Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich?

5,00 Stern(e) 26 Votes
Ausstattung wirkt auf mich gut.
Nur die 20€/qm klingen eher nach Baumarktlaminat.
Für den Keller haben wir Fliesen unter 20€ gefunden, aber sonst zahlen wir eher 60€/qm fürs Parkett, 34€/qm für Laminat in den Kinderzimmern und 50€/qm für Fliesen.
Wir haben nicht das allereinfachste ausgesucht, aber Parkett hätte es z.B. gar kein günstigeres gegeben.

Wir haben den Erdbauer schon den Frustschutzkies für Terrasse, Wege und Hofeinfahrt bringen lassen, verdichtet haben wir selber.
Aber allein der Erdaushub und Frostschutzkies waren bei uns 6k für den Tiefbauer.
Der Galabauer hätte das aber sonst auch mitgemacht, also das ginge auch.

Eigenleistung beim Garten lohnt sich leider in den seltensten Fällen. Habe es für uns damals durchkalkuliert, es wäre ein desaströses Eigentor geworden.
Das ist interessant für uns. Wieso wäre das bei euch so gewesen?

Wir haben auch kurz am Bauvorhaben gezweifelt.
Wir haben ganz kurz überlegt den Keller oder die Garage zu streichen. Wir haben auch überlegt den Kamin zu streichen. Letztlich hätten wir wahrscheinlich auch eins davon gemacht, wenn unsere Eltern sich nicht angeboten hätten, dass sie uns unterstützen, wenn es am Schluss nicht reicht. Keller und innenliegenden Kamin kann man halt auch nicht/kaum nachrüsten.
 
Ausstattung wirkt auf mich gut.
Nur die 20€/qm klingen eher nach Baumarktlaminat.
Für den Keller haben wir Fliesen unter 20€ gefunden, aber sonst zahlen wir eher 60€/qm fürs Parkett, 34€/qm für Laminat in den Kinderzimmern und 50€/qm für Fliesen.
Wir haben nicht das allereinfachste ausgesucht, aber Parkett hätte es z.B. gar kein günstigeres gegeben.

Wir haben den Erdbauer schon den Frustschutzkies für Terrasse, Wege und Hofeinfahrt bringen lassen, verdichtet haben wir selber.
Aber allein der Erdaushub und Frostschutzkies waren bei uns 6k für den Tiefbauer.
Der Galabauer hätte das aber sonst auch mitgemacht, also das ginge auch.
Ja deshalb haben wir die 30k als Puffer. Wie gesagt werde nochmals die Baubeschreibung studieren und sichergehen das ich nichts übersehen habe. Heute haben wir, wie bereits erwähnt, einen Tiefbauer von unserer Architektin vor Ort. Ich bin gespannt wie er das Bauvorhaben einschätzt. Ich werde ihn explizit auch nach Zufahrt, Zugang zum Haus sowie Terrasse ansprechen. Das ganze in zwei Teile zu splitten halte ich für machbar, jedoch müssen Zugang sowie Zufahrt definitiv gegeben sein. Naja ich melde mich die Tage nochmal wenn ich ein paar Zahlen dazu habe. Achso Bodengutachten wird nun auch kurzfristig erledigt ;)
 
Erste Step alle Befestigungen, Pflaster, Rasen und Einfassungen. Da biste normal schon locker 50 Scheinchen los.
Eigenleistung beim Garten lohnt sich leider in den seltensten Fällen.
Sorry @Bookstar ist jetzt nicht nur auf dich bezogen sondern auch exemplarisch...diese Pauschalierungen werde ich einfach nie verstehen. Trotz allen ähnlichen Problemen/Kosten/Aufgaben usw. beim Hausbau ist dieser doch immer individuell. Der eine hat dieses Talent, der andere jenes, der eine kennt nen Küchenbauer privat, der andere hat in der Familie nen Landschaftsgärtner uvm.

