Jedes Wort dringt durch die Fenster. Bei Euch auch?

4,50 Stern(e) 4 Votes
S

SpeedyG

Hi,

wir haben den Verdacht eines schweren Baumangels, was die Fenster anbelangt.

Und zwar haben wir festgestellt, dass jedes gesprochene Wort von außen ins Haus eindringt. Zwar nicht so klar, dass man es wirklich wortwörtlich versteht. Aber man hört sofort, wenn sich draußen jemand unterhält. Auch in größerer Entfernung (10 Meter +) Wir hören auch Motorengeräusche von Autos. Nicht nur die von direkten Nachbarn, sondern auch die von Autos, die ca. 30-40m entfernt stehen. Wenn die Nachbarn den Motor anmachen oder herfahren, hören wir das sehr klar und deutlich.

Interessanterweise, wenn man drinnen steht und redet, hört derjenige der draußen steht kein Wort. Derjenige der drinnen steht, hört es aber klar und deutlich, vor allem wenn man vor der Scheibe steht und in normaler Lautstärke spricht (getestet).

Nachbarn von uns meinen immer, sie hören drinnen von draußen gar nichts, nicht mal schreiende Kinder.

Ich denke, bei uns wurde beim Einbau der Fenster gepfuscht. Die Fenster wurden so wie ich das sehe lediglich großzügig eingeschäumt und mit einer Anputzleiste versehen. Ich habe nirgends Dichtbänder gesehen. Erst recht keine Mineral-/Steinwolle, trotz schalltechnischer Anforderungen. Teilweise haben wir 4-5cm große Bauanschlussfugen. Welche wie gesagt nur mit Schaum gefüllt wurden. Dazu war dieser ca. 5-6 Monate komplett der Witterung und UV Licht ausgesetzt, bevor der Putz kam.

Was denkt ihr? Eher normal, oder eher ein Fall für eine Mängelrüge?
Wie sind Eure Erfahrungen was Lärm von außen angeht? Und weiß jemand, wie die Richtlinien zum Fenstereinbau aussehen, die in jedem Fall erfüllt werden müssen?

Danke schon mal :)
 
K

Knallkörper

Hast du Fotos von der Fenster-Einbausituation? Wie ist der gesamte Wandaufbau? Wo sitzen die Fenster im Wandaufbau?
 
S

SpeedyG

Suche ich morgen raus und lade sie hoch. Wandaufbau ist Poroton Ziegel, 36,5cm - einschalige Bauweise.
Kannst du was zu Euren Erfahrungen bzgl. Außengeräusche sagen?
 
11ant

11ant

Teilweise haben wir 4-5cm große Bauanschlussfugen. Welche wie gesagt nur mit Schaum gefüllt wurden.
Wenn Du mit "Bauanschlußfugen" den Einbauspalt zwischen Fensterelement und Wand meinst und dieser so üppig bemessen ist, wundert mich nichts. Der Schaum allein hält den Schall da nicht draußen, da müssen Abdeckleisten drauf. Für einflügelige Fenster liegt man meist mit etwa 3 cm Differenz zwischen Rahmenaußenmaß und Laibungsöffnung richtig (insgesamt, wohlgemerkt: also 1,5 cm pro Seite), bei größeren Formaten können es auch mal 2 cm pro Seite werden. Da hat sich wohl jemand vermessen (bzw. die Fenster bestellt, bevor die Maueröffnungen fertig waren und mit dickem Vorsichtsabschlag die Planmaße genommen) und dann zu kleine Fensterelemente eingebaut. Mit Glück eignen sich Koppelungsprofile aus dem selben Rahmenprofilsystem, um die Differenz anzugleichen. Das klingt nach einem typischen Fall für die Haltung "Schaum heilt jede überbemessene Toleranz".

Noch´mal zur Klarstellung: dieser Spalt rundum allein reicht für dieses Phänomen, da können Scheibe und Flügel korrekt eingebaut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SpeedyG

Ja, den Spalt meine ich. Den Spalt zwischen Mauerwerk und Fenster. Die Erklärung klingt plausibel und würde gut zu unserem Bauleiter passen...

Aber könnt ihr bitte mal noch auf meine Frage eingehen, wie es bei Euch mit Außengeräuschen ist. Nachbarstimmen, Autogeräusche... ich will ein Gefühl dafür kriegen. Danke
 
Zuletzt aktualisiert 14.06.2024
Im Forum Fenster / Türen gibt es 1283 Themen mit insgesamt 14954 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben