[ verlegekabel] in Foren - Beiträgen

Elektroplanung zukunftssicher planen

[Seite 27]
Das Verlegekabel ist wie der Name schon sagt, zur Verlegung in der Wand bzw. Schutzrohr vorgesehen. Ein Patchkabel ist das Verbindungskabel zwischen Gerät und Netzwerkdose (hier einzelnes Keystonemodul). Ein Patchkabel durch ein Schutzrohr zu bekommen ist gar nicht so einfach. Der Stecker ist sehr ...

[Seite 21]
Also so lange noch Rohbau herrscht, würde ich versuchen noch eine Dose per Kernbohrung setzen zu lassen. Die Verlegekabel sind recht starr und müssten vor Montage des Keystones extrem gekürzt werden. Selbst dann wird das aber trotzdem eine Fummelei alles in die Lücke beim Nano zu bekommen ...

[Seite 20]
Man könnte alternativ versuchen direkt einen Stecker an das Verlegekabel zu montieren. An einer Stelle im Haus habe ich das auch selbst so gelöst, jedoch war es eine Wand mit einem Holraum dahinter, sodass ich das Verlegekabel auf passende länge zurückschieben konnte. Fummelig, aber der AP läuft ...

[Seite 19]
... wie in Beitrag #49 bemustert. Also insgesamt vier Anschlüsse für Decken-AP. Leider habe ich dabei überlesen, dass dort neben dem Verlegekabel auch eine UP-Dose sitzen sollte. Die erste Filigrandecke ist nun auf dem UG drauf. Der Elektriker hat dort nur ein Leerrohr aus der Decke ...

[Seite 12]
... Entfernung im selben Raum steht. Macht insgesamt fünf LAN-Anschlüsse plus Ausgang für Tür-Außenstation und einen AP = 7 Verlegekabel 68419 EG Doppeldose im Hauswirtschaftsraum Doppeldose beim TV-Platz Einzeldose im Flur für eine Tür-Innenstation Macht insgesamt fünf LAN-Anschlüsse plus ...

[Seite 3]
Ich kann Dir von unseren Erfahrungen (Kernsanierung) berichten und ein paar Empfehlungen geben. Wir haben bei uns in jeden Raum zwei Verlegekabel verlegen lassen (jeweils mit einer Doppeldose; ich würde sagen, dass in den meisten Fällen auch eine Einzeldose reicht, weil doch immer mehr über WLAN ...

[Seite 28]
... auf die Idee gekommen, erst ein Keystonemodul zu montieren. Dann funktioniert es ja erst recht nicht mehr. Davon abgesehen gibt es auch flexiblere Verlegekabel, die weich wie Gummi sind. Da gibt es genügend Patchkabel, die unflexibler sind



Oben