Abriss: Wasser, Gas und Strom - Wiederanschluss?

Dieses Thema im Forum "Planung / Ideenfindung / Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Bauherr&-frau, 14. 05. 2018.

Abriss: Wasser, Gas und Strom - Wiederanschluss? 4.8 5 5votes
4.8/5, 5 Bewertungen

  1. Bauherr&-frau

    Bauherr&-frau

    14. 05. 2018
    3
    0

    Was passiert mit Wasser, Strom und Gas bei Abriss?


    Liebe Baugemeinde,

    wir sind schon länge Still Mitleser und werden nach dem fast vollendeten Grundstückskauf nun aktiv hier. Wir erwerben ein bebautes Grundstück. Das Objekt soll abgerissen werden. Am Grundstück selbst liegen Wasser, Strom und Gas an. Dies soll auch erhalten bleiben. Meine Frage dazu: sparen wir dadurch Geld, dass das Grundstück schon erschlossen ist und die Anschlüsse nur stillgelegt werden oder kostet der Wiederanschluss das gleiche wie Neuerschließung? Das ist mir nicht ganz klar. Ersteres würde m.E. deutlich logischer sein. Wir sind ja inmitten eines Ortskerns und das Grundstück ist nach wie vor angeschlossen. Nur für den Abriss muss es ja stillgelegt werden.

    Danke für eure Antworten und Ratschläge! :)
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    3.682
    1.401
    Erste Frage, wirst Du so bauen, dass die alten Anschlüsse passen? Eher nicht.
    Zweite Frage, wie sieht die Satzung bzw. die AGBs deiner Versorger aus?
    Hier hiesse es Neuanschluss zum Neuanschlusspreis. Neue Hauseinführung, neuer Graben, das lassen die sich schon bezahlen. Karsten
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  4. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    12.168
    1.950
    Logisch wäre für mich:
    Das Grundstück ist voll erschlossen, heißt: es liegen alle Medien an.
    Die Versorger lassen sich den Anschluss _an das Haus_ bezahlen. Pauschal gibt es die plusminus 15 Meter Leitungen dazu.
    Wenn Ihr das Neuanschluss nennt oder wie auch immer: es ist der Anschluss an das (neue) Haus wie auch woanders -> Anschlusskosten. Nicht die Leitung kostet.
    Ich lass mich aber auch gern überzeugen, wenn es anders sein sollte.
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  5. Bauherr&-frau

    Bauherr&-frau

    14. 05. 2018
    3
    0
    Danke für die Antwort.

    Ich sehe das wie ypg und wünsche es mir auch so! :)

    Vielleicht stell ich mir das etwas einfach vor, aber bei einem Stromkabel sollte das doch nicht das Thema sein oder? Kann der Tiefbauer das nicht gleich berücksichtigen? Jetzt nochmal allgemein zum Abriss: wie muss ich mir das vorstellen? Wir lassen Gas, Strom und Wasser jeweils vom Versorger abklemmen, richtig? Dann wollen das Grundstück im groben Entkernen (Fenster, Türen, Zargen...). Danach soll das Abrissunternehmen mit dem Bagger anrücken. Durch das Alter des Hauses ist nur Stein, Lehm und Holz (Balken) verbaut. Dadurch können wir Bauschutt und Holz nehmen und kommen um Mischabfälle herum.

    ABER: was passiert mit den Kabeln und der Gasleitung? Macht das der Abrissbauer? Zieht er irgendwie Kabel raus oder verbleiben diese auf dem Grundstück? Wie läuft sowas?

    Irgendwo muss ja der Cut sein, sodass wir den vorhandenen Anschluss dann wieder am neuen Haus reaktivieren können?! Dachte das bereitet der Tiefbauer dann vor?
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
  6. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    3.682
    1.401
    Gas und Wasser meldest Du beim Versorger ab. Das erledigt dann ein Sub von denen, der baut die Zähler aus und dreht in einem Schacht an der Strasse zu. Thats it. Strom läuft hier in SH nur über Elektriker. Such Dir einen, der das abmelden übernimmt. Der baut dann immAuftrag des Netzbetreibers auch den Zähler aus, entfernt die Hauptsicherung, der Netzbetreiber schickt dann noch einen Eigenen, der das Kabel ab schneidet und verpufft.
    Telekom, da gehst Du an den Bauherrenservice, der entscheidet dann, ob man den Netzabschlusspunkt bergen will oder nicht. Wenn alles getrennt ist, darf der Abrisswilly loslegen. Da gibt es Spezialfirmen, die machen nur sowas. Das Entsorgen, Trennen etc. ist deren Job. Du beauftragst und zahlst. Der Abriss selbst muss für unter 10 netto laufen. Hol da mehrere Angebote ein. Auch nicht nur Internet gucken, sondern klassisch Gelbe Seiten.
    Dazu ne kleine Story. Wir mussten mal nen nicht wirklich leeren uralten Öltank entsorgen lassen. Der übliche über google findbare Verdächtige war P. in Lübeck und wollte runde 12 tausend. Dann fand ich klein gedruckt in den gelben Seiten einen obskuren Entsorger im Lübecker Hafen, vierschrötiger Typ, wie gross, wieviel,Liter, wie kommt man ran? Er kam zum Ortstermin mit seinem Uralt BMW, machte Preis, 2900,-. Hand drauf. Tage später rückten vier furchtlose Afghanen an und in wenigen Stunden was the job done...

    PS. Weih das Bauamt ein. Du veränderst das Liegenschaftskataster. Neuvermessung wird nötig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. 05. 2018
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
    Bauherr&-frau gefällt das.
  7. Caidori

    Caidori

    1. 12. 2015
    63
    27
    Huhu,

    ganz wichtig Abriss Genehmigung beantragen ^^ frühzeitig ;)

    Also bei uns hat unser lokaler Sub des Versorgers alles gemacht, Wasser abgeklemmt und Strom auch, genauso das Telekomkabel.

    Das Abbruchunternehmen schickt - nachdem wir das Haus leer geräumt haben (alles an Möbeln, Lampen, Inventar) - einen Trupp rein der Decken, Böden,Türen etc rausreißt, danach kommt der Bagger.

    Die alten Leitungen wurden einfach ins neue Haus verlängert, auch vom Sub des Versorgers , aber wir sind auch Außenbereich ... Das mystische hier ist alles anders Land ... :/
    Vorteil daran war wenigstens das wie nur halb so viel an Kosten hätten, als normal üblich.
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
    Bauherr&-frau gefällt das.
Thema bewerten:
/5,