Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
101
Gäste online
954
Besucher gesamt
1.055

Statistik des Forums

Themen
29.497
Beiträge
379.291
Mitglieder
47.158

Mehrkosten / Aufpreis Höhere Fenster

4,50 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo Liebe Foristen,

in der BLB meines GÜs steht, dass Fenster bis maximal 2x2,25 im Standard enthalten sind. Anzahl egal, solange die Statik das mitmacht.
Mal abgesehen von der betriebswirtschaftlichen Sinnhaftigkeit dieser Regelung, kommt es in der Planung zu Fragen:
Es sieht jetzt so aus, als würden wir mit einer lichten Raumhöhe von 2,7m rauskommen (abhängig von Mehrkostenkalk.). Da hat der Architekt empfohlen, dass wir eher auf 2,32 Fensterhöhe gehen sollten.
1. Frage: Macht das wirklich soviel aus?
2. Frage: Was für ein Aufpreis wäre hier gerechtfertigt, bei 4 bodentiefen Fenstern?

Danke und Gruß

Tolentino

P.S.: Bei Interesse, hier geht's zum Hausplanungsthread, ab verlinktem Beitrag wird's aufgrund Aktualität interessant.
 
Wenn höher gehst dann bei allen Fenster vor allem wenn Rolladen verbaut werde.
 
ab verlinktem Beitrag wird's aufgrund Aktualität interessant.
... aber auch unübersichtlich und führt zu der Frage, von welchem Haus (Beitragsnummer des Entwurfes) denn nun die Rede sein mag.
1. Frage: Macht das wirklich soviel aus?
2. Frage: Was für ein Aufpreis wäre hier gerechtfertigt, bei 4 bodentiefen Fenstern?
1. ja, 7 cm mehr sieht man mit bloßem Auge.
2. von 225 auf 232 ändert sich das konstruktiv nicht, es bleiben also nur Rahmenmeter und Glasflächen, die mehr werden. Angemessen wäre da also hier wohl praktisch 232/225 = 3.1 %.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
... aber auch unübersichtlich und führt zu der Frage, von welchem Haus (Beitragsnummer des Entwurfes) denn nun die Rede sein mag.
hmm ja. Ist auch noch nicht festgezurrt. Ich mach dann ein Update mit dem Entwurf des Architekten, sobald der da ist.

Angemessen wäre da also hier wohl praktisch 232/225 = 3.1 %.
Ok, ist nur schwierig zu berechnen, wenn die Fenster nicht einzeln wertmäßig aufgeschlüsselt sind. Es ist halt im Pauschalpreis des Hauses enthalten.
Dann müsste ich den GÜ mal fragen, was er mir für die Fenster rausrechnet, wenn ich die in Eigenleistung machen wollte. Einigermaßen plausibel ist es, da ich schon Rolläden nicht mit ihm machen werde (Schieva ist Fensterbauer und GÜ wollte 800 EUR pro Rolladen Aufpreis).

Ok, mal schauen.
 
wir haben auch 2,70m Raumhöhe und ca. 2,35m hohe Fenster. 10cm weniger würde nicht mehr gut aussehen, da wäre mir zuviel Wandfläche über dem Fenster. Würde also die Fenster höher machen, dürfte normalerweise kaum mehr kosten.

LG
Sabine
 
Die normalhohen Fenster wirst Du ja ebenfalls um diese 7 cm höher machen wollen, die Brüstungshöhe zu schieben wäre nicht so toll. Meine Antwort bezog sich auf Deine Frage - also auf die Bodentiefen und auf einen fairen Aufpreis. Auf alle Fenster bezogen liegst Du somit erstens bei wohl eher fünf bis sechs Prozent, und die Fairneß kannst Du wohl in die Theorie verschieben. Wenn Dein GU Dich da abzocken würde, täte er es beim Herausrechnen aber wohl kaum minder. Also beiße entweder in den sauren Apfel oder lasse sowohl die Fenster- als auch die Raumerhöhung weg. Bauen ist nur für Privatpatienten ein Wunschkonzert: wenn Du treu geliebt werden willst, wende Dich an einen Hund - nicht an einen Generalunternehmer ;-)
 

Ähnliche Themen
03.12.2019Mehrkosten falsch geplante Belüftungsanlage + Bodentiefe Fenster?Beiträge: 52
30.06.2016Rolladen Zwangsentriegelung an einem Fenster vorgeschrieben? Beiträge: 41
22.01.2016Küchenplanung mit Insel und bodentiefe FensterBeiträge: 12
22.11.2016Fenster AnordnungBeiträge: 10
03.06.2020Bodentiefe Fenster - Warum bodentiefe Fenster? Vor- Nachteile?Beiträge: 112

Oben