Gründungspolster Town & Country Haus Bauleistungsbeschreibung

4,70 Stern(e) 6 Votes
S

Steinbauer

Erdarbeiten
"Der Mutterboden wird bis zu einer Stärke von 30 cm abgetragen. Der Bodenaushub verbleibt auf dem Grundstück. Die
Fehlhöhe wird durch frostsicheres Material des Gründungspolsters ersetzt. Nach geotechnischer Erfordernis wird das
Gründungspolster bis auf 45 cm erhöht. Auf dem frostsicheren Material wird als Trennlage eine PE-Folie aufgebracht."

Frage:
Welches Material hat Town & Country beim Gründungspolster laut Vertrag zu verwenden?
Ist RCL1 vertragsgemäß oder kann ich auf Schotter bzw. Frostschutz bestehen?
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

Erdarbeiten
"Der Mutterboden wird bis zu einer Stärke von 30 cm abgetragen. Der Bodenaushub verbleibt auf dem Grundstück. Die
Fehlhöhe wird durch frostsicheres Material des Gründungspolsters ersetzt. Nach geotechnischer Erfordernis wird das
Gründungspolster bis auf 45 cm erhöht. Auf dem frostsicheren Material wird als Trennlage eine PE-Folie aufgebracht."

Frage:
Welches Material hat Town & Country beim Gründungspolster laut Vertrag zu verwenden?
Ist RCL1 vertragsgemäß oder kann ich auf Schotter bzw. Frostschutz bestehen?
wir kennen deinen Vertrag nicht, vermutlich wird RCL1 aber, wenn keine anderen Dinge (Tragfähigkeit, hydrologische Belagen etc.) dagegen sprechen, akzeptiert werden müssen. Also warum solltest du auf etwas anderem bestehen können. Zudem hat Frostschutz nichts mit RCL1 oder Schotter zu tun. Der kann theoretisch mit beiden ausgeführt werden und ist hoffentlich im Bauleistungsbeschreibung enthalten.

Eher solltest du dir im Klaren sein dass bei TC mehr Bodenaushub und ein evtl. Abtransport notwendig sein wird als im Bauleistungsbeschreibung enthalten.
Die Liste der mit "bauseits" bezeichneten Dinge dürfte u.U. länger sein als bei manch anderen GU.

Achtung: Wie immer Laienmeinung. Zu ähnlichen Themen mit Bezug auf TC nutze gerne die Suchfunktion
 
WilderSueden

WilderSueden

Welches Material hat Town & Country beim Gründungspolster laut Vertrag zu verwenden?
Frostsicher und statisch ausreichend tragfähig.

Eher solltest du dir im Klaren sein dass bei TC mehr Bodenaushub und ein evtl. Abtransport notwendig sein wird als im Bauleistungsbeschreibung enthalten.
Die Liste der mit "bauseits" bezeichneten Dinge dürfte u.U. länger sein als bei manch anderen GU.
Die 30cm reichen nur wenn das Grundstück topfen ist und der Boden drunter gut. Abtransport ist gar nicht enthalten, solange man ohne Keller baut würde ich mir auch immer überlegen den zu sparen und des Aushub auf dem Grundstück zu verteilen. Da kommt echt nicht so viel Aushub zustande.
Die Liste der bauseitigen Leistungen ist dem Preisniveau entsprechend etwas länger aber meiner Erinnerung nach noch OK.
 
X

xMisterDx

Wie viel Aushub du haben wirst, sagt dir erst dein Bodengutachten... das Grundstück kann eben sein, wie es will und auch die richtige Höhe über Straßenniveau... wenn der Boden sich nicht verdichten lässt oder du Probleme mit Grundwasser hast...

Wir mussten 2,5m tiefe Betonfundamente unter den tragenden Wänden (auch tragende Innenwand) gießen = 50m³ Aushub und 50m³ Beton.
Dann noch fast 100m³ Schotter, weil das Grundstück unter Straßenniveau lag, gut das wussten wir vorher. Das Schotterpolster muss auch überstehen, es wird deutlich größer als deine Bodenplatte.
Achso Bodenplatte nach Statik auch dicker, Bewehrungsstahl höhere Güte, usw.

Da sind die 45cm inklusive ein Witz, die Mehrgründung hat 25.000 EUR gekostet...

Das ist ne Wundertüte. Ein Arbeitskollege hatte Torf = Pfahlgründung. 40.000 EUR Aufpreis, allerdings 2017. Heute bestimmt 50.000 aufwärts.
 
Y

ypg

Die Liste der mit "bauseits" bezeichneten Dinge dürfte u.U. länger sein als bei manch anderen GU.
Das Problem ist, dass vieles nicht nicht als 'bauseits' bezeichnet ist. Es wird einfach nicht genannt. In der Bauleistungsbeschreibung steht nicht, was Dein Grundstück betrifft, sondern nur das Haus.
 
H

HoisleBauer22

Bei uns betont der Kellerbauer (beauftragt von GU), er müsse sich unbedingt an das Bodengutachten halten. Und wer hat das Bodengutachten beauftragt? Überraschung - der Kellerbauer! D.h. alles wird so geschrieben, damit der Kellerbauer Material und Kosten spart und der Bauherr mehr Erdarbeiten und Spezial-Schüttung usw. zahlt (die Erdarbeiten sind nämlich üblicherweise, vom GU festgelegt, "bauseits"). An die Unabhängigkeit diverser "Gutachter" zu glauben fällt mir immer schwerer...
 
Zuletzt aktualisiert 28.01.2023
Im Forum Baubeschreibung / Bauleistungsbeschreibung gibt es 51 Themen mit insgesamt 727 Beiträgen

Ähnliche Themen
29.10.2018Erdarbeiten in der Bauleistungsbeschreibung Beiträge: 17
23.07.2021Erdarbeiten...Streit mit dem BU Beiträge: 20
14.10.2011Town & Country Görz GmbH, Rosenheim Wer kennt diesen Bauunternehmer? - Seite 3Beiträge: 16
27.12.2022Town & Country Flair 110 - Extras oder nicht? Beiträge: 561
13.04.2018Erfahrung mit der Matthias Wand Massivhaus GmbH (Town & Country)? Beiträge: 97
22.09.2012Wer fiel auch auf Vertrag mit Vorbehaltsklausel rein? -Suche - Seite 2Beiträge: 15
23.03.2021EFA mit ca. 120 m² auf ca. 450 m² Grundstück - Seite 3Beiträge: 20
19.11.2019Vorvertrag Grundstück wegen Bodengutachten Beiträge: 17
07.05.2019Heinz von Heiden Bauleistungsbeschreibung + Vertrag veränderbar Beiträge: 10
15.03.2022Kostenplanung für die Erdarbeiten - Seite 2Beiträge: 33

Oben