Höhe der Abschlagszahlungen

"Baukosten / Förderungen" erstellt 2. 06. 2017.

Höhe der Abschlagszahlungen 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. Alexa2017

    Alexa2017

    2. 06. 2017
    4
    0
    Frage / Anliegen:

    In welcher Höhe sollten die Abschlagszahlungen sein?

    Hallo,
    ich habe Bauchschmerzen mit den Abschlagszahlungen. Hier steht:
    1. nach Übergabe bzw. Vorlage des Bauantrags 5%
    2. nach Beginn Baugrubenaushub 9%
    3. nach Betonieren der Kellerdecke 14%
    4. nach Betonieren der Erdgeschossdecke 11%
    5. nach Fertigstellung der Zimmererdarbeiten 17%
    6. nach Einbau der Fenster 17%
    7. nach Innenputz 16%
    8. nach Heizungsinstallation 7%
    9. nach Bezugsfertigkeit (Einbau der Haustüre) 4%

    Ist das angemessen?
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    5.657
    1.212
    Das liest sich nach sehr ordentlichem "Zug um Zug" - an welcher Stelle glaubst Du da schon mehr gezahlt zu haben als bis dahin dafür geschaffen wurde ?
     
  4. Alexa2017

    Alexa2017

    2. 06. 2017
    4
    0
    Nach Beginn Baugrubenaushub
    und: Wenn der Dachstuhl steht, sind schon mehr als 50% gezahlt (56%)
     
    • Produkte-Shop von Hausbau-Forum

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen! Einfach alles was es zum Bauen und Wohnen braucht

  5. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    5.657
    1.212
    Ja, aber dann wird ja weitergearbeitet, und die nächsten 17% Arbeitsumfang in Angriff genommen. Die Fenster (und weiteres) die dann kommen, muß der Unternehmer ja auch rechtzeitig einkaufen (und seinerseits bei Bestellung anzahlen und bei Lieferung voll bezahlt haben).

    Um einzelne Bemessungen will ich mich da nicht streiten, es mag durchaus sein, daß der Bauunternehmer dabei liquiditätsmäßig nie in den Unterzucker fällt. Aber das kann Dir eigentlich nur lieb sein, denn es mindert auch Dein Risiko, daß er vor Vollendung pleite geht.

    Wohlgemerkt ohne damit jedes einzelne Prozent für angemessen zu erklären, scheint mir das ein sehr solider Zahlungsplan zu sein.
     
  6. Alexa2017

    Alexa2017

    2. 06. 2017
    4
    0
    Ok, danke
     
  7. dohuli

    dohuli

    11. 03. 2016
    70
    15
    Solide für den BU auf jeden Fall. Finde die Aufteilung sehr Auftragnehmer-freundlich.
    Falls (!) der BU z.B. nach dem Fenstereinbau pleite geht, bleiben nur 27% um den kompletten Innenausbau zu machen?!
    Aber sei es drum, im Endeffekt ist das Vertrauenssache. Mit einem mir unbekannten BU ohne Referenzen würde ich das nicht so mitmachen, mit einem dagegen regional bekannten BU, bei dem man vielleicht auch ein paar Referenzen kennt, hätte ich dagegen keine Bedenken.

    Imho kannst Du dir die Frage also nur selbst beantworten.