Bank Finanzierung Bausparvertrag Tilgung BSV

4,30 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen.

Die VWL von mir und meiner Frau sind zur Zeit unbenutzt.

Können wir diese SINNVOLL einsetzen und so evtl. etwas „gutes“ für unsere Hausfinanzierung (evtl. auch in ferner Zukunft!) tun?

Ich würde mich da ungern auf irgendwelche Bankberater verlassen, die einem gerne die „Guten“ (für die Bank...) Produkte verkaufen wollen...
 
Hatte mich damit auch beschäftig. Hab wegen Grunsstückskauf meinen alten Bausparvertrag ausgelöst in den die VWL geflossen sind und ich wollte keinen neuen.

Man kann die VWL wohl für die Tilgung nutzen, ist aber nicht unbedingt üblich, unsre Perso war damit erstmal überfordert.

Letztendlich hab ich doch noch mal einen kleinen BSV (nur für die VWL) gemacht weil ich sonst viele Monate die VWL verschenkt hätte (die Baufinanzierung läuft ja noch nicht )
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Zum Verständnis...ihr habt bereits eine laufende Finanzierung?
Ich hätte mich besser ausdrücken müssen, tut mir leid.

Ja, wir haben bereits eine Finanzierung und der Bau ist kurz vorm ersten Spatenstich... Grundstück ist bereits bezahlt usw.

Nun suchen wir eine Möglichkeit unsere VWL´s NÜTZLICH zu verwenden.
Wir sind uns nicht sicher, ob "stumpfen ansparen" über einen Bausparvertrag das sinnvollste ist.

Am liebsten wäre uns, unsere Restsumme in 10 oder 15 Jahren (10 Jahre Restsumme KFW Kredit, 15 Jahre Restsumme Sparkassen Kredit) etwas abzusichern bzw. dafür etwas anzusparen.
 
Hab wegen Grunsstückskauf meinen alten Bausparvertrag ausgelöst in den die VWL geflossen sind und ich wollte keinen neuen.

Letztendlich hab ich doch noch mal einen kleinen BSV (nur für die VWL) gemacht weil ich sonst viele Monate die VWL verschenkt hätte (die Baufinanzierung läuft ja noch nicht )
Das ist so ziemlich der ungünstigste Fall, den man wählen kann.
Hätte man einfach den alten behalten und z.b. gesplittet hätte es auch Möglichkeiten gegeben, an das Kapital ran zu kommen.
So zahlst du gleich mal fett die Abschlussgebühr für den neuen.

Ich habe meinen BSV letztes Jahr gekündigt. Hatte ihn mal von meinem Opa geschenkt bekommen und seit dem auch mit meinen VWL bespart.
Das geld hab ich nun lieber in nen ETF gesteckt. VWL fließen seit dem auch in einen ETF Sparplan.

In die Tilgung würde ich die VWL - weiß nicht mal, ob das möglich ist - nicht stecken. Lieber damit bisschen Kapital ansparen, das geht dann eh gleich für Reperaturen usw am Haus drauf. Dann hat man da gleich mal bisschen Polster geschaffen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
In die Tilgung würde ich die VWL - weiß nicht mal, ob das möglich ist - nicht stecken.
Warum?

Wäre gegangen, sollte man aber gleich mit berücksichtigen, im Nachhinein wahrscheinlich sehr schwierig das unterzubringen, kannst Deine finanzierende Bank mal fragen.
Direkt damit tilgen ist auf jeden Fall nix verschenkt, keine zusätzliche Gebühren usw.

Viele Möglichkeiten gibt es sonst nicht. Bausparer kann schon Sinn machen, allerdings nur wenn Du auch vor hast am Ende das Darlehen in Anspruch zu nehmen. Deswegen sollte der Vertrag schon einigermaßen sinnig zu Zinsbindung usw. passen.

In einen Fonds sparen find ich persönlich am Besten. Du solltest natürlich dann schon grundsätzlich daran glauben, dass Aktien langfristig wachsen, zwischendrin keine Panik bekommen wenn sich's mal halbiert und kein Problem damit hast das im Zweifel länger liegen zu lassen als vielleicht ursprünglich gedacht.

Der Vollständigkeit halber gibt es auch die Möglichkeit die VL über Direktversicherung mit einzubinden...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben