Town & Country Franchise Partner Wolfgang Rieche

4,50 Stern(e) 4 Votes
R

rs6

Hallo,
ich beabsichtige mir im Landkreis Göttingen ein kleines Haus zu bauen. Doch leider hatte ich schon mal vor 10 Jahren einen Hausbau geplant, was mich viel Geld gekostet hat, indem 2 Baufirmen in der Planungsphase Pleite gingen und eine 3. das Vorhaben nicht zu meinen Konditionen weiterführen wollte.


Diesmal suche ich mir also einen Bauträger, der umfangreiche Sicherheiten bietet, wie zum Beispiel Town & Country oder IBG. Scheinbar scheint das aber auch nicht so sicher zu sein. Was ich bisher über IBG ist ja scheinbar echt der Horror,, was einige dort erlebt haben. Über Town & Country liest man wesentlich weniger, oft Positives, mal ein paar Probleme, was Katastrophen (aber nicht sehr oft). Wird das zensiert, oder klappt dort es wirklich besser? Darauf werde ich woh keine Antwort bekommen... Ist aber auch nicht so schlimm, was mich interessiert ist der Baupartner vor Ort.

Im LK Göttingen baut für Town & Country die Firma Wolfgang Rieche aus Northeim. Hat schon wer damit seine Erfahrung gemacht? Ich war bisher 2x in dem Musterhaus. Beim ersten Gespräch hat Frau Rieche alles aufgenommen und am Lapi unsere Wünsche eingegeben. Nach 2 Tagen kam das Angebot per Mail. Beim zweiten treffen (war nen Tag der offenen Tür) wurde nur ganz schnell meine Änderungswünsche notiert. Auch hier kam nach 2 Tagen das Angebot per Mail.

Leider sind die Angebote schwer zu Vergleichen, Ich bin Autoverkäufer, da kann jeder Kunde anhand einer Preisliste sein Auto zusammenstellen. Wieso kann ich beim Haus nicht erkennen, was es kostet, wenn die Gastherme rausgenommen wird, dafür eine Luft/Wasserwärmepumpe eingerechnet wird, das wird alles so vermischt und untergepflügt. Darf ich erwarten, dass mir das einzeln aufgeführt wird??

Es wäre klasse, wenn sich Hausbauer aus dem Umkreis melden, die schon mit dieser Firma gebaut haben. Bisher hatte ich den Eindruck, dass Frau Rieche nicht mich zu einer Unterschrift gedrängt hatte, die Gespräche liefen immer sehr locker und freundschaftlich ab. nicht wie so manche andere Verkäufer.

Danke

Ralph
 
B

Bauexperte

Hallo Ralph,

Leider sind die Angebote schwer zu Vergleichen, Ich bin Autoverkäufer, da kann jeder Kunde anhand einer Preisliste sein Auto zusammenstellen. Wieso kann ich beim Haus nicht erkennen, was es kostet, wenn die Gastherme rausgenommen wird, dafür eine Luft/Wasserwärmepumpe eingerechnet wird, das wird alles so vermischt und untergepflügt. Darf ich erwarten, dass mir das einzeln aufgeführt wird??
Der Auftritt ist die erste Visitenkarte und parallel Gradmesser für die Seriosität eines Anbieters. Du darfst als potenzieller Interessent natürlich erwarten, dass Dir zusätzliche Optionen offen gelegt werden (bitte nicht mit der gesamten Preisgestaltung des Anbieters verwechseln - kein Anbieter legt seine Kalkulation vollständig offen)- es geschieht nur leider nicht allzu oft und so lange dieser Art Anbieter weiterhin Zulauf haben, wird sich daran auch so schnell nichts ändern

Im günstigsten Fall solle es so sein, dass - wenn Du die Gasbrennwerttherme (GBT) gegen eine LWWP austauschen möchtest - der Mehrpreis gegenüber der GBT ausgewiesen wird. Wie anders - natürlich wiederum unter Aufklärung der Vor-/Nachteile) - sollst Du sonst in die Lage versetzt werden, eine Entscheidung zu treffen?

Btw. - gerade weil es so easy ist, sein Wunschauto zusammenzustellen, glauben viele bei Hausbau müsse es genauso sein; vertrauen allzu gern den vorgetragenen Argumenten. Hier gilt viel mehr als beim Autokauf: was nicht in der Baubeschreibung steht, gilt als nicht gekauft!

Freundliche Grüße
 
R

rs6

Vielen Dank für die Info. Auch ein Auto kaufen ist nicht immer leicht, aber dadurch dass ich das täglich mache, ist es für mich halt alles Selbstverständlich. Aber wie ich es mit meinen Kunden handhabe, so erwarte ich das auch beim Hausbauanbieter. Und ich vermisse da bei allen Anfragen (auch bei IBG), die detaillierten Angebote. Aber ich kann das doch erwarten, bevor ich was Unterschreibe...

Hat von hier wer schon mal mit der Firma Rieche aus Northeim gebaut?

Ralph
 
R

rs6

Mit Town & Country gibt es wohl nicht so viel Erfahrung, oder? Nach eigener Aussage, soll das Deutschlands meistgekauftes Markenhaus sein, aber kaum jemand der sich zu Wort meldet....

Auf der Internetseite sieht das alles super aus, auch bei dem Franchise Unternehmen sind die Baupartner bekannt gegeben.

Es wäre klasse, wenn sich andere aus der Umgebung von Göttingen/Northeim zu Wort melden, die mit dieser Firma Erfahrungen gesammelt hat.

Ralph
 
R

rs6

Ich habe vor ein paar Tagen bei Firma Rieche nach einem detaillierten Angebot erfragt, aber noch nichts bekommen. Naja, vielleicht rechnen die ja noch?

Ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl bei dem ersten Gespräch, die sind nicht so darauf aus, einem zu einer schnellen Unterschrift zu bewegen.

Angeblich baut diese Firma pro Jahr 15 Häuser ( so hatte ich das in Erinnerung, denke ich), scheinbar ist nur keiner davon hier im Forum...

Ralph
 
R

rs6

So es geht weiter...

Am letzten Freitag das Angebot von der Firma Rieche bekommen, Es ist nicht möglich, einzelne Gewerke mit Summe zu beziffern, zumindest nicht im schriftlicher Form (Angebot), aber genaueres möchte man mir mitteilen, wenn wir uns treffen. OK, ist nen normales Vorgehen eines Verkäufers (bin ich ja selber). Einzelne Preise für die Rollläden und die Heizung habe ich bekommen.

Auszug der Mail:


Guten Tag Herr XXX,

anbei ein überarbeitetes Angebot für das Lifestyle nach E 70 schlüsselfertig, ohne Maler/Fußböden und Außenanlagen . Einzelpreise für die Sonderwünsche werden leider im Angebot nicht ausgewiesen, deshalb hier im einzelnen:
1. Sturmsicherung 1000,00€
2. Rollläden im kpl. Haus 3300,00€
3.Freizeit-Plus-Paket 1350,00€
4.Wärmepumpe m. FB-H. 13.500,00€

Die 2. Möglichkeit wäre ein Ausbauhaus, d.h. außen fertig und innen Eigenleistung.

Alles nähere können wir in einem Arbeitstermin besprechen.

Mit besten Grüßen und ein schönes Wochenende.
V.R.


Was meint ihr zu den Preisen? Die Wärmepumpe ist im Angebot mit einer Lust/Wasser Pumpe als Splitgerät geschrieben.

Ralph
 
R

rs6

Danke für deine Antwort:

- Zu der Sturmsicherung bin ich auch noch nicht schlau geworden, das werde ich in dem nächsten Beratungsgespräch mir erklären lassen, dann stelle ich die Frage noch mal, ob das sinnvoll ist oder sogar zwingend nötig.

- Mit den Rollläden gilt das ähnlich, keine Ahnung ob mit Bändern, Kurbel oder gar elektrisch. Aber auch das will ich abklären. In dem ganzem Angebot sind mir einige Punkte aufgefallen, die Erklärungsbedürftig sind. Die habe ich alle markiert und will die persönlich erklärt haben.

- Das Freizeit Plus Paket ist das abnehmen der Ämterwege, also, Bauanträge stellen, Vermessung usw.

- Die Wärmepumpe ist so ein Thema für sich. Es ist ein Modell von Vaillant, soviel weiß ich schon. Die Gastherme ist raus gerechnet. Dennoch finde ich den Preis sehr hoch, weil keine Bohrungen bei dieser Art der Pumpe notwendig ist. Was macht das so teuer? Vor allem als Split Gerät, ist das nicht veraltet? Nimmt man heute nicht eine Einheit? Wie sieht es mit der Effizienz dieser Anlage im Winter aus? Muss dann viel mit Strom das Wasser zugeheizt werden?


Was mir in dem Angebot aufgefallen ist, dass die Wärmedämmung nur 6 cm ist. Wird das denn ausreichen? Das Haus wird wie üblich aus Porenbetonsteinen gebaut. Kann man denn damit die KfW 70 Werte erreichen?


Ralph
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TylerDurden

Bei manuellen Rolläden liegt ein fairer Preis in der Region um 200 € pro Fenster (+- 15%), nur mal als groben Richtwert. Zähl einfach mal die Fenster durch.

Kurz offtopic (hat ja eigentlich nichts mit dem Anbieter zu tun):
Die Wärmepumpe als Splitgerät ist nicht unüblich (hier aber auch nicht billig), ob sich das lohnt ist wirklich schwer zu sagen (benötigt man für die 13.500 € einen Kredit zahlt man schon mal rund 500 Euro Zinsen jährlich, da wird die Einsparung schnell aufgerieben. Zudem muss man meist unter -12 Grad elektrisch zuheizen, wofür schnell noch mal 25-30 Euro Stromkosten pro Tag anfallen). Lässt man die Wärmepumpe weg wird es schwer mit einer KfW-Einstufung, man benötigt dann schon wieder Solar etc., egal wie gut oder schlecht das Haus gedämmt ist...

Generell würde ich schätzen das ein Bau mit Porenbeton (24cm?) und 6cm Dämmung + einer Wärmepumpe durchaus KfW70-fähig ist.
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH gibt es 70 Themen mit insgesamt 1057 Beiträgen

Ähnliche Themen
17.03.2012Town & Country, IBG-Haus, Die Baupartner - Seite 2Beiträge: 24
02.05.2016Reaktion Town & Country normal? - Seite 3Beiträge: 26
28.03.2022Altbau WHG mit Gastherme - FBH jetzt, Wärmepumpe später Beiträge: 13
01.09.2021Ist Town & Country weder billig noch preiswert? - Seite 2Beiträge: 50
18.04.2015Hausbau, KFW70, ca. 150m², welche Heizung? Gas/LWWP? Beiträge: 36
07.02.2021Town & Country Lizenzpartner: Lukas Massiv, Brandenburg Erfahrungen - Seite 3Beiträge: 28
05.12.2020Bauen mit Town & Country in Zirndorf - Seite 7Beiträge: 70
17.01.2016MHW Haas Wohnbau GmbH, Town & Country - Seite 2Beiträge: 31
26.12.2021Town & Country möchte Baukran und Transportkosten berechnen - Seite 3Beiträge: 41
22.09.2016Angebot KfW70 Haus-KfW55 bereits zustzl. KWL-als KfW70 zu dicht? Beiträge: 12

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben