Welchen Router für unseren Neubau?

4,30 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 17 der Diskussion zum Thema: Welchen Router für unseren Neubau?
>> Zum 1. Beitrag <<

F

fromthisplace

Danke euch zwei!
Heißt das ihr würdet dem Elektriker sagen, dass ein Keystone mit wenig bis keinem Kabel aus der Decke schauen soll, auf welches ich mit einem Patchkabel gehe?
 
F

fromthisplace

Nein, nicht aus der Decke.
Keystone in Dose soll es sein.
Das heißt ich bemustere bei unserem GU eine UP Leerdose in der Filigrandecke und der Elektriker zieht dort per Leerrohr das Netzwerkkabel rein?
Was für eine Dose sollte ich dem GU mitteilen, dass gesetzt werden soll?
Die sollte vom Durchmesser ja sicher (deutlich) kleiner sein, als die Montageplatte des AP, oder?
 
H

hanse987

Das Bild in Beitrag #58 zeigt es doch ganz schön. Aber eine tiefe UP Dose wählen.

Welcher AP soll es werden? Von fast allen gibt es Montageanleitungen wo auch die Bohrbilder zu sehen sind. Dort kann findet man auch oft die Größe der Montageplatte.
 
F

fromthisplace

Danke, dann teile ich unserem Bauleiter diesen Wunsch morgen mit:
Tiefe Unterputzdose, an die Stelle, wo der Elektriker später das Netzwerkkabel ziehen soll.
Leider ist die Kellerdecke schon drauf. Ich werde mal fragen, ob man zumindest um das Leerrohr der Beton etwas wegmeißeln kann, damit das Keystonemodul dort verschwinden kann. Irgendwie schade, dass Unifi für diesen Fall keine höheren Abstandsringe anbietet.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es entweder NanoHDs oder die 6 Lites werden sollen. Hier habe ich mich aber noch nicht eingelesen.
Bisher war mein Vorgehen: Was ist Netzwerk? -> Kann ich das selbst? -> Wo brauche ich es? -> Was muss mit dem Elektriker besprochen werden? -> Komponenten?

Der Wunsch an den Bauleiter passt so, oder?
Wie würdet ihr mit dem Netzwerkkabel aus der Decke, welches jetzt schon keine UP Dose hat, umgehen?
 
11ant

11ant

Ich verstehe zwar nicht, weshalb Du dies jetzt in einem anderen Thread anmerkst:
wir haben unsere Netzwerkanschlüsse wie in Beitrag #49 bemustert. Also insgesamt vier Anschlüsse für Decken-AP. Leider habe ich dabei überlesen, dass dort neben dem Verlegekabel auch eine UP-Dose sitzen sollte. Die erste Filigrandecke ist nun auf dem UG drauf. Der Elektriker hat dort nur ein Leerrohr aus der Decke gelegt. Vermutlich werde ich keine Chance haben, das Verlegekabel und Patchkabel in den AP zu bringen, oder?
Für zwei folgenden Decken habe ich unserem Bauleiter den Wunsch der UP-Leerdose mitgeteilt. Auch hier war ich zeitlich knapp dran und weiß noch nicht, ob dies noch ausgeführt werden kann.
Wie würdet ihr in meinem Fall vorgehen? Den Beton der Filigrandecke aufstemmen (lassen), damit neben dem Leerrohr noch Platz für das Verlegekabel ist und der AP darüber sitzen kann?
Ich ärgere mich seit Tagen, dass ich diesen Tipp damals überlesen habe:
Du solltest dem Elektriker mit auf den Weg geben, dass dafür eine tiefe Unterputzdose gewählt werden soll, weil man das terminierte Verlegekabel dann noch mit einem kurzen Patchkabel zum Access Point führen muss.
... aber Du hast es wohl einfach immmmer noch nicht verstanden:
Du brauchst keine zwei Kabel (Verlegekabel und Patchkabel parallel) im Leerrohr zu Deinem AP an der Decke, sondern im Leerrohr nur das Verlegekabel, und erst ab dem Keystone in der Dose folgt auf der weiteren Strecke ein Patchkabel-Pigtail !!!

Also nimm´ Dir endlich einen Fachmann - und das ist KEIN Sprengmeister für die Betondecke, sondern ein Netzwerkinschtallatöhr.
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 779 Themen mit insgesamt 13128 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben