Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home

4,50 Stern(e) 14 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home
>> Zum 1. Beitrag <<

KNX oder Free@Home oder 3. Lösung?

  • KNX

    Stimmen: 42 76,4%
  • Free@Home

    Stimmen: 7 12,7%
  • 3. Lösung -> bitte ausführen

    Stimmen: 6 10,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    55
G

guckuck2

Mit der Sensorik meinst du genau was?
Im Raum die Bewegungssensoren oder was genau.

Nicht böse verstehen
Alle Arten von Sensoren, deren Messwerte das Gebäude erst schlau und steuerbar machen.
Taster, Präsenzmelder, Temperatursensoren, Fenstersensoren, ...

Die Fenstersensoren würde ich immer mitnehmen. Nachrüsten quasi unmöglich. Minimum wäre für mich die Haustür und alle Türen im EG, die eine gesteuerte Verschattung erhalten.
Was ist mit der Einbindung von Rauchmeldern und so Kleinkram wie den Klingelknopf? Es ist kein einziger Binäreingang vorgesehen, macht mich etwas stutzig.

Mit der USB und IP Schnittstelle ist eine Überlegung wert. Werde es mal ansprechen.
Ein Visualisierung von MDT oder PEAKnx soll vorbereitet werden, aber noch nicht angeschlossen.
Wenn die Steuerung per App reicht, würde ich mal das Gira X1 ansehen. Vereint ziemlich viel in einem Gerät und ist leicht einzurichten.
Wenn du richtige Tabs an den Wänden willst, wäre das natürlich entsprechend vorzubereiten.

bezüglich der Taster würden wir Acht "MDT Glastaster 2 Smart mit Temperaturfühler"
Die Anzahl kann ich nicht in Frage stellen, kenne das Objekt ja nicht. Aber bist du sicher, dass ein einziger Tastertyp passig ist?
z.B. in den Kinderzimmer (Kleinkinder) haben wir was einfacheres auf 1,05m. Die Glastaster 2 haben ja ein Display, das sollte auf 140cm hängen, um von Erwachsenen gut ablesbar zu sein. Zudem haben wir am Ehebett jeweils ein Nachttischchen mit einem einfachen 4fach Taster (auch MDT), um im Liegen Licht auszuschalten oder die Raffstores zu schließen. Das ist sehr angenehm, Sonntagmorgen mit einem Griff den Raffstore aufzukippen, um die Morgensonne noch im Liegen hereinzulassen.

Ins Elektrikerangebot sollten zudem einige Leerdosen, um später Nachrüstungen vornehmen zu können.
Du hast bisher auch kaum Präsenzmelder (würde ich in allen Nebenräumen und Durchgangsräumen schon jetzt als Tasterersatz vorsehen) geplant. Da würde ich zumindest Einbautöpfe in der Decke in jedem Raum vorsehen, um die Nachrüstung zu ermöglichen.
 
untergasse43

untergasse43

Wegen der Inbetriebnahme müsste ich nach Hacken.
Da würde ich anhand der bisher von Dir genannten Hardware mal ganz, ganz, ganz grob geschätzt mindestens ein Drittel der Hardwarekosten als Inbetriebnahmekosten addieren. Da ist dann aber keine größere Intelligenz dabei, dafür bräuchtest du was in Richtung X1 (der kaum was kann) oder EIBPORT. Die MDT Visualisierung ist sehr flexibel, ist aber nicht „mal eben so“ eingerichtet.
 
lin0r87

lin0r87

Die Anzahl kann ich nicht in Frage stellen, kenne das Objekt ja nicht. Aber bist du sicher, dass ein einziger Tastertyp passig ist?
z.B. in den Kinderzimmer (Kleinkinder) haben wir was einfacheres auf 1,05m. Die Glastaster 2 haben ja ein Display, das sollte auf 140cm hängen, um von Erwachsenen gut ablesbar zu sein. Zudem haben wir am Ehebett jeweils ein Nachttischchen mit einem einfachen 4fach Taster (auch MDT), um im Liegen Licht auszuschalten oder die Raffstores zu schließen. Das ist sehr angenehm, Sonntagmorgen mit einem Griff den Raffstore aufzukippen, um die Morgensonne noch im Liegen hereinzulassen.

