu (vor Gericht): Niemand, nicht mal der Bauunternehmer selbst zweifelte irgendetwas an, was unsere Sachverständige (vom BSB) aufgeschrieben hatte. Nicht ein Detail! Als Bauherrin bist Du immer der Laie, ein Richter will belastbare schriftliche Sachen sehen. Da zählt Deine Laienmeinung rein gar nichts. Du brauchst einfach den Fachmann/ die Fachfrau. Und: Trotz aller Bemühung von Schwarmwissen und gesundem Menschenverstand: So ein SV hat einfach jahrelange, eventuell hundertfache Erfahrung, nach welchen Kleinigkeiten man schauen muss. Nur ein paar Beispiele: Fenster müssen nicht nur auf und zu gehen :) , sie sollten auch auf Kipp in einer bestimmten Stellung stehen bleiben, mit relativ genau definiertem Kraftaufwand am Griff zu schliessen sein, Tür- und Fensterrahmen können reparabel oder irreparabel verkratzt sein, bei der Heizung (besonders bei Wärmepumpen) haben viele Heizungsbauer schlicht überhaupt keine Ahnung, was sie an welcher Stelle wie einregulieren und programmieren sollten. Welche Buckel oder Risse beim Putz sind üblicherweise tolerabel, welche nicht? Manche Fehler treten auch erst nach Jahren auf; da ist es gut wenn vom SV bei der Abnahme etwas notiert wurde. In unserem Falle (die SV war allerdings schon ein paarmal während der Bauphase da) war das hierfür ausgegebene Geld wirklich sehr gut investiert. Natürlich kannst Du extrem viel Glück haben und alle Gewerke haben fehlerfrei gearbeitet. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür in den heutigen Zeiten von vollen Auftragsbüchern und Personalknappheit, Zeitdruck etc. ? Geht gegen Null! Viel Glück bei der Suche nach einem sachlichen Experten; BSB oder VPB sind da gute Anlaufstellen. Aber mach es unbedingt; Du wirst Dir selbst später dafür danken...
 
Hi Kati, Gabriele ( lies mal ihre Story) hat schon recht: Ab diesem Abnahme- Tag bist Du bei Mängeln beweispflichtig; meine Erfahrung dazu (vor Gericht): Niemand, nicht mal der Bauunternehmer selbst zweifelte irgendetwas an, was unsere Sachverständige (vom BSB) aufgeschrieben hatte. Nicht ein Detail! Als Bauherrin bist Du immer der Laie, ein Richter will belastbare schriftliche Sachen sehen. Da zählt Deine Laienmeinung rein gar nichts. Du brauchst einfach den Fachmann/ die Fachfrau. Und: Trotz aller Bemühung von Schwarmwissen und gesundem Menschenverstand: So ein SV hat einfach jahrelange, eventuell hundertfache Erfahrung, nach welchen Kleinigkeiten man schauen muss. Nur ein paar Beispiele: Fenster müssen nicht nur auf und zu gehen :) , sie sollten auch auf Kipp in einer bestimmten Stellung stehen bleiben, mit relativ genau definiertem Kraftaufwand am Griff zu schliessen sein, Tür- und Fensterrahmen können reparabel oder irreparabel verkratzt sein, bei der Heizung (besonders bei Wärmepumpen) haben viele Heizungsbauer schlicht überhaupt keine Ahnung, was sie an welcher Stelle wie einregulieren und programmieren sollten. Welche Buckel oder Risse beim Putz sind üblicherweise tolerabel, welche nicht? Manche Fehler treten auch erst nach Jahren auf; da ist es gut wenn vom SV bei der Abnahme etwas notiert wurde. In unserem Falle (die SV war allerdings schon ein paarmal während der Bauphase da) war das hierfür ausgegebene Geld wirklich sehr gut investiert. Natürlich kannst Du extrem viel Glück haben und alle Gewerke haben fehlerfrei gearbeitet. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür in den heutigen Zeiten von vollen Auftragsbüchern und Personalknappheit, Zeitdruck etc. ? Geht gegen Null! Viel Glück bei der Suche nach einem sachlichen Experten; BSB oder VPB sind da gute Anlaufstellen. Aber mach es unbedingt; Du wirst Dir selbst später dafür danken...
Aber meinst du das lohnt sich noch für die reine, finale Abnahme? Beispiel Putz, ich weiß nicht wie viel der SV da noch sieht, wir haben da schon den Maler drübergejagt wenn die Abnahme stattfindet, mit Tapeten und Farbe.
Für alles oberflächliche kann ich mir vorstellen, dass der SV mehr sieht als ich. Aber da wir während der Bauphase keinen dabei hatten, kann der da wirklich zu Themen die erst nach der Abnahme, bspw nach 2 Jahren, auftreten, eine qualifizierte Aussage machen?
Der hat keinen Rohbau gesehen, keine Rohinstallationen, keinen Putz, keinen Estrich. Ich habe natürlich Photos von allem, aber die könnte man doch in einem Streitfall auch nach Jahren noch einem SV zeigen, oder würde mir das einen Vorteil bringen vor der Abnahme einem Sachverständigen meine 900 Fotos zu schicken und er schreibt alles auf was ihm auffällt, oder wie würde das laufen?
 
Der sieht trotzdem mehr als du siehst. Für meine ETW hatte ich einen auch erst bei der Abnahme dabei ich hätte alles so abgenommen, erh hat diverse Mängel angezeigt und so konnte ich mit 150 EUR Gutschrift raushandeln.
 
Oben