Wir haben die Randsteine ums Haus für den Spritzschutz und die für die Einfassung der Einfahrt in Eigenleistung gemacht, das ist alles andere als ein Hexenwerk und konnte nach einmaligem "einlernen" auch von mir Sesselfurzer problemlos gemacht werden. Kosten für die Teile sind völlig unrelevant, dazu der Beton und gut ist. Wir haben ziemlich genau 100qm Einfahrt und mittelpreisiges Pflaster für 2000,- brutto verlegt, ebenfalls in Eigenleistung aber mit großer Hilfe eines Bekannten vom Bau. Aber die Steine setzen kann hier auch jeder ahnungslose...

Wir hatten keinen Landschaftsgärtner sondern haben den Garten ebenfalls in Eigenleistung angelegt, das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat nen Bruchteil dessen gekostet, was hier auf den letzten Seiten so geschrieben steht.

Daher @TE: kläre für dich was in EL machbar ist, lege Prios fest (wir haben die Garage auf übernächstes Jahr geschoben) und wäge ab. Es gibt in beide Richtungen Extreme, finde deinen eigenen Weg.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sorry @Bookstar ist jetzt nicht nur auf dich bezogen sondern auch exemplarisch...diese Pauschalierungen werde ich einfach nie verstehen. Trotz allen ähnlichen Problemen/Kosten/Aufgaben usw. beim Hausbau ist dieser doch immer individuell. Der eine hat dieses Talent, der andere jenes, der eine kennt nen Küchenbauer privat, der andere hat in der Familie nen Landschaftsgärtner uvm.

Wir haben die Randsteine ums Haus für den Spritzschutz und die für die Einfassung der Einfahrt in Eigenleistung gemacht, das ist alles andere als ein Hexenwerk und konnte nach einmaligem "einlernen" auch von mir Sesselfurzer problemlos gemacht werden. Kosten für die Teile sind völlig unrelevant, dazu der Beton und gut ist. Wir haben ziemlich genau 100qm Einfahrt und mittelpreisiges Pflaster für 2000,- brutto verlegt, ebenfalls in Eigenleistung aber mit großer Hilfe eines Bekannten vom Bau. Aber die Steine setzen kann hier auch jeder ahnungslose...

Wir hatten keinen Landschaftsgärtner sondern haben den Garten ebenfalls in Eigenleistung angelegt, das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat nen Bruchteil dessen gekostet, was hier auf den letzten Seiten so geschrieben steht.

Daher @TE: kläre für dich was in EL machbar ist, lege Prios fest (wir haben die Garage auf übernächstes Jahr geschoben) und wäge ab. Es gibt in beide Richtungen Extreme, finde deinen eigenen Weg.
Wer redet den hier von Randsteinen setzen oder Pflaster legen? Alles wofür man schweres Gerät braucht kostet. Da zahlst Du alleine schon für die besch... Anfahrt des Mini-Baggers 80-100€.

600kg pro L-Stein lassen sich nicht per Hand bewegen 60m sowieso nicht. Den Untergrund modelliert man auch nicht mit dem Spaten und ner Schubkarre. 80cbm MutterBoden verteilt man nicht mit der Schaufel. 40cbm Mineralbeton als Grundlage für die Terrasse und die Einfahrt verteilen sich nicht von alleine.

Was ich damit sagen will, alles wo Masse und Gewicht hinter sind kann man nicht in EL machen. Alles andere schon und wenn es tatsächlich in Richtung Natursteine oder L-Steine mit Bewährung geht, dann geht es definitiv in die erwähnte Preisregion.

Der letzte Satz ist natürlich richtig. Mann kann auch ohne Außenanlagen die nächsten 5 Jahre leben, das meine ich noch nicht mal sarkastisch. Aber man darf sich auch nichts vormachen, die Fertigstellung einer Hang Außenanlage bezahlt sich niemals aus laufenden Gehalt, niemals!
 
Diese 80.000 bis 100.000€ für Außenanlagen finde ich auch wahnsinnig hoch, als würdet ihr euch gegenseitig überbieten wollen. Aber gut, wenn da das Gelände vollständig modelliert werden soll mit meterhohen L-Steinen... dann kann das schon sein. Normal ist das nicht.

Mal ehrlich, da lasse ich den Garten lieber krumm und schief, bevor ich 100.000€ für den Garten verballer. Das wäre es mir kein Stück wert. Soviel müsste man erstmal übrig haben...
 
Oben