Ins Elektrikerangebot sollten zudem einige Leerdosen, um später Nachrüstungen vornehmen zu können.
Du hast bisher auch kaum Präsenzmelder (würde ich in allen Nebenräumen und Durchgangsräumen schon jetzt als Tasterersatz vorsehen) geplant. Da würde ich zumindest Einbautöpfe in der Decke in jedem Raum vorsehen, um die Nachrüstung zu ermöglichen.
Mit den Schaltern haben wir uns auch überlegt. Werden dies höchst wahrscheinlich auch in angriff nehmen bzw. sofort installieren.

Nachrüstungen würden wir so oder so machen. Mit den Präsenzmelder...haben wir uns halt für die Räume entschieden, die oben genannt sind. Mehr waren nicht geplant.

Werde mich diesbezüglich nochmals mit dem Vorstand auseinandersetzen.
Da ist dann aber keine größere Intelligenz dabei, dafür bräuchtest du was in Richtung X1 (der kaum was kann) oder EIBPORT. Die MDT Visualisierung ist sehr flexibel, ist aber nicht „mal eben so“ eingerichtet.
Also die X1 Geschichte wollen wir nicht.
Freunde haben die von MDT und das haut uns von den Socken
Von daher ist uns klar was wir wollen.
 
A

annab377

KNX ist nicht teurer als free@Home bei gleichem Funktionsumfang. Nur der Eli wird es womöglich teurer anbieten.

Hier als Beispiel ein 8-Fach Schaltaktor für free@Home und das Gleiche für KNX
Bei Jalousie schaut das ganze aber wieder anders aus oder täusche ich mich?
Aktuelle Werte aus iedolo auf einen Aktor pro Jalousie-Einheit runtergerechnet:

Preis pro Jalousie-Aktor (iedolo 04.06.2020):
free@Home 24-fach KNX 8-fach Homematic wired 4-fach
23,12 27,62 37,5


habe bei KNX keinen 24-fach Jalousie-Aktor gefunden? Gibt bei KNX Max 8-fach oder bin ich blind?
Genauso wenig find ich bei homematic einen Jalousiekator mit mehr als 4-fach
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
habe bei KNX keinen 24-fach Jalousie-Aktor gefunden?
Genausowenig gibt es für free@Home einen 24-fach Jalousieaktor da bist du falsch informiert. Mangels Platz ist dies einfach konstruktiv nicht machbar. Wenn du jedoch korrekte Gerätebezeichnungen hast, dann her damit ich lasse mich auch etwas besseren belehren.
 
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Im Forum Busch-Free@Home gibt es 15 Themen mit insgesamt 623 Beiträgen

Ähnliche Themen
25.11.2021Busch free@home oder Funklösung? Beiträge: 47
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
19.04.2023Smart Home ohne Schalter? P.Hue, Home Assistant, Homematic wired IP Beiträge: 53
02.08.2021Busch&Jäger SmartHome (Free@Home) Beiträge: 49
15.02.2023KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 24
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? Beiträge: 572
08.12.2022Shelly Pro-Serie vs. Homematic IP wired vs. Bus-Verkabelung Beiträge: 23
31.12.2015Elektrik für Smarthome Neubau vorbereiten Beiträge: 17
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau Beiträge: 24
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? Beiträge: 59
24.07.2023Wireless Busch-Free@Home mit Mehrfachtastern wie Tenton oder ähnlich Beiträge: 11
22.06.2020KNX im Einfamilienhaus für moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe notwendig? Beiträge: 104
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung Beiträge: 67
06.02.2023KNX-Vorbereitung Neubau mit GU - Was muss ich alles mitbedenken Beiträge: 25
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation Beiträge: 18
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau Einfamilienhaus (190qm) inkl. KNX Beiträge: 32
03.10.2021KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? Beiträge: 12
03.06.2020Doppelhaushälfte Neubau welche Technik verbauen Beiträge: 31
29.11.2015KNX, Sprachsteuerung und co. Beiträge: 27
09.07.2018Jalousiesteuerung für Neubau (Viele Einheiten pro Schalterdose) Beiträge: 30
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
12.10.2022Bestes übergreifendes SmartHome Programm Beiträge: 104
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
01.09.2016Smarthome KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich? Beiträge: 81

